• Rare Earth Live - weißer Soul rockt die Zuhörer

    Anhang 15511 Es war seinerzeit eine Offenbarung für mich: Get ready in dieser unendlich langen 20-Minuten Fassung zu hören, dabei ist jede Sekunde kostbar, nichts zuviel, die Musik hatte Drive, Flow wie immer man das nennen möchte, die Beine, Arme zuckten, wollten, nein mussten tanzen... Aber es ging noch besser: Diesen Song live zu hören, auf der wunderbaren Doppel Lp mit dem Gimmick Cover, das wirkte wie eine Schultasche. Da improvisierten die Jungs den Song fast 23 Minuten lang, der helle Wahn; in unserer heutigen Zeit sicher eine Zumutung, welcher Radiosender möchte schon solche Longsongs spielen? Aber auch 1971 als die Live Scheibe raus kam sicherlich eine Provokation.

    Die Geschichte der Band ist bekannt: 1961 als "Sunliners" in Detroit gegründet, dann erfolgte 1967 die Umbenennung in Rare Earth (nach den Elementen der Seltenen Erden). Rare Earth war die erste Band, die allein aus weißen Musikern bestand und beim Soullaber Motown unter Vertrag genommen wurde. Rare Earth hatte einige Top Ten HIts: (I Know) I'm Losing Youund vor allem das schon erwähnte Get Ready(1969). Mit einer 21-minütigen Version des ursprünglich für die Temptations geschriebenen Titels sicherte sich die Band einen Platz in der Rock-Geschichte, die noch von der fast 24 Minuten langen Version auf dem Live Album "In Concert" von 1971 getoppt wurde. Ihr Hit I Just Want to Celebrate wurde in einem Werbespot von Ford benutzt und erschien 2005 in einer überarbeiteten Fassung auf dem Sampler MotownReMixed.

    Das Live Album (1971) war als Doppelalbum konzipiert, die Songs erstreckten sich meist über eine oder zumindest die Halbe Plattenseite - das zeigt, dass die Band improvisierte. Phantastisch die Aufnahmetechnik, die sich der Besetzung gewachsen zeigte: Ein lebendiges Klangbild entsteht, jede Stimme, jedes Instrument an seinem Platz und dies trotz der Komplexität des Sounds - Flöten, Gitarren (akustisch und elektrisch), Keyboard, Saxophon, Schlagzeug - hervorragend auch das Bassspiel von John Persh im Mittelteil von Get Ready.

    Ich habe diese Scheibe mir vor Jahren auf dem Flohmarkt geangelt; vor Jahre erschien eine remasterede Neuauflage auf CD, die allenthalben sehr gelobt wird, allerdings wohl nur noch als Import erhältlich ist. Anscheinend ist diese Neuauflage inzwischen vergriffen; Motown hält es leider bislang nicht für nötig dieses Kleinod der Live Aufnahmen uns wieder zugänglich zu machen... Schade eigentlich, eine Neuauflage auf Vinyl - DAS wär's doch für uns Schallplattenfreunde....

    Hier noch die Daten:

    Titelliste [ DoLp ]

    Side One

    1. " I Just Want to Celebrate " (Nick Zesses, Dino Fekaris) - 4.40
    2. "Hey, Big Brother" (Nick Zesses, Dino Fekaris) - 7.26
    3. "Born to Wander" (Tom Baird) - 4.24

    Side Two

    1. "Get Ready" ( William "Smokey" Robinson ) - 23.33 Uhr

    Side Three

    1. "What I'd say" ( Ray Charles ) - 6.31
    2. "Toughts" (Gilbert Bridges, Peter Hoorelbeke, Edward Guzman, John Persh, Mark Olson, Raymond Monette) - 10.53 Uhr
    • Die unbearbeiteten Leistungs lief fast eine Stunde

    Side Four

    1. "(I know) I'm loosing you" ( Cornelius Grants , Edward Holland, Jr. , Norman Whitfield ) - 14.09 Uhr
    2. "Nice to be with you" (Mark Olson, Raymond Monette, Peter Hoorelbeke) - 2.15




    Natürlich wird die Musik von Menschen gemacht und von Menschen abgemischt, hier die Verantwortlichen für dieses Meisterwerk des
    Rhythmus & Blues oder doch Souls:

    Musiker

    • Pete Rivera: Schlagzeug, Lead-Gesang, Perkussion
    • Gil Bridges: Holzbläser, Gesang, Schlagzeug, Flöte
    • John Persh: Bass, Gesang
    • Ray Monette: Gitarren, Gesang
    • Mark Olson: Keyboards, Gesang
    • Ed Guzman: Conga, Schlagzeug

    Tontechnik und andere hilfreiche Geister

    • Toningenieure: Cal Harris, Nate Jennings, John Lewis, Ken Sands, Bob Olhsson, Orson Lewis, Kriterien Recording Company
    • Technische Ingenieure: Don Boehrat, Gurdev Sandhu, Michael Gnade, Don Fostie
    • Mastering-Ingenieur: Russ Terrana
    • Grafik Betreuung: Tom Schlesinger
    • Kunstrichtung: Curtis McNair
    • Rare Earth Fotos: Joel Brodsky
    • Personal Trainer: Ron Strasner
    • Besonderen Dank an: Harry Balk, Ralph Terrana
    • . Marine Stadium, Miami, FL, bei Civic Kolosseum, Jacksonville, FL, aufgezeichnet. , Cornell University, Ithaca, NY, und in der Apotheke
    • "Nice to be with you" in den Motown Studios aufgenommen


    Also wer im Flohmarkt diese Scheibe in die Hände kriegen sollte - KAUFEN!!!!!

    Kommentare 6 Kommentare
    1. Avatar von Plüschus
      Plüschus -
      Tolle Scheibe,

      bei der man so richtig in Erinnerungen schwelgen und von wilden Zeiten träumen kann

      Headbanging beim Bass/Schlagzeugsolo bis einem schwindlig wurde ( wenn man es nicht so wie so schon war ................. )

      Gruß Thomas
    1. Avatar von Oldie-Werner
      Oldie-Werner -
      Höre gerade RARE EARTH Get Ready 23,33 Minuten wau das geht ab wie Schmitz Katze. Die habe ich immer in meiner Disco Zeit
      Aufgelegt und dieMädels vielen in Extase.Das wahren noch Klasse
      Zeiten!!


      Der Oldie...
    1. Avatar von Hörzone
      Hörzone -
      Maaaaaa.....
      genial!
    1. Avatar von fischkopp
      fischkopp -
      Das ist auch mein Ding...viele Erinnerungen an meine "Sturm-und Drangzeit !
      Schreit aber nach einer gewissen Temperatur(Lautstärke) .

      Heiner
    1. Avatar von Willi
      Willi -
      Dann gleich "Echos" oder wie es früher hieß "Looking Through The Knotholes In Granny´s Wooden Leg" hinterher
    1. Avatar von Sir Tom
      Sir Tom -
      Zitat Zitat von fischkopp Beitrag anzeigen
      Das ist auch mein Ding...viele Erinnerungen an meine "Sturm-und Drangzeit !
      Schreit aber nach einer gewissen Temperatur(Lautstärke) .

      Heiner
      Stimmt! Funktioniert am Besten, wenn die Herzensdame aus dem Haus ist! Röhre glüht, Drehregler gen 14h... Und ab geht's! Die Nachbarschaft darf sich dann über die geile Mucke freuen...