• Michael Haneke - Liebe

    Ein sehr ungewöhnlicher Film wurde mit dem Oscar für den besten ausländischen Film geehrt - und dies zurecht. Michael Haneke schildert mit bewegenden Bildern eine Liebesgeschichte.

    http://www.youtube.com/watch?v=bydem-Or5ck

    Dramatisch und brutal beginnt der Film, die Polizei dringt mit Gewalt in eine Wohnung ein, anscheinend Leichengestank, im Schlafzimmer, im Bett eine Tote, mit gefalteten Händen, ein offenes - es ist zugleich das Ende der Liebesgeschichte, hier als eine Art Prolog vorangestellt. Dann wechselt die Szenerie ein Klavierkonzert, begeisterter Applaus - in der jubelnden Menge die beiden Hauptdarsteller Jean-Louis Trintignant und Emmanuelle Riva alias George und Anne, zwei 80-jährige ehemalige Musiklehrer, die ihr Leben gemeinsam verbracht haben, jede Regung des anderen kennen. Dann beginnt durch einen Schlaganfall das langsame Sterben von Anne - George bemüht sich rührend um seine Partnerin; die Mühen werden immer größer, Schnabeltassen, nasse Bettlaken, nichts wird ausgespart - eine Pflegerin wird der Wohnung verwiesen, weil sie für George zu wenig Respekt im Umgang mit der Sterbenden hat; die Tochter, die die Eltern besucht wirkt zunehmend hilflos, aber auch George wird an die Grenzen seiner Kraft kommen...

    Das Kammerspiel lebt von den beiden brillanten Schauspielern - ein bedrückender, ein beeindruckender Film
    Kommentare 1 Kommentar
    1. Avatar von claus B
      claus B -
      Hallo,

      ist einer der ganz großen Filme,mit zwei überragenden Darstellern!

      Gruß

      Claus