• Album des Monats Januar: Jazzkantine - Ohne Stecker (Vinyl)

    Zu ihrem Bandjubiläum haben sich die Braunschweiger

    Anhang 21291


    RappJazzer was Besonderes ausgedacht: Ihre größten Hits unplugged mit der NDR Bigband einzuspielen.

    Seit Anfang der 90er begeistert die „Jazzkantine“ aus Braunschweig mit ihrem unverwechselbaren Sound, der Jazz und HipHop miteinander verbindet, einen Schuss Soul & Funk dazumischt. Es entsteht eine höchst tanzbare Songmischung, die Bässe wummern, das Gebläse klingt und das Schlaggerät trommelt sich eins.


    Der Erfolg gibt den Musikern recht, vom ECHO bis zu diversen Projekten mit Gastmusikern wie Götz Alsmann, Till Brönner, Joo Kraus, Bill Evans, Gunter Hampel, Wu-Tang-Clan, Smudo, Edo Zanki oder Xavier Naidoo, aber auch genreüberschreitenden Arbeiten wie Koproduktionen mit Theatern, Ballett oder Jugendlichen ist die Band unheimlich kreativ.


    Zu ihrem 20-jährigen Bandjubiläum haben sich die Musiker was ganz besonderes einfallen lassen: Die größten Hits unplugged, gemeinsam mit der NDR Bigband eingespielt. Ein besondere Rarität ist die limitierte (es wurden nur 100 Exemplare gepresst!) Vinylausgabe der Aufnahme, die gestern von meinem Stammdealer angeliefert wurde - noch wenige Restexemplare harren dort auf Vinylfreunde. Der traurige Rest der Interessenten wird sich mit Silberlinge oder Downloads begnügen müssen.

    Anhang 21292



    Dabei die „Jazzkantine Urgesteine“ Bassist Christian Eitner, Tom Bennecke (Gitarre), Andy Lindner (Drums), Heiner Schmitz (Sax), Christian Winninghoff (Trompete), Simon Grey (keyb) und den Rappern Cappuccino und Tachi sowie der Sängerin Nora Becker, aber auch zahlreiche Gastmusiker: Smudo, Aleksey und Xavier Naidoo.


    Die Klassiker wurden neu arrangiert, dabei ist die NDR Bigband ein wunderbarer Spielpartner; es groovt und fetzt; dabei scheint mir diese Scheibe mehr vom Jazz beeinflusst als andere JK Aufnahmen, die ich kenne. Feine Soli runden das tolle musikalische Gesamtpaket ab.


    Eingespielt wurde das Ganze im Studio 1 des NDR; klanglich finde ich die Aufnahmen sehr gelungen, ohne dass übertriebene Perfektion der Musik die Seele ausgetrieben hätte. Pressung der Platte ist tadellos. Und Spaß machen die Aufnahmen sowieso.


    Noch ein paar Infos:


    TRACKLISTE


    Seite 1
    1. Es ist Jazz 4:17
    2. Hunger, Hunger 3:19
    3. Respekt 4:31
    4. 55555 3:54
    5. Egotripping 3:04


    Seite 2
    6. Take Five 3:40
    7. Krankenhaus 4:15
    8. Ohne Stecker 1:07
    9. Mic & Bühne 4:57
    10. Bin im Delirium 4:48

    Hier noch Interviews zu "Ohne Stecker"

    https://www.youtube.com/watch?v=2fOpIUnHMF4


    Kommentare 7 Kommentare
    1. Avatar von Sir Tom
      Sir Tom -
      Und auf dem Jazz Baltica Festival traten Jazzkantine und NDR Bigband 2014 gemeinsam auf:

    1. Avatar von RillenZebra
      RillenZebra -
      langweilig !
    1. Avatar von Sir Tom
      Sir Tom -
      Nö, finde ich ganz und gar nicht. Die Vinylscheibe auf keinen Fall.
    1. Avatar von RillenZebra
      RillenZebra -
      Höre mir jetzt das ganze Album an.
      Beginnt sehr konventionell.
      ... mit Qobuz in bester Klangqualität (Dank dem dem leider kranken Claus, gute Besserung ... )

      Der Klang ist gut!
      Musikalisch für wenig-Jazzhörer sicher unterhaltsam.
      Höre seit 40 Jahren überwiegend Jazz und nun seit ein paar Wochen sogar RAP, deswegen mein
      erstes Urteil ... (löschen kann ich ja jetzt nix mehr ... muhaha)
      Es swingt, das ist gut!
      Respekt ist unsre Aufgabe ... und nicht die falsche Maske die ich aufhabe ... Rappen Rappen Rappen
      Smudo ist sehr geschmeidig, wie das NDR Orchester ...
      nun ja .... mit viel Erfahrung, stimmt.
      Die Musik hat Dudelqualität in ausgeprägter audiophiler Güte - Zweifellos.
      Es ist wie so oft in den vergangenen Jahren mit hochgelobter Musik, zu deren Erscheinen auch gerne mit Nachdruck auf die ausgezeichnete
      Produktions- und Klangqualität hingewiesen worden ist. Das stimmt, aber nachdem ich mir in der Vergangenheit immer mal wieder eine derartige Aufnahme zugelegt habe, lag sie, oder liegt sie bis Heute im Regal.
      Egotrippin hat "fremd-schäm" Potenzial.
      ... ich lass' mal weiterlaufen. Qobuz ist echt nicht übel.
      Der Vormittag entwickelt sich musikalisch entspannt ... Alaaf!
      Nun - Kohldampf. Für wenig-Jazzhörer: so beginnen Sonntags Nachmittags Kind-geeignete Filme ... Super.
      ... das Baritonsaxophon ist klasse! Warum nicht das ganze Arrangement davor und dahinter ... die Trombone (Posaune) ist auch ... fertig.
      ...
      ..
      .
      OK - habe die komplette Platte bis zu Ende gehört. Glatt und gefällig. Sehr guter Klang! Die Musik swingt und das ist für mich die Hauptsache.
    1. Avatar von Plüschus
      Plüschus -
      Ingo

      ich kann Dir nur ans Herz legen, einmal eine Big Band vom Kaliber der NDR BigBand live im Konzert zu hören statt zu spotifizieren

      Die Musik hat Dudelqualität in ausgeprägter audiophiler Güte - Zweifellos.
      Dabei kämst Du nie auf die Idee von "Dudelqualität" zu reden, denn live wird Dir jede Form von audiophilem Ohrenschmalz aus den high-endig verengten Gehörgängen geblasen .
      Wenn auf der Platte davon nur ein Bruchteil 'rüberkommt ist sie genial !
    1. Avatar von RillenZebra
      RillenZebra -
      Der Claus hat mich zum Qobuzifizieren überredet. Spotify ist nicht mehr ... OK. Das NDR Orchester ist mit durchweg sehr guten Musikern besetzt. Ich höre nun wirklich seit den 70ern sehr gerne und viel und damals nur und ausschliesslich Jazz und habe schon vielen grossen Orchestern lauschen können. Klar ist die NDR Big Band gut. Sie ist hervorragend!
      A b e r - mich überzeugt so 'ne perfektionistische Veranstaltung nunmal nicht unbedingt.
      Mir ist das alles viel zu glatt und gut ... und eben - perfektionistisch!
      Wer eine Anlage betreibt die den klaren Klang der NDR Big Band abbilden kann, die Dynamik, die Klangfarben, der kann wenn er auf diesem NDR Big Band Sound steht, einer super Performance beiwohnen. Dazu die lockere Jazzkantine. Alles wirklich sehr gelungen. Fein. Erfreulich.
      Ja, da sitzt man und hört, wie schön gute Musiker unterhalten können.
      Mir ist das zu glatt! Aber OK, die Aufnahmen sind ausgezeichnet. Stimmt! Nur möchte ich aus der grossen Zahl guter Orchester und Big Bands lieber eine etwas weniger durchgestylte Performance bevorzugen dürfen und das auch zum Ausdruck bringen.
      Echt, diese NDR BigBand ist super.
      Wer auf sauberstem guten Klang abfahren kann, dem wird hier in einem perfekten Konzert wahrscheinlich allergrösstes Vergnügen bereitet werden.

    1. Avatar von Willi
      Willi -
      Zufälle gibts, eben geliefert worden und dreht sich schon.
      Volltreffer!