Bruce macht sich Gedanken ...

Dummfernsehen – der Spiegel der Gesellschaft, oder ein Experiment Außerirdischer

Bewerten
Nachdem mir, wie so vielen, die neuerliche „Rechnung“ der staatlich legitimierten Raubritter der GEZ ins Haus geflattert ist, möchte ich ein wenig über das deutsche Fernsehen palavern. Vorweg, das soll keine Sinndiskussion über die zwangsverordneten Gebühren zur Finanzierung des öffentlichen Rundfunks werden, ich nutze diesen ausgiebig und zahle die Gebühren wenn auch nicht gerne, so doch unter Ausnutzung eines gewissen Gegenwerts. Dieser Blogeintrag soll ein wenig die deutsche Fernsehlandschaft beleuchten.

Nachdem mit Dirk Bach der einzige Grund verstorben ist, diesen fürchterlichen Angriff auf die menschliche Würde, genannt „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“, auch nur eines Blickes zu würdigen, scheint der gemeine deutsche Fernsehzuschauer anderer Meinung zu sein, denn die Einschaltquoten erreichen Rekordmarken.

Der einzige Grund, warum man sich diese Show, die nichts anderes im Sinn hat, als verzweifelter B-Prominenz auch noch die letzte Würde zu nehmen, anschaut, scheint m.E. die Gier des Menschen zu sein, anderen beim Sich-Blamieren zuzuschauen. Das ist wohl derselbe Reiz, der Menschen dazu zwingt, Rettungskräfte beim Einsatz zu behindern.

Davon möchte ich mich gar nicht ausnehmen, ich erwische mich auch dabei, beim Zappen bei Formaten wie „Bauer sucht Frau“, „Einzug ins Glück“, „DSDS“, „Die Auswanderer“, „Prominentendinner“ oder was weiß ich, wie diese ganzen Sendungen alle heißen, hängen zu bleiben.

Ich denke aber, dass die Anzahl dieser Dummsendungen doch langsam ein gewisses Maß erreicht hat, das in einem ungünstigen Verhältnis zu den Sendungen steht, die tatsächlich Information, Wissen, Kunst oder biedere Unterhaltung abseits des Fremdschämens bieten. Und ich spreche hier nur von den etablieren öffentlichen und privaten Sendern.

Schau ich mir die Sender in meinem Satreceiver an, die nicht unter Favoriten gespeichert sind, frage ich mich doch, wie zum Geier die sich finanzieren? An wen z.B. richtet sich ein Sender, der stehende (!) Bilder von abgetakelten nackten Weibern zeigt und zum Anruf einer bestimmten 0800er Nummer animiert? Was soll das? Die Belegung eines Satellitenkanals kostet doch bestimmt ein kleines Vermögen. Gibt es in Deutschland tatsächlich genug notgeile Dummbatzen, die da anrufen? Sender dieser Kategorie gibt es ja nicht nur einen. Lohnt sich das WIRKLICH? Das wäre ja ein verheerendes Spiegelbild der Gesellschaft.

Viel tröstlicher fände ich den Gedanken, die Überflutung der Wohnzimmer mit hirnzerfetzendem Unsinn sei Teil der Invasionsvorbereitung Außerirdischer, die die Spezies Mensch als Nahrungsgrundlage zunächst hirntod machen wollen. Dann hätte dieser Spuk ja irgendwann mal ein Ende.

In diesem Sinne …. Aliens be welcome!

"Dummfernsehen – der Spiegel der Gesellschaft, oder ein Experiment Außerirdischer" bei Twitter speichern "Dummfernsehen – der Spiegel der Gesellschaft, oder ein Experiment Außerirdischer" bei Facebook speichern "Dummfernsehen – der Spiegel der Gesellschaft, oder ein Experiment Außerirdischer" bei Mister Wong speichern "Dummfernsehen – der Spiegel der Gesellschaft, oder ein Experiment Außerirdischer" bei YiGG.de speichern

Aktualisiert: 16.01.2013 um 12:58 von Bruce

Stichworte: fernsehen Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Plüschus
    Zum Glück gibt es "die Dritten" vom NDR und die eigenen Programme der anderen öffentlich-rechtlichen Sender . Auch Arte und 3Sat haben tolle Sendungen, den Rest kann man getrost vergessen. Aber es ist erstaunlich wie widersprüchlich - selbst spiegel online berichtet über das Dschungel Camp. Vielleicht ist es ja das gleiche Phänomen wie mit der Bild Zeitung : jeder findet sie blöd, aber fast alle lesen sie. Oder wie in den (HiFi)Foren ............ gut , daß das bei uns ganz anders ist Gruß Thomas
    Aktualisiert: 20.01.2013 um 17:38 von Plüschus
  2. Avatar von reinwan1
    Ich muss gestehen das ich relativ wenig fern sehe. Wenn die Lebensdauer des Gerätes mit den Betriebsstunden in direktem Zusammenhang steht, erfreuen sich meine Enkelkinder noch an diesem Teil.

    Ich habe einfach Abends nicht mehr den Nerv mir diesen Schrott anzutun, dafür ist mir meine Freizeit einfach zu kostbar.
    Aktuelle und notwendige Informationen hole ich mir aus dem Web, wenn TV dann ganz gezielt.
    Das letzte mal arbeitete mein Fernseher am 1.Januar, das Neujahrskonzert.
  3. Avatar von openend
    Wir schauen schon seit ca 10 Jahren kein Fernseh mehr. Vielleicht einmal oder zweimal im Jahr, wenn irgend etwas ganz Besonderes angekündigt ist. Dann müssen wir unseren alten 56cm Fernsehkasten immer erst einsatzbereit machen. Aus der Ecke rücken und ein Antennenkabel da hin ziehen.

    Wir kennen die von Bruce angesprochenen Sendungen nur aus irgendwelcher Berichterstattung in Radio und Internet. Peinlich und schlimm empfinde ich es, wenn Menschen diesen Mist anschauen und dann darauf angesprochen argumentieren, sie müßten das sehen, um up to date zu sein. Dumme Menschen merken halt nicht mal, dass sie dumm sind. Es fehlt einfach an der Bildung, das zu erkennen.

    Ich mache mir halt mein eigenes Bild von diesen Menschen und sortiere sie schon gleich mal aus. Mit Menschen, die nicht zu ihrem Mist stehen können, kann ich nichts anfangen. Mit dummen Menschen kann ich auch nichts anfangen. Die langweilen mich nur.

    Den Dummbatzen, die sich da in Fernsehsendungen zum Affen machen, gehört es ja nicht besser, als bestenfalls belächelt zu werden. Für relativ kleines Geld ruinieren die sich ihren Ruf endgültig. Ist es nicht schlimm, wenn man so weit runter ist?

    Ich bezahle aber weiterhin aus Solidaritätsgründen die Fernsehgebühren. Habe einfach Mitleid mit denen, die außer Fernseh gucken nichts anderes mit sich anzufangen wissen.

    Grüßle vom Charly
  4. Avatar von Franz
    [QUOTE]Ich habe einfach Abends nicht mehr den Nerv mir diesen Schrott anzutun, dafür ist mir meine Freizeit einfach zu kostbar.[/QUOTE] Geht mir ganz ähnlich. Meist schaue ich mir im TV noch Nachrichten, Sportveranstaltungen und historische Dokumentationen an. Das interessiert mich noch. Ansonsten finde ich die Unterhaltungsserien völlig niveaulos. Verschwendete Lebenszeit. Wer sowas braucht, bitte. Ich nicht. Neil Postmann hatte schon Recht mit seinem Buch: Wir amüsieren uns zu Tode. Dieses Buch zum Thema ist auch lesenswert: [IMG]http://www.spiegel.de/img/0,1020,1672841,00.jpg[/IMG] http://www.spiegel.de/kultur/literatur/tv-buch-aufklaerung-in-verzappelten-zeiten-a-645227.html
    Aktualisiert: 20.01.2013 um 11:29 von Franz
  5. Avatar von Sir Tom
    Zum Glück gibt es den Ausschaltknopf! Diese Krawallsendungen werden von den Medien, warum auch immer gepusht: Betrete ich die t-online Seite schreit mir irgendein Problemchen dieser selbsternannten Möchtegernsurivialmenschen entgegen; irgendeine Tussi oder ein Macker hat sich die Wimpern verbogen: aha, Bohlen und sein Casting Mist ist wieder ON. Das ärgert mich, ich versuch's zu ignorieren, aber es blöckt mich an...

    Ansonsten gibt es im Fernsehprogramm doch so einiges, das mich interessiert, begeistert: ARTE bietet das klassische Bildungsfernsehen - so sollte öffentlich-rechtliches Fernsehen sein; auch im ARD/ZDF/den Dritten finden sich Perlen - nur WARUM versuchen diese Sender die Privaten mit Talkmist, Rentnershows noch zu übertreffen???? Warum müssen zwei Schunkelsendungen hier parallel laufen?!?! Privat - jetzt alle Werbefuzzis mal wegkucken - nehm ich auf, vor allem Spielfilme - und kuck sie Zeit versetzt, die unsäglichen Werbepausen (die letzte Sekunden vor dem Schluss) machen live Schauen unerträglich. Alles übrige auf den Privatsendern kann man in die Tonne kloppen...


    Grüßle
  6. Avatar von openend
    Genau diese Werbeunterbrechungen haben mich immer aus dem Erleben eines Filmes herausgerissen. Da für mich aber "Erleben" sehr wichtig ist, habe ich andere Wege einschlagen müssen.

    Wir haben gar keine Erfahrung mehr damit, was inzwischen im Fernseh abläuft. Wir schauen uns so ca. 1 mal pro Woche einen Film von DVD an. Den können wir uns nach unserem Gusto aussuchen ... und es gibt während des Films keine Werbung.

    Wie ist das denn bei den kulturellen Sendungen, bzw. den Wissenschaftssendungen? Wird dort auch Werbung gesendet?

    Grüßle vom Charly
  7. Avatar von beamter77
    Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen.




Trackbacks