PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Headshell-Contact-Mat von Dereneville



Peter
03.04.2017, 19:21
Hi Peter,

wir haben in den letzten drei Monaten vieles intensiv getestet. Alles war richtig gut, besonders , nachvollziehbar usw.

Zum Beispiel, die Dämpfer zwischen Tonarm und Tonabnehmer , wir haben ja noch nicht darüber berichtet, einfach in den meisten Anwendungen überragend.

Dieser dezente Hinweis von Herrn Bücher soll mir sagen endlich mal was über diese kleinen aber extrem Wirksamen Teile zu äußern!

31630

Hier eine "kleine Andeutung" warum ich dazu so lange benötigte:frechIch habe jeden Tonabnehmer zuerst ohne Contact Mat montiert und gespielt und danach mit Contact Mat!

Lyra Atlas im SME 310-Arm / Clearaudio Headshell:

31631 31632

Incocnito Shibui im SME Headshell / SME 310 / Millenium Audio Headshel:

31633 31634 31629

Grado Platinum im Millenium Audio und Ortofon Headshell:

31635 31636

NEM LS4 im Yamamoto Headshell: Ortofon FF 15 E im SME 310:

31637 31624

Lyra Titan i im Millenium Audio und Clearaudio Headshell:

3164031639

Audio Technica AT-OC 10 im SME 310 und Ortofon Quintet Black im DFA 120 Headshell:

31641 31620

Rotwein-Impressionen / Schattenspiele:

31621 31622

Unbekannter Tonabnehmer aus Claus`Fundus im Yamamoto Headshell:

31625

Arbeitsplatzbeschreibung:

31626

Ayame (ZYX Universe) im Ortofon Headshell: Grado Statement Platinum im SME 310:

31627 31628

Übrigens: das Teil um das es geht ist das auf den meisten Fotos zu erkennende schwarze Gummi-Läppchen zwischen Abtaster und Headshell!

Alles in Allem war es zwar sehr aufwändig aber es hat einen Mords Spaß gemacht!

Die Contact Mat ist aus dem gleichen Material wie die hier im Forum schon erwähnte Plattentellerauflage aus gleichem Hause.

Die Wirkungsweise ist auch hier die effektive Ausschaltung von Resonanzen. Wodurch sich, je nach Anwendungsfall, ein enormer Klanggewinn einstellt.

Bei fast allen Konstellationen hatte die Verwendung der Contact Mat (ab jetzt nur noch CM) eine Steigerung der Klangqualität bewirkt.

Ich will hier nicht schon wieder Klangbeschreibungen los werden weil ich mich dabei ständig wiederhole.

Ich will hier nur kurz auf die verschiedenen Eindrücke eingehen.

Wenn man ein Ortofon Headshell mit Carbon-Einlage hat brauch man die CM nicht. Die Carbon Einlage besorgt die Resonanz Unterdrückung quasi von Werk ab.

Ähnlich, nur nicht ganz stark ausgeprägt, ist es bei Carbon Headshells wie vfon Millenium Audio und Oyaide. Hier ist nur eine kleine Verbesserung im Klang hörbar.

Schon etwas mehr an Klang Zugewinn hatte ich bei der Clearaudio Headshell fest stellen können.

Richtig heftig war es dann mit dem SME 310 Arm, Yamamoto Headshell (aus Holz), DFA 120 Headshell und SME Headshell!

Unterschiede gab es auch bei den verschiedenen Tonabnehmern. Hier kommt es mir so vor das Systeme mit Gehäuse (Holz,Metall,Kunststoff) mehr profitieren

als Systeme ohne Gehäuse.

Genau so scheint es bei verschiedenen Preisregionen der Abtaster zu sein, zu mindest bei den gehäuselosen Abtastern.

Bei mir war es so das je Teurer das System war je geringer die Wirkung.

Für das Atlas und das Ayame würde ich mir nicht die CM kaufen. Für das Lyra Titan i jedoch schon!

Bei den Systemen mit Gehäuse war der Klanggewinn immer ein Kaufgrund (außer mit oben erwähnten Headshells)!

Fazit: ich habe noch nie so viel klangliche Verbesserung für so wenig Geld bekommen!

Haken: ich habe noch nie so viel Geld für so wenig Material ausgegeben!

Ca. 90 € für zwei Briefmarken große Gummiläppchen (Doppelpack, kann man sich auch aufteilen) sind schon eine Ansage!

Aber ich kann mit Sicherheit sagen das die Schmerzen vom Bezahlen vom ersten Ton an wie weg geblasen sind!:highly_amused:

claus B
03.04.2017, 22:09
Hi Peter,

vielen Dank für Deine viele Arbeit. Ich zieh meinen Hut, ich wollte es ja nicht glauben, als wir vor fünf Monaten, dieses Teil unter meine Plattenspieler geschraubt hatten......

Es ist einfach, bei mir sehr gut geworden.

Danke, bis morgen

der Claus