PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MEG-Day



MFRF
25.01.2015, 16:36
Es ist soweit! :victorious:

Meine geliebten RL901k (Furnier: Makassar) sind da.

21147
Am Freitag schon konnte ich sie bei Claus abholen.
Da meine gebohrten Granitplatten bis zu dem Zeitpunkt noch immer nicht da waren
hatte ich natürlich auch noch keine Stands. Aber unser guter Claus hat mir flux mit
ein Paar zweckentfremdeten Hifi-Racks ausgehplfen, damit ich erst einmal eine Möglichkeit
habe die LS in passender Höhe aufzustellen (siehe Bild).

21145

Da ich (wie eigentlich immer) nicht unter 1,5 Stunden Aufenthalt von Claus loskam :biggrin-new:
blieb nach dem Aufbau nicht viel Zeit zum Probehören. Eigentlich lief es nur auf einen Funktionstest hinaus.
Samstag ging es aber dann los. Und was soll ich sagen...ich hab fast den ganzen Tag mit rumrücken verbracht bis
ich dann ein zufriedenstellendes Hörergebnis erreicht hatte.
Anfangs wollte es nicht so recht einrasten mit dem richtigen hören.
Allerdings haben die "lange" Abstinenz vom MEG-Sound und das Fremdhören bei meinem alten Herrn (mit Subwoofer)
dafür gesorgt, dass ich etwas bassversaut war ;)
Als ich aber Samstag am Abend mit Rücken fertig war, hat es dann irgendwann wieder "KLICK" gemacht.

Derzeit betreibe ich die RL901k mit einem SPL Phonitor 2, den ich gebraucht zu einem guten Preis ergattern konnte
21146

Im Vergleich zum vorher, ebenfalls von Claus ausgeliehenen, Röhrenvorverstärker ist das Teil wirklich brutal ehrlich.
Mittelmäßig bis schlechte Aufnahmen werden wirklich schonungslos bloßgestellt.
Alles was gut bis phantastisch aufgenommen wurde klingt eben auch so.
Vielleicht muss ich hier nochmal ein wenig experimentieren, um die goldene Mitte für das Thema Vorverstärkung zu
finden. Höchstwahrscheinlich auch wieder mit Signalschmutz produzierenden Röhren. Aber bis dahin verrichtet der Phonitor 2 zuverlässig seinen Dienst.
Im übrigen ist das Teil ein wirklich excellenter Kopfhörer-Verstärker, was ja eigentlich auch seine naturgegebene Bestimmung ist.

Heute habe ich die erlösende SMS bekommen...meine Granitplatten sind fertig.
Heißt ich kann ab nächster Woche im entsprechenden Thread vom Aufbau der Stands und allen evtl. noch auftretenden
Unwegsamkeiten und Erfolgen berichten ;)

Bis dahin hör ich erst mal weiter Musik!

Viele Grüße
René

p.s. Und vielen Dank nochmal an den Claus, der mich und meine Unruhe so geduldig ertragen hat! :)

Eusebius
25.01.2015, 17:32
Hallo René!

Glückwunsch zu den 901k!
Für mich DER Lautsprecher schlechthin.
Schon seit fast 5 Jahren bin ich restlos mit ihnen zufrieden und möchte keine anderen mehr haben.

Ich wünsche dir viele schöne Hörstunden!

Gruß!
Rainer

reinwan1
25.01.2015, 21:13
Da wünsche ich auch viel Hörspass mit deinen neuen Lautsprechern! :D

mainhattener
26.01.2015, 23:41
Hallo René,

Glückwunsch zu deinen Neuerwerbungen, ich habe ja deine Findungspase ein wenig am Rande miterleben dürfen. Nun ist also die Wartezeit endlich rum und das Genießen kann beginnen. Die Farbe ist mal was anderes aber bei Dir scheint sie gut in den Raum zu passen.

Beim Claus vergeht die Zeit in der Tat oft wie im Flug, er ist aber auch ein sehr angenehmer Gesprächspartner.

Ich bin mal auf Deine selbstgebauten Stands gespannt, vor allem aber über einen Bericht von Dir wenn alles fertig ist.

Ich wünsche Dir viel Spass beim Musik genießen.

sidsel
27.01.2015, 10:48
Hi René, viel Spaß damit. :welcoming:

MFRF
13.08.2015, 09:21
Nachdem sich in den letzten Monaten hifi-technisch recht viel bei mir getan hat und
ich auch einiges bezüglich Raumakustik bewerkstelligt habe, hatte ich am Dienstag
Besuch von unserem guten Rainer (Eusebius), um zu testen ob sich meine Bemühungen
in die richtige Richtung bewegen.
Final kann ich schon sagen...es hat sich gelohnt :victorious:

Die durchgeführten Messungen haben gezeigt, alles richtig gemacht.
Eine kleine Schwachstelle für Optimierungsbedarf konnten wir identifizieren
und ein kleines Bass-Bäuchlein bei ca. 32 Hz etwas abschwächen durch die Regelungen
im Gehäuse der 901k.

Werde in den nächsten Tagen mal ein Paar finale Bilder einstellen...

Viele Grüße
René

Franz
13.08.2015, 11:42
Das freut mich sehr für dich. Rainer ist immer sehr hilfsbereit, einfach prima.

Wünsch dir allzeit viel Hörvergnügen.

claus B
13.08.2015, 11:51
Hallo Rene

Klasse!


Rainer ist immer sehr hilfsbereit, einfach prima.

Dem stimme ich voll und ganz zu:anonymous::anonymous::anonymous:


Da ich (wie eigentlich immer) nicht unter 1,5 Stunden Aufenthalt von Claus loskam

Desweiteren hast Du mir nicht umsonst sehr oft Freitags meinen Mittagsschlaf geklaut und auch beim Claus etwas gelernt!!!:triumphant::triumphant::triumphant::tri umphant::triumphant:frechfrechfrechfrech

Peter
13.08.2015, 12:20
und auch beim Claus etwas gelernt!!!

?????????????????????????????????????????????????? ???????23263

MFRF
13.08.2015, 12:56
Hallo Rene




Desweiteren hast Du mir nicht umsonst sehr oft Freitags meinen Mittagsschlaf geklaut und auch beim Claus etwas gelernt!!!:triumphant::triumphant::triumphant::tri umphant::triumphant:frechfrechfrechfrech

Das war um Deinen Lebensrhythmus mal ein wenig auf Trab zu bringen :frech: :onthego:

fischkopp
13.08.2015, 12:59
Viele schöne Stunden mit der Neuerwerbung und "Laß' jucken,Amigo !" :biggrin-new:

Heiner

Willi
13.08.2015, 19:28
Im Vergleich zum vorher, ebenfalls von Claus ausgeliehenen, Röhrenvorverstärker ist das Teil wirklich brutal ehrlich.
Mittelmäßig bis schlechte Aufnahmen werden wirklich schonungslos bloßgestellt.
Alles was gut bis phantastisch aufgenommen wurde klingt eben auch so.


Also, das läßt mich staunen.

mainhattener
16.08.2015, 00:10
Nachdem sich in den letzten Monaten hifi-technisch recht viel bei mir getan hat und
ich auch einiges bezüglich Raumakustik bewerkstelligt habe, hatte ich am Dienstag
Besuch von unserem guten Rainer (Eusebius), um zu testen ob sich meine Bemühungen
in die richtige Richtung bewegen.
Final kann ich schon sagen...es hat sich gelohnt :victorious:

Die durchgeführten Messungen haben gezeigt, alles richtig gemacht.
Eine kleine Schwachstelle für Optimierungsbedarf konnten wir identifizieren
und ein kleines Bass-Bäuchlein bei ca. 32 Hz etwas abschwächen durch die Regelungen
im Gehäuse der 901k.

Werde in den nächsten Tagen mal ein Paar finale Bilder einstellen...

Viele Grüße
René

Hallo René,

Gemessen, gehört und für gut befunden, toll, ich freue mich, dass es bei Dir so gut klingt,
bei mir wird es diesbezüglich einiges zu optimieren geben, aber da zuckt bisher der Hausvorstand, Thema Wohnzimmer halt.

MFRF
16.08.2015, 16:11
Als dann...
Hier also mein aktueller Aufbau, der mit Sicherheit auch die nächsten Jahre so bleiben wird.
Aber man soll ja nie nie sagen ;)

Die Gesamtansicht der Mediawand.
23304

Die Fernsehwand wurde zwischen der Lattung mit Basotec-Platten aufgepolster um hier evtl. anfallende Schwingungen sofort
abzupuffern. Die Tapete um die Wand herum wurde mit Korkplatten versehen. Hat mir eine angenehme Dämpfung in Hoch-/Mittelton gebracht
wie auch eine leichte Abdämpfung des Bassbereiches. Da zahlt sich die Flexibilität des Korks aus.
Alle in den Regalen befindlichen CDs sind unregelmäßig eingeschoben um an dieser Stelle Streuung zu erzeugen.

23305

Mein selbst gebautes Hifi-Rack (Multiplex-Holzplatten auf massiven Holzträgern, jede Ebene wurde zur nächsten verschraubt und mit Korkunterlegern abgedämpft)
auf schweren Steinplatten. Diese sollen zum einen die Köperschwingungen vom Boden abdämpfen und zum anderen verhindern, dass unsere Katzen dauernd
ihr Spielzeug unter das Rack feuern und dann permanent in meinen Kabeln rumkrallen :cat:
Abgesehen davon fand ich es ganz nett meinen "Altar" auf einen schicken Sockel zu stellen (ist natürlich Geschmacksache :))

23306

Anfang des Jahres (und kurz nach dem Erwerb der 901k) habe ich mich auch für den Erwerb einen Plattenspielers entschieden.
Da ich mir für den Einstieg und die Probephase aber ein entsprechendes Limit gesetzt habe, fiel die Wahl auf einen sehr gut erhaltenen
Klassiker, den Sansui SR838. Ausgerüstet mit einem Ortofon 2M Bronze. Die Anschaffung habe ich definitiv nicht bereut.

23307

Dessen analogen Signale werden über einen Graham Slee Reflex M entzerrt und vorverstärkt.
Ursprünglich hatte ich einen GramAmp 2SE der schon recht gut war. Aber da haben mir am Ende (und im Vergleich zum CD-Player)
irgendwie etwas die Höhen und alle damit verbundenen Vorteile und Effekte gefehlt.
Der Reflex M macht meines Erachtens einen super Job und hat mich beim Musik hören von Vinyl noch mal einen deutlichen Schritt
nach vorne gebracht. Ob ich jemals MC testen werde...mal schaun, evtl. gibt es im nächsten Jahr mal einen Vergleichstest.

23308 23309

Meine "Schaltzentrale" nebst externem Netzteil.
Der Octave HP500SE. Zwar mittlerweile schon etwas "betagt" aber für mich, nach meinem Ärger mit dem Peachtree zwischendurch,
war das Teil die Erleuchtung. Ich bin Röhrenfan, war ich schon immer :victorious: Aber was das Teil gegen über dem anfangs verwendeten SPL Phonitor2
zaubert ist beachtlich. Musikalisch hat er auch den Peachtree absolut deklassiert. Den Octave habe ich gebraucht für einen äußerst guten Preis bekommen
und war für mich bis jetzt jeden Euro wert.
Musikalisch entspricht er nicht dem typischen Röhrenklang. Eigentlich ist er für eine Röhre sogar recht analytisch.
Zumindest gegenüber dem was ich bisher so vergleichsweise hören durfte.
Aber er fügt dem ursprünglichen Signal gerade genug zusätzliche Oberwellen zu, dass alles sehr authentisch wirkt.
Die Darstellung gerät ziehmlich plastisch, die Bühne röhrentypisch etwas ausladender ohne dabei unrealistisch zu wirken.
Wenn kein Musiksignal ankommt, absolut schwarze Stille.

23310

Zu guter letzt mein einziges Bauteil in der Kette, das ich von Anfang an mit durch alle Veränderungen geschleift habe.
Mein Leema Antila 2S CD-Player. Für mich, meine klangliche Referenz.

Die 901 stehen auf den von mir gebauten (in einem anderen Thread beschriebenen) Stands.
Diese sorgen schon äußerst effektiv dafür, dass vom Lautsprecher selbst keine Körperschwingungen auf den Boden übertragen werden.

Zu Thema Verbesserung der Raumakustik habe ich mir für die ursprünglich ziehmlich nackte Wand hinter meiner Hörposition 2 Dinge einfallen lassen.
23311

Zum einen habe ich mir von meiner Frau ein Bild anfertigen lassen mit unregelmäßig gespachtelter Oberfläche.
Die Bilder wurden anfangs alle mit Basotec-Platten hinterfüllt. Allerdings war das zu viel des Guten und am Ende blieb es
dabei, dass nur das mittlere Bild die Hinterfüllung behielt. Das hat akustisch ziehmlich gut funktioniert.
Letzte streuende Elemente (Kunstpflanzen) werden noch im Laufe des Jahres beigefügt.
Das zweite Element sind die Bücherboards, die an der Wand hängen und unregelmäßig mit Büchern und hübsch aussehnden
Staubfängern befüllt wurden.

23313

Letzte und finale Maßnahme war die Anbringung eine Room-Tune-Packs, das ich gebraucht für einen guten Preis ergattern konnte.
Dies ist die einzige komplett unbedämpfte Ecke in unserem Wohnzimmer gewesen, daher hängt hier etwas mehr.
Letztendlich haben sich besonders die in den Raumecken angebrachten Dreiecke besonders vorteilhaft auf die Raumakustik ausgewirkt,
da ich mit dieser Maßnahme ziehmlich effektiv den Flatterechos aus den Ecken entgegenwirken konnte.

Last but not least die Auswirkung aller Maßnahmen auf unser Wohnzimmer

23314
Die gemessene Nachhallzeit...

23315
...die gemessene Impulsantwort, welche noch ein Paar kleinere Schwächen (z.B. bei 27 ms die Reflektion, die offensichtlich vom TV kommt)
aufgezeigt hat...

23316
...und der Frequenzgang nach leichten Anpassungen (vor allem bei einer kleinen Mode @ ca. 33Hz).

Unterm Strich ist das sehr zufriedenstellend für mich, den absoluten Laien zu diesem Thema.
Vor allem nachdem auch Rainer, der für mich in Sachen Raumakustik-Maßnahmen durch Privatanwender die absolute Referenz ist,
mir bescheinigt hat, dass meine Situation für ein Wohnzimmer überdurchschnittlich gut ist.
Also haben alle Maßnahmen, die ich so weit wie möglich dem WAF unterworfen habe, in die richtige Richtung gewirkt.

Vielen lieben Dank nochmal an dieser Stelle an unseren Rainer für Deinen Aufwand und die Tipps für das Feintuning.
Ich konnte meine Frau schon für die empfohlene Gegenmaßnahme zur Reflektion am TV gewinnen :cool:

In diesem Sinne einen schönen Sonntag noch und viel Spaß weiter beim Musik hören!
Viele Grüße

René

Peter
16.08.2015, 17:43
Das kann ja gar nicht klingen!!!:highly_amused::highly_amused::highly_am used:

Am besten ist es du schaffst das ganze Zeug zu mir und ich schau mal ob ich da was machen kann!:onthego::hopelessness: (dauert ne Weile)

MFRF
17.08.2015, 10:02
Auch die Korkplatten, Absorber und die Bilder??? Dann ist unser Wohnzimmer ja ganz nackend :sorrow: :D
Das müßtest Du dann mit meiner Gattin klären :boxing:

Viele Grüße
René

Peter
17.08.2015, 11:51
Mach ich! Ich sag ihr sie bekommt eine komplett neue Einrichtung ihrer Wahl. Von Dir!:onthego:

Andrej
17.08.2015, 14:58
Eine tolle Anlage - und beeindruckende Maßnahmen für den Raumklang, die auch optisch sehr gelungen sind.
Was hast du für die Dreiecke in den Ecken für Material verwendet?
Ich stehe da ganz am Anfang von solcherlei Aktionen, aber vielleicht probiere ich das mal...

Vor allem interessiert mich, wie du die Ständer gebaut hast und nach welchen Überlegungen du da vorgegangen bist, welche An- und Abkoppelung ... -
ich finde aber den Thread nicht, von dem du sprichst :blue:

MFRF
17.08.2015, 16:24
Hallo Andrej

Habe Dir eine PM mit dem Link zum entsprechenden Thread (Stands) geschickt.

Was in den einzelnen Elementen der "Room Tune Pack" von Michael Green ist
kann ich Dir gar nicht sagen. Eines habe ich aber noch übrig.
Wenn ich Zeit finde werde ich das Teil mal sezieren und davon berichten ;)

Das Thema Raumakustik & Maßnahmen wird auf einigen Seiten im web ganz
vernünftig beschrieben. Da findet man sich auch als Laie ganz gut durch.
Am Ende der Recherchen bleibt eine Schnittmenge an Lösungen, die sich ohne
größere Baumaßnahmen und WAF gerecht umsetzen lassen.
Man muss sich nur trauen mal anzufangen und dann durchhalten.

Vor allem lernt man in dieser Zeit viel über seine Räumlichkeiten und weitere Einflussfaktoren darin.

Viele Grüße
René



Viele Grüße
René

Eusebius
18.08.2015, 12:24
Hallo René!

Ja, es hat wirklich Spaß gemacht bei dir - und die Ergebnisse sind bemerkenswert gut.

Der Buckel um ca 34 Hertz tritt in vielen Wohnräumen auf, da die entsprechende Wellenlänge (ca 10 m) mit einem Viertel ihrer Länge genau der typischen Stockwerkhöhe von 2,50 m entspricht und viele Wandabstände auch noch bei 5 m, also der halben Wellenlänge, liegen.
Deshalb verfügen die Aktiv-LS von MEG über einen Regler, der genau diesen Frequenzbereich absenkt.

Gruß und viel Freude beim Hören!

Rainer