• Willkommen in Deutschland - Die Toten Hosen spielen "Entartete Musik"

    Wir

    schreiben das Jahr 2016 und berichten über eine Aufnahme mit "Entarteter Musik" . Erinnern wir uns !

    Da war doch was vor mehr als siebzig Jahren im dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte .



    Anhang 26591

    Musik und bildende Kunst, die nicht den Nazi-Idealen im Dritten Reich entsprachen, wurden in sehr grobe Raster gesteckt und kurzerhand verboten. Kulturelle Vielfalt wurde in Nazi-Deutschland unterdrückt und unerwünschte Musiker und Komponisten mit einem Aufführungsverbot belegt.
    Viele Künstler, die über Kontakte und Geld verfügten, emigrierten. Die anderen wurden in den KZs interniert und umgebracht. So waren die Flüchtlinge, die in alle Welt fliehen mußten, um dem Nazi-Terror im eigenen Land zu entgehen sogar noch die Glücklicheren.


    Anhang 26592

    Fünfundsiebzig Jahre nach der Propaganda-Schau "Entartete Musik" fand in der Düsseldorfer Tonhalle im Oktober 2013 dieses Konzert mit dem Sinfonie Orchester der Robert Schumann Hochschule und den Toten Hosen statt.

    In dem Vorwort zu der CD schreiben die Toten Hosen, daß sie spontan von der Idee begeistert waren, ein gemeinsames Konzert zu gestalten .

    Es ging uns nicht um ein technisch perfektes Konzert, sondern um die gemeinsame Geste von Klassik und Rockmusikern, die über ihre Grenzen hinweg ein Zeichen setzen wollten und miteinander zeigen wollten, welche Bandbreite von Musik unter dem Nazi-Terror als entartet gegolten hat. Der Abend sollte ein Statement für Pluralismus und Toleranz sein.
    Nur wer die Geschichte kennt, kann verhindern, daß sie sich wiederholt.
    https://www.youtube.com/watch?v=fUdus91YPO4

    Unschwer die Bezüge zu den aktuellen politischen und gesellschaftlichen Vorkommnissen zu erkennen. Fremde und Fremdes scheinen vielen Menschen in Deutschland heute wieder Angst zu machen.
    Um so wichtiger ist es, daß es solche Projekte gibt, die mit ihrer Musik sehr deutlich an die Folgen von Rassismus, Nationalisozialismus und grenzenlosen Obrigkeitsglauben erinnern !

    Beim Hören der CDs habe ich mich mich erschreckt über die "Stimmen aus dem Massengrab", aber auch gelacht über "Einen großen Nazi hat sie" und bei "Wiegala" sind mir die Augen feucht geworden.
    Aber auch Bekanntes wie die Moorsoldaten, Meckie Messer und Alabama Song ist zu hören.
    Über das Lied Willkommen in Deutschland sagte Campino, daß der Text etwas unbeholfen sei und sie nur ihrer Empörung über das üble Aufflammen von Nazis nach der Wende '89 Ausdruck geben wollten.
    Dieses Lied ist heute aktueller denn je !

    Es mag in diesem Zusammenhang völlig nebensächlich sein, daß diese Doppel CD hervorragend klingt.

    Thomas
    Kommentare 11 Kommentare
    1. Avatar von claus B
      claus B -
      Große Klasse!!! Die CD ist bestellt

      Danke Thomas
    1. Avatar von RillenZebra
      RillenZebra -
      Die Toten Hosen sind Wichtigtuer und Nervensägen.Ich höre von Beginn an, 60er Jahre, fast nur sogenannte entartete Musik.
      zunächst mal Soul Musik. Ein wenig Rock ... Rolling Stones, jahrelang nur Jazz vom Ende der 20er und Bebop, FreeJazz, Debussy, Ravel ... Gustav Mahler .... und nun kommen diese Düsseldorfer Schnösel und wollen "Entartete Musik" ... am Ende gar populär machen?
      Anstatt hin zu hören und sich nicht ideologisch am Nasenring durch den Hype ziehen zu lassen, kann jeder MusikFreund auch ohne die Toten Hosen, hören und mit der eigenen Aufmerksamkeit im eigenen Ohr in Erfahrung bringen, was damals irrsinniger Weise, alles als "Entartet" abqualifiziert worden ist. Dazu gehörte aber nicht nur die Musik. Auch Bücher wurden verbrannt, vieles in der Bildenden Kunst zerstört, Verbote an allen Ecken ... und nun im Jahr 2015, ausgerechnet diese untalentierten Wichtigtuer Schreihälse treten als Marketing Affen ins Blickfeld der ahnungslose Konsumentenschar, um dort den Rest jeder Scham aus zu rotten. Da bin ich aber jetzt auch mal Lau interessiert, was sich dort so an Betroffenheits Lyrik zu entfalten sucht.



      .
    1. Avatar von Oldie-Werner
      Oldie-Werner -
      Ingo was ist dir über die Leber gelaufen??? Nicht immer alles so negativ sehen,die Toten Hosen sind schon Klasse du muss nur die Texte richtig verstehen.

      Gruß der Oldie......
    1. Avatar von RillenZebra
      RillenZebra -
      Zitat Zitat von Oldie-Werner Beitrag anzeigen
      Ingo was ist dir über die Leber gelaufen??? Nicht immer alles so negativ sehen,die Toten Hosen sind schon Klasse du muss nur die Texte richtig verstehen.

      Gruß der Oldie......
      Punks ... ... die Armleuchter sollen sich mal nicht so anstellen. Wer austeilt muss auch einstecken können. Die Hosen waren schon immer von allem lebendigen, wie Beispielsweise dem erfolgreichen FC Bayern München, angepisste Brüllaffen. Punk Punk Punk ... die sollten sich mal nicht so anstellen.
    1. Avatar von Plüschus
      Plüschus -
      Moin liebe Kommentatoren,

      wenn ihr einen Kommentar zu dem Artikel schreiben wollt, schreibt ihn bitte hier in diesen Editor (der sich auch erweitern läßt) . Diese Kommentare erscheinen dann hier auf der Portalseite . Wenn ihr den Kommentar in das Kommentarforum schreibt , ist der Beitrag nur dort zu lesen , weil die Foren SW diese Beiträge nicht wieder hierher kopiert !

      Gruß Thomas
    1. Avatar von Sir Tom
      Sir Tom -
      Zitat Zitat von RillenZebra Beitrag anzeigen
      Punks ... ... die Armleuchter sollen sich mal nicht so anstellen. Wer austeilt muss auch einstecken können. Die Hosen waren schon immer von allem lebendigen, wie Beispielsweise dem erfolgreichen FC Bayern München, angepisste Brüllaffen. Punk Punk Punk ... die sollten sich mal nicht so anstellen.
      Ich vermute den Toten Hosen ist es so was von wurscht, was Du über sie auskübelst.... Ich werd mir erst mal die Scheibe auf Spotify anhören, sofern sie dort gelistet ist....
    1. Avatar von RillenZebra
      RillenZebra -
      Zitat Zitat von Sir Tom Beitrag anzeigen
      .... auskübelst.......
      Punk ... das kann und muss ihnen auch egal sein.
      Als Punker werden den Hosen kaum irgendwelche Gemeinheiten unbekannt sein. Sogar die CDU hat sich eine Hosen Punker Hymne kurzfristig geschnappt. Da waren die Hosen aber angepisst. Punk halt.
      .
    1. Avatar von Plüschus
      Plüschus -
      Zitat Zitat von RillenZebra Beitrag anzeigen
      Die Toten Hosen sind Wichtigtuer und Nervensägen.Ich höre von Beginn an, 60er Jahre, fast nur sogenannte entartete Musik.
      zunächst mal Soul Musik. Ein wenig Rock ... Rolling Stones, jahrelang nur Jazz vom Ende der 20er und Bebop, FreeJazz, Debussy, Ravel ... Gustav Mahler .... und nun kommen diese Düsseldorfer Schnösel und wollen "Entartete Musik" ... am Ende gar populär machen?
      Anstatt hin zu hören und sich nicht ideologisch am Nasenring durch den Hype ziehen zu lassen, kann jeder MusikFreund auch ohne die Toten Hosen, hören und mit der eigenen Aufmerksamkeit im eigenen Ohr in Erfahrung bringen, was damals irrsinniger Weise, alles als "Entartet" abqualifiziert worden ist. Dazu gehörte aber nicht nur die Musik. Auch Bücher wurden verbrannt, vieles in der Bildenden Kunst zerstört, Verbote an allen Ecken ... und nun im Jahr 2015, ausgerechnet diese untalentierten Wichtigtuer Schreihälse treten als Marketing Affen ins Blickfeld der ahnungslose Konsumentenschar, um dort den Rest jeder Scham aus zu rotten. Da bin ich aber jetzt auch mal Lau interessiert, was sich dort so an Betroffenheits Lyrik zu entfalten sucht.



      .
      Es

      spielt für diese Zusammenhänge keine Rolle, welche Musik Du gehört hast. Entscheidend ist der Punkt, daß Campino & co schon vor Beginn der sogenannten Flüchtlings"krise", die Folgen und negativen Erscheinungen in ihren Liedern deutlich besungen haben. Das Konzert fand schon im Oktober 2013 statt. Die Initiative dazu ging von der Robert Schumann Hochschule aus !
      Die Texte vom Moorsoldaten, Stimmen aus dem Massengrab, A Survivor from Warsaw, Wiegala, Alabama Song und mehr als Betroffenheitslyrik abzutun kann nur daran liegen, daß Du sie nie gehört hast und nicht weist, wer sie geschrieben hat. Alles andere wäre nicht nur ignorant, sondern dämlich und ein Zeichen für eine Gesinnung, die ich mir gar nicht weiter vorstellen mag !

      Thomas
    1. Avatar von RillenZebra
      RillenZebra -
      Zitat Zitat von Plüschus Beitrag anzeigen
      Es

      Die Texte vom Moorsoldaten, Stimmen aus dem Massengrab, A Survivor from Warsaw, Wiegela, Alabama Song und mehr als Betroffenheitslyrik abzutun kann nur daran liegen, daß Du sie nie gehört hast und nicht weist, wer sie geschrieben hat. Alles andere wäre nicht nur ignorant, sondern dämlich und ein Zeichen für eine Gesinnung, die ich mir gar nicht weiter vorstellen mag !

      Thomas
      Doch doch, kenn' ich. Hier auf Platte.
      Diese Texte sind natürlich nicht die von mir als "Betroffenheitslyrik" gedissten. Das war auf die Toten Hosen gemünzt.
      Die haben sich das verdient! Wenn die Fans der Punker jetzt anfangen zu weinen, sollte man das doch nicht mir zum Vorwurf machen. Die Punks werden mit meinen wenigen Bemerkungen garantiert gut leben können. Da bin ich mir sicher. Als Punk wird ihnen kein verbaler Tritt vors Schienbein grossen Schmerz bereiten. Salbe drauf, oder Spucke und gut isses.
    1. Avatar von Plüschus
      Plüschus -
      Zitat Zitat von Sir Tom Beitrag anzeigen
      Ich vermute den Toten Hosen ist es so was von wurscht, was Du über sie auskübelst.... Ich werd mir erst mal die Scheibe auf Spotify anhören, sofern sie dort gelistet ist....
      Der Doppel-CD/DVD

      liegt auch ein sehr gutes Beiheft bei mit einigen Texten und Kommentaren !
    1. Avatar von Sir Tom
      Sir Tom -
      Eigentlich Kauf ich Deine Tipps blind. Inzwischen habe ich mir angewöhnt, die vielen (guten) Vorschläge erst mal in Spotify in Ruhe anzuhören. Was beim dritten Mal durchhören Spaß macht, da überleg ich mir einen Kauf, der Rest bleibt auf der Hörliste....