Pego

Namibia Fortsetzung

Bewerten
Weiter auf unserem Weg durch dieses wunderschöne Land mit der unendlichen Weite. Wir fahren 100 km auf der Straße und kein Auto begegnet uns, so ist das Linksfahren ein Kinderspiel. Auf dem Weg zum sossusvlie übernachten wir auf der Namtib Farm, im Zelt. Eine wunderschöne Umgebung, wir schauen über das flache Land, Grillen unser erstes t.bone Steak und erleben einen traumhaften Sonnenuntergang. Little Sossusvlie Lodge bietet R die nächsten 3Nächte eine nette Unterkunft. Wir starten noch vor Sonnenaufgang um 5.30 Uhr, um die Dünenlandschaft im Morgenlicht zu besteigen. Rote Dünen und dazwischen feste Lehm-, Kalkflächen mit abgestorbenen, über 800 jährigem Bäumen. Die Wüste lebt, Schlangen, Skorpione, Mäuse, Käfer und Echsen leben in dieser kargen Landschaft. Es regnet nie. Wir erklimmen eine Düne und rennen barfuß wieder den Hang hinunter. Die Oryxe und Springböcke leben von der Feuchtigkeit auf ihrem Fell und pinkeln eine zähflüssige Masse. Die höchste Düne, Big Daddy, ist 300 m hoch. Im Auto mit Allradantrieb werden wir ordentlich durch den Sand geschaukelt. Es ist traumhaft schön hier. Gegen Mittag sind wir zurück, denn es wird warm. Der Nächte Tag bringt uns wieder einspannendes Erlebnis. Wir starten zur 10 km Wanderung ins Naukluft Gebirge, hier soll es Bergzebras geben. Uns empfängt eine Affenhorde. Wir wandern bergauf, zwischen blühenden Pflanzen, die ich noch nie gesehen habe und wilden Olivenbäumen bis in ein ausgetrocknetes Flusstal. Hier klettern wir einige Kilometer über Felsbrocken und Geröll und landen an einem Wasserfall, der nur mit Hilfe einer befestigten Kette zu überwinden ist. Petras Augen zeigen Panik aber zurück ist unmöglich, unsere Wasservorrat neigt sich dem Ende entgegen. Dank der fachkundlichen Anleitung und Geduld von Götz ist es gelungen, die Angst zu besiegen und das Herzklopfen zu ertragen. Die Klippe wurde geschafft, der Rest ein Kinderspiel, nur Götz war etwas dehydriert. Auf dem Parkplatz konnte er den Wassermangel schnell wieder beheben. Ein spannendes Erlebnis.

"Namibia Fortsetzung" bei Twitter speichern "Namibia Fortsetzung" bei Facebook speichern "Namibia Fortsetzung" bei Mister Wong speichern "Namibia Fortsetzung" bei YiGG.de speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von minxi
    Das hört sich spannend an! Fast wie beim Klettersteig!
    Wie warm ist es denn eigentlich mittags?
    Viele liebe Grüße aus dem regnerischen Heidelberg!

Trackbacks