PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : La Rosita Player



keiner
20.06.2017, 17:21
Hallo,
ich habe eben die Nachricht zum Player gelesen.

Was heisst das?
Warum Backup der music?

Ich habe Roon etc. getestet - aber dann habe ich nicht die Verwaltung via iTunes, wo ich 60k Titel mit tausenden intelligenten Playlists, Foldern habe - darum bin ich nicht auf Roon umgestiegen - weil es bisher keine Verwaltung gibt, die das kann und die das von iTunes übernimmt. Manuelle Nachpflege ist ausgeschlossen - da stecken 10 Jahre Arbeit drin. DAS Argument - neben Klang - für La Rosita,

Für mich war es immer der Vorteil, dass ich iTunes nutzen kann - auch zum Synchronisieren mit dem iPhone für unterwegs.

Hat jemand News?

Ich bin ein bisschen ...verwirrt... ich habe Dan diese Fragen auch gestellt und keine Antwort erhalten. Für mich ist es ein MUSS, dass das alles funktioniert.

Vielleicht weiss ja jemand von den Wohl-Informierten mehr und teilt sein Wissen.
Danke.
Martin

keiner
21.06.2017, 15:56
hat keiner Informationen?

Eusebius
21.06.2017, 16:25
Nein, bisher nicht.
Allerdings sehe ich keinen Grund zur Sorge - ebenso wenig, wie nach Dans Mail nervös zu werden.
Natürlich darf bei der Umstellung nichts schief gehen. Aber das sagt er ja auch.

Vor einer solchen radikalen Neuerung sollte aber jeder sowohl seine Musiksammlung sichern als auch mittels Time-Machine den Inhalt der Rechner-Festplatte mit Betriebssystem samt iTunes und Plugin - kurz: das komplette "running system" - auf einer externen (!!!) Festplatte speichern.

Wenn man das gemacht hat, kann auch im schlimmsten Fall, den ich wahrlich nicht annehme, der derzeit funktionierende Status komplett und ohne jeden Verlust wiederhergestellt werden.

Das ist ohnehin unbedingt zu empfehlen!

Gruß!
Rainer

keiner
21.06.2017, 19:27
aeh - und was genau bringt das, wenn ich dann sichere? dann friere ich einen zustand auf einem Rechner ein - der aber nicht wirklich hilft.

also - ich weiss ja nicht, wie ihr das so macht - aber ich habe in iTunes playlists, intelligente playlists und folder.
damit verwalte ich meine Musik ("editor"). deshalb bin ich auf die iTunes Bibliothek angewiesen. Roon und andere Player können diese Struktur nicht übernehmen. roon schon gar nicht, weil es ein anderes Verwaltungskonzept hat. und ich nutze die Funkton von iTunes zum synchronisieren der playlists für das iPhone für unterwegs.

von daher helfen (mir) andere player und Verwaltungsansaetze nicht.
backup und "einfrieren" des systems hilft hier im übrigen auch nicht weil beim naechsten IOS update dann iTunes nicht mehr sychronisieren kann, da die Versionen jeweils einander in einer bestimmten version brauchen.

ich habe - auch in anderen threads - immer gefragt, wie es denn sein wird, wenn apple die Tür mal zumacht und die unterschiedlichen teile - iTunes mit der xml-datei, die die Struktur und damit die Verwaltung der Medien, die "abspielfunktion" und das uebertragungsprotokoll so miteinander verschmelzen wird, dass sie nicht mehr trennbar sind wie bis jetzt der fall war. diesen umstand hat la Rosita genutzt und die Übertragung umgangen um, naemlich das airplay Protokoll, das über das plugin umgangen wird.

wenn es so ist, dass apple diese Tür verschliesst, dann gibt es noch die Möglichkeit, dass die xml.datei, die eine Benutzeroberfläche über die Dateiverwaltung legt, ausgelesen wird und diese Verwaltungsfunktion dann nur als verweis von einem alternativen player (und so verstehe ich dan, wenn er von player spricht) genutzt wird, um den zugriff auf die Musikdateien im filesystem zu machen. allerdings braucht es dazu einen editor (nichts anderes ist iTunes).

d.h. dieser player würde nur auf die xml-dabei zugreifen um auch weiterhin diese elegante Verwaltung mit playlists, intelligenten playlists etc. über iTunes zu ermopeglichen (also iTunes agiert nur noch als editor für das xml file) und abspielfunkton und Übertragungsprotokoll von mac zu la Rosita ist komplett eigenständig.

wenn allerdings das nicht der fall ist, dann ist das Konzept la Rosita wie es angepriesen war, basierend auf iTunes (also der xml-datei und der damit einhergehenden file-verwaltung), Geschichte ist. und damit ist (für mich) der riesige Vorteil von la Rosita gegenüber anderen, proprietären system wie naim, burmester etc., hinfällig. auch die Synchronisierung mit iPods, iPhones etc. ist dann nicht mehr möglich - zumindest nicht mehr mit einem tool.

bester fall:
man braucht iTunes als downloader für Medien, als sync-tool für iPods und iPhones und als editor für die fileverwaltung. und der neue player von dan greift auf die xml-datei, die mal via iTunes pflegt, zu.

schlechtester fall:
alles neu weil damit das Konzept am ende ist - und wir alle können unsere playlists etc. neu aufbauen. und das macht zumindest mich nervös weil in meiner itunes-bibliothek ca. 10 jähre manuelle pflege steckt.

ich hoffe, ich habe einigermassen klar beschrieben, was meine sorge ist. und wenn ich so eine mail lese, wie sie dan beschreibt, dann die Lösung, die für blackhole genutzt und aufgebaut wurde, heranziehe, ja, dann bin ich besorgt. weil das bedeutet, dass damit ein Bruch im Konzept (den ich technologisch verstehe) auf uns zukommt, der einen Neuanfang zur folge hat - der aber dinge, die vorher möglich waren (sync mit iPhone etc, download von iTunes-medien und der Musikverwaltung) unmoeglich macht.

und ich denke, dass es nur fair ist, zu fragen, was mit so einer mail gemeint ist. denn ein backup ist dafür keine Lösung.

Eusebius
21.06.2017, 20:25
Was wir so machen?

Ich habe iTunes in der letzten Plugin-tauglichen Version mit Plugin 3.2.1.
Läuft wunderbar. Klingt klasse.
Wenn der Player funzt, wird er aufgespielt.
Wenn er dann auch noch besser klingt, darf er bleiben.

Wenn nicht, werfe ich meine Zeitmaschine an und beame mich auf den jetzigen status quo zurück.

Außerdem wird niemand genötigt, jede Neuerung mitzumachen.
Wenn es z.B. um CD-Spieler ginge, müsste auch niemand neu kaufen, nur weil es ein neues Gerät gibt.
Mal abgesehen davon, dass es den sicher nicht kostenlos gäbe so wie den Player, den Dan uns jetzt anbietet.

Wenn du mit dem jetzigen Status zufrieden bist, bleib dabei.
Nichts spricht dagegen, das derzeit gut laufende System jahrelang weiterzunutzen.

Schon vor dem Erscheinen des Players so einen Wind machen, finde ich etwas eigenartig.

Gruß!
Rainer

keiner
21.06.2017, 20:27
vielleicht noch ein paar Worte, warum ich so sensibel reagiere.

die Kombination apple/la Rosita war und ist für mich ein überzeugendes Konzept. allerdings - auch das habe ich schon immer gesagt - ein risikantes, denn die Abhängigkeit von Apple ist eben riesig. Man hatte das ja bei jedem OS Update, wenn Apple etwas verändert hat (siehe bei den diversen neuen plugins für iTunes, integration von streaming, als der Audio-Unterbau geändert wurde). Jedesmal ist es ein Rennen von Dan gegen die Veränderungen. Und ich bewundere ihn, wie er das bisher gemacht hat.

Aber die Veraenderungen, die mit macOS 11 kommen, sind eben gravierend. nicht nur bei iTunes. auch das filesystem selbst wird ein anderes werden. darum auch der Hinweis auf das backup: das geht noch ein bisschen gut. aber irgendwann wirst du auch das backup auf keine neue HW mehr packen können, weil die systemarchitektur nicht mehr unterstützt wird (siehe Wechsel auf Intel-CPUs). von daher ist das ein endliches Szenario.

mir geht es natürlich um die oben beschriebenen Aspekte - wie synchronisieren, einfache Verwaltung - und natürlich den Klang.
Aber es geht mir auch um Investitionssicherheit. Ich habe eine Zeta, eine beta-connect gehabt und jetzt eine PI. das sind - so ueberschlagsmaessig - irgendwie 18kEUR. Ich möchte, dass das auch in Zukunft funktioniert - ohne Abstriche. Weil ich ungern mir eingestehen möchte, dass ich auf eine falsche Technik gesetzt habe und recht viel Geld versenkt habe.

Allein vor dem Hintergrund finde ich es eine faire Frage, wie das denn nun werden soll. Ich habe übrigens die Frage auch an Dan direkt geschrieben per Mail - aber leider (noch) keine Antwort erhalten.

Eusebius
21.06.2017, 20:32
Mag ja alles sein - aber mit einer Komplettsicherung kann man sich notfalls immer wieder - auch auf neue Apple-Rechner - das derzeitige Paket samt iTunes und Plugin aufspielen.
Wenn man will, hat das Bestand.
Ich bin da ganz gelassen.

keiner
21.06.2017, 20:32
Was wir so machen?

Ich habe iTunes in der letzten Plugin-tauglichen Version mit Plugin 3.2.1.
Läuft wunderbar. Klingt klasse.
Wenn der Player funzt, wird er aufgespielt.
Wenn er dann auch noch besser klingt, darf er bleiben.

Wenn nicht, werfe ich meine Zeitmaschine an und beame mich auf den jetzigen status quo zurück.

Außerdem wird niemand genötigt, jede Neuerung mitzumachen.
Wenn es z.B. um CD-Spieler ginge, müsste auch niemand neu kaufen, nur weil es ein neues Gerät gibt.
Mal abgesehen davon, dass es den sicher nicht kostenlos gäbe so wie den Player, den Dan uns jetzt anbietet.

Wenn du mit dem jetzigen Status zufrieden bist, bleib dabei.
Nichts spricht dagegen, das derzeit gut laufende System jahrelang weiterzunutzen.

Schon vor dem Erscheinen des Players so einen Wind machen, finde ich etwas eigenartig.

Gruß!
Rainer

genau das wird nicht funktionieren - es gibt keine Timemachine die es erlaubt, einen Zustand einzufrieren. Genau darum geht es. Es wird einen Moment kommen, an dem das nicht funktioniert. Du wirst den Zustand für eine weile halten können. Und dann, wenn die HW nicht mehr unterstützt wird, dann kaufen wir bei Ebay gebraucht, alte Macs?

Es ist kein Wind - es sind einfache Fragen, die ich stelle, weil ich gerne wissen möchte, ob meine Investition richtig ist - oder ob ich anfangen muss, mich von dem Konzept zu verabschieden.

Der Vergleich mit dem CD-Player hinkt auch leider. Denn der ist ein insich geschlossenes System, basierend auf Standards. Die Kombination iTunes / Musikfiles / La Rosita leider nicht. ...genau aus dem Grund ist ja auch z.b. der Flac Support nie wirklich gekommen....

keiner
21.06.2017, 20:34
Mag ja alles sein - aber mit einer Komplettsicherung kann man sich notfalls immer wieder - auf auf neue Apple-Rechner - das derzeitige Paket samt Plugin aufspielen.
Wenn man will, hat das Bestand.
Ich bin da ganz gelassen.


Leider nein. Das geht eine Weile. Und dann nicht mehr. HW und OS sind zu eng aneinander gekoppelt.
Auf einen neuen Rechner kann man auch kein OS9 mehr installieren.

TKH
21.06.2017, 21:02
Verstehe die Panikmache nicht.

Wenn ich mir heute ein Laufwerk x mit Tonarm y und Abnehmer Z kaufe, dann kann ich das mit mit meinen Platten zig Jahre abspielen.

Genauso kannst du mit deinem Rechner und deinem OS und dem aktuellen Plugin mit deiner itunes Bibliothek zig Jahre abspielen. Niemand zwingt dich zu updates und Hardware lässt sich zig Jahre reparieren und auf dem Stand ersetzen.

Rainer

chris feickert
21.06.2017, 21:14
und setze in einer virtuellen Umgebung ein älteres OS X auf. Dann lass die Musik von dort aus spielen.

IMHO sollte das funktionieren...

Liebe Grüsse, Chris

keiner
21.06.2017, 22:40
Verstehe die Panikmache nicht.

Wenn ich mir heute ein Laufwerk x mit Tonarm y und Abnehmer Z kaufe, dann kann ich das mit mit meinen Platten zig Jahre abspielen.

Genauso kannst du mit deinem Rechner und deinem OS und dem aktuellen Plugin mit deiner itunes Bibliothek zig Jahre abspielen. Niemand zwingt dich zu updates und Hardware lässt sich zig Jahre reparieren und auf dem Stand ersetzen.

Rainer

es ist weder Panikmache noch ist es verfrüht - ich moechte gerne die Architektur verstehen. und die daraus resultierende Konsequenz.
Um die Investition, die ich getätigt habe, zu schützen.


Leider ist der vergleich mit Tonarm und CD Player nicht passend. ein vergleich wäre ein VW oder Audi mit einem 3L-Dieselmotor. Den Du gekauft hast, der dann ge-updated werden MUSS - würde man da nicht auch verstehen wollen, was die Konsequenz ist? (und bevor der Sturm der Entruestung losbricht - der Grund für das Update ist natürlich nicht vergleichbar - es geht nur darum, dass durch die notwendige Veränderung der SW eine Produktveränderung stattfindet, die man verstehen möchte)

Und HW zig Jahre reparieren lassen - schon mal mit einem iPhone Generation 1 zu einem Apple Store gegangen und reparieren lassen? Probiers mal - die lachen Dich aus und fragen Dich, was Du mit dem Museumsstück willst.

Virtualisierung....das geht wahrscheinlich. Aber da will ich gar nicht über die Maintenance nachdenken - und dann ist es doch so, dass hier in diesem Forum darüber diskutiert wird ob man den Unterschied hört, ob SSD Festplatten oder mechanische Festplatten oder wie viele Prozesse auf einem Rechner laufen und dass man das hören würde.

chris feickert
21.06.2017, 23:07
sind schwer zu ergründen. Als "closed source" bekommst du da nur ansatzweise Einblick in Form der APIs. Und schon früher war es so, daß was der Rollkragenpullover nicht mochte, einfach auch nicht kam.

Hast du jemals hinterfragt, weshalb es keine Line-In Buchse an den Macs mehr gibt? Oder warum werden iPhone und iPad künstlich bei der Auflösung kastriert? Die Geräte könnten leicht 24/96 handlen. Aber der olle Steve sah das nicht als notwendig an und dann gab es das einfach nicht. Die Hardware kann's.

Apple ist reich an Historie mit Brüchen mit einer verfolgten Linie, die Invests in teils teure Hardware vernichtet haben. Wer sich auf Apple einläßt, muß immer mit solch unangenehmen Überraschungen rechnen...

Übrigens wurde dieser Text auf einen iPad Air erste Generation getippt, das immer noch läuft:wink-new:

Liebe Grüße,Chris

keiner
21.06.2017, 23:18
sind schwer zu ergründen. Als "closed source" bekommst du da nur ansatzweise Einblick in Form der APIs. Und schon früher war es so, daß was der Rollkragenpullover nicht mochte, einfach auch nicht kam.

Hast du jemals hinterfragt, weshalb es keine Line-In Buchse an den Macs mehr gibt? Oder warum werden iPhone und iPad künstlich bei der Auflösung kastriert? Die Geräte könnten leicht 24/96 handlen. Aber der olle Steve sah das nicht als notwendig an und dann gab es das einfach nicht. Die Hardware kann's.

Apple ist reich an Historie mit Brüchen mit einer verfolgten Linie, die Invests in teils teure Hardware vernichtet haben. Wer sich auf Apple einläßt, muß immer mit solch unangenehmen Überraschungen rechnen...

Übrigens wurde dieser Text auf einen iPad Air erste Generation getippt, das immer noch läuft:wink-new:

Liebe Grüße,Chris

Hi Chris
genau - und dem stimme ich uneingeschränkt zu!
ich gebe dir vollkommen recht. und genau darum würde ich einfach nur gerne verstehen, wie dan mit seinen grossartigen Produkten darauf reagiert bzw damit umgeht.

schreibt der, der auch noch einen iPod generation 2 hat (der sich nicht mehr mit einem Audi verbinden lässt), der einen iPod touch generation 1 und iPad generation 1 hat (die sich beide nur noch als Fernbedienung eignen - für la Rosita).

aber ich denke, das Produkt von dan basiert darauf und es gibt durch den split und eine clevere Architektur einen weg damit umzugehen...darum frage ich. weil ich kein problem habe, einen iPod 5 jähre zu nutzen und dann nicht mehr - aber bei einer la Rosita PI ....ist das anders.

lieben Gruss,
Martin

Eusebius
22.06.2017, 06:10
Was die Haltbarkeit der Computertechnik betrifft, sind wir Musikhörer ohnehin fein raus.
Musik abzuspielen ist für den Mac nahezu nichts.
Die CPU-Auslastung liegt dann nur bei ca 2 Prozent.
Der Rechner wird also kaum belastet und auch nicht warm
Das erhöht die Lebensdauer beträchtlich.

Sorgen machen sich viele User aber vor allem über die Lebensdauer ihrer Festplatten.

Auch da kann man ganz beruhigt sein.

Meine Musik liegt auf drei externen HDD. Zwei davon dienen als Sicherung und werden nur zum Abgleich eingeschaltet.
Sollte die Haupt-HDD tatsächlich mal den Geist aufgeben, schließe ich eine der beiden anderen an und kauf eine neue als Backup.

Als die ersten SSD (Flash-Speicher) auf den Markt kamen, konnte man einiges über deren mangelnde Haltbarkeit hören.
Mittlerweile halten sie länger als HDD.

Das "Problem" der SSD, das aber eigentlich überhaupt keins ist, sind die Schreib-Vorgänge. Jede einzelne Zelle einer SSD schafft das (einfachste Bauweise) durchschnittlich 500 bis 1000 mal. Dann geht sie kaputt.
Moderne Betriebssysteme verteilen die nötigen Schreibvorgänge aber immer über die gesamte SSD, so dass jede einzelne Zelle nur ganz selten dran kommt.
Das verlängert die Lebensdauer extrem. Bezogen auf einen normalen Computerbetrieb, kommen dabei jetzt schon effektive Lebensdauern heraus, die die Lebenszeit eines Menschen übersteigen (!).
SSD fallen auch nicht Knall auf Fall aus, sondern kündigen das an und stellen zunächst den Schreibbetrieb ein. Vorhandene Daten sind dann immer noch lesbar.

Da wir als Musikhörer außerdem nicht die typischen Computernutzer sind, muss unser Computer im Alltag sehr wenig Daten schreiben, sondern vor allem Daten auslesen, was für die SSD unkritisch ist.
Außerdem rennen wir nicht dauernd mit dem Rechner oder den externen Festplatten herum, sondern lassen sie meist ruhig im Musikzimmer stehen. Auch das erhöht die Lebensdauer.

All das bedeutet also nichts anderes als: ruhig bleiben und genussvoll Musik hören!
Selbst wenn man ab jetzt keinerlei Updates mehr macht, kann das derzeit laufende System samt Hardware länger funktionieren, als mancher von uns noch lebt.

Gruß!
Rainer

keiner
23.06.2017, 00:12
Was die Haltbarkeit der Computertechnik betrifft, sind wir Musikhörer ohnehin fein raus.
Musik abzuspielen ist für den Mac nahezu nichts.
Die CPU-Auslastung liegt dann nur bei ca 2 Prozent.
Der Rechner wird also kaum belastet und auch nicht warm
Das erhöht die Lebensdauer beträchtlich.

Sorgen machen sich viele User aber vor allem über die Lebensdauer ihrer Festplatten.

Auch da kann man ganz beruhigt sein.

Meine Musik liegt auf drei externen HDD. Zwei davon dienen als Sicherung und werden nur zum Abgleich eingeschaltet.
Sollte die Haupt-HDD tatsächlich mal den Geist aufgeben, schließe ich eine der beiden anderen an und kauf eine neue als Backup.

Als die ersten SSD (Flash-Speicher) auf den Markt kamen, konnte man einiges über deren mangelnde Haltbarkeit hören.
Mittlerweile halten sie länger als HDD.

Das "Problem" der SSD, das aber eigentlich überhaupt keins ist, sind die Schreib-Vorgänge. Jede einzelne Zelle einer SSD schafft das (einfachste Bauweise) durchschnittlich 500 bis 1000 mal. Dann geht sie kaputt.
Moderne Betriebssysteme verteilen die nötigen Schreibvorgänge aber immer über die gesamte SSD, so dass jede einzelne Zelle nur ganz selten dran kommt.
Das verlängert die Lebensdauer extrem. Bezogen auf einen normalen Computerbetrieb, kommen dabei jetzt schon effektive Lebensdauern heraus, die die Lebenszeit eines Menschen übersteigen (!).
SSD fallen auch nicht Knall auf Fall aus, sondern kündigen das an und stellen zunächst den Schreibbetrieb ein. Vorhandene Daten sind dann immer noch lesbar.

Da wir als Musikhörer außerdem nicht die typischen Computernutzer sind, muss unser Computer im Alltag sehr wenig Daten schreiben, sondern vor allem Daten auslesen, was für die SSD unkritisch ist.
Außerdem rennen wir nicht dauernd mit dem Rechner oder den externen Festplatten herum, sondern lassen sie meist ruhig im Musikzimmer stehen. Auch das erhöht die Lebensdauer.

All das bedeutet also nichts anderes als: ruhig bleiben und genussvoll Musik hören!
Selbst wenn man ab jetzt keinerlei Updates mehr macht, kann das derzeit laufende System samt Hardware länger funktionieren, als mancher von uns noch lebt.

Gruß!
Rainer

Leider stimmt genau das nicht.
Festplatten sind nicht das Problem - sind leicht ersetzbar, der Inhalt mit vernünftigem Backup auch. OS und HW - die leider voneinander abhaengig sind - nicht.
Gruss,
Martin

Nemu
23.06.2017, 03:17
Hallo Martin,



Ich habe Roon etc. getestet - aber dann habe ich nicht die Verwaltung via iTunes, wo ich 60k Titel mit tausenden intelligenten Playlists, Foldern habe - darum bin ich nicht auf Roon umgestiegen - weil es bisher keine Verwaltung gibt, die das kann und die das von iTunes übernimmt. Manuelle Nachpflege ist ausgeschlossen - da stecken 10 Jahre Arbeit drin. DAS Argument - neben Klang - für La Rosita,

Für mich war es immer der Vorteil, dass ich iTunes nutzen kann - auch zum Synchronisieren mit dem iPhone für unterwegs.


Grundsätzlich ist die Entwicklung von iTunes und das nicht mehr Funktionieren des Plugins natürlich ärgerlich. Ich begrüße es jedoch sehr das Dan hier an einer Alternative arbeitet. Rainer und Chris haben ja auch schon ausführlich erläutert, wie man mit der alten Lösung noch gut weitermachen kann. Der Einsatz einer virtuellen Maschine sollte dann auch die Problematik evtl. nicht mehr unterstützter neuer Hardware lösen.

Wieso kannst du denn Deine Playlists nicht in Roon verwenden?

Ich benutze jetzt schon seit einem knapp halben Jahr Roon mit meiner LaRosita Pi-R, also schon bevor die Problematik mit Apple auftrat und möchte nicht mehr darauf verzichten. Die Playlists in iTunes kannst Du doch in Roon importieren und dann dort weiter pflegen und ergänzen. Ich habe zwar nur knapp hundert Playlists in iTunes, aber die nutze ich jetzt auch in Roon, neben den anderen tollen Features.

Für das Rippen von CDs und das Synchronisieren mit meinen alten iPods nutze ich weiter iTunes. Roon greift für die Musik auf die Musikdateien von iTunes zu, also auf dessen Verzeichnisstruktur. Klappt ohne Probleme. Ich kann so mit meiner Pi-R neben Roon auch immer noch mit iTunes und Dans Plugin hören. Bei mir ist das Netzwerk so gut ausgebaut, dass iTunes mit dem Plugin klanglich keine Vorteile gegenüber Roon hat.

Gruß Stephan

keiner
23.06.2017, 07:14
@ Nemu: endlich ein Roon Nutzer!

Ich habe in iTunes meine Musik folgendermassen organisiert:
- je Album eine intelligente Playlist
- gibt es von einem Interpreten mehrere Alben gibt es einen Ordner, in dem die intelligenten Playlists organisiert sind
- dazu gibt es noch ca. 250 "Mixtapes", also normales Playlists

Roon kann nur mit "normalen" Playlists umgehen - aber nicht Folder oder intelligente Playlists. Zumindest war das so, als ich das vor ca. einem Jahr probiert habe. Geht das nun?

Du beschreibst den Umgang, wie ich das "befürchtet" habe.

Fragen: wenn Du Musik dann in iTunes importierst, wie Du das beschreibst. Legst Du dann die Playlist (z.B. für das Synchronisieren mit dem iPhone) in iTunes an? Wird dann (weil Roon wenn ich mich recht erinnere direkt auf das xml File von iTunes zugreift) die Musik in Roon (und damit die Playlist) direkt automatisch aktualisiert oder musst Du das manuell nachziehen?

Weiter Frage - weil irgendwann ja auch der Klang relevant wird - wie gross ist denn der Unterschied zwischen Roon + Pi vs. iTunes mit Plugin + Pi? Du beschreibst das so, als würde das "nur" vom Netz abhängen.

Danke!

Nemu
23.06.2017, 13:15
Hallo Martin,



Ich habe in iTunes meine Musik folgendermassen organisiert:
- je Album eine intelligente Playlist
- gibt es von einem Interpreten mehrere Alben gibt es einen Ordner, in dem die intelligenten Playlists organisiert sind
- dazu gibt es noch ca. 250 "Mixtapes", also normales Playlists

Roon kann nur mit "normalen" Playlists umgehen - aber nicht Folder oder intelligente Playlists. Zumindest war das so, als ich das vor ca. einem Jahr probiert habe. Geht das nun?


Nein, verschachtelte Playlist gibt es bisher nicht in Roon. Aber erlaube mit bitte interessehalber die Frage, was hat es für Vorteile hat für jedes Album eine separate Playlist anzulegen?



Fragen: wenn Du Musik dann in iTunes importierst, wie Du das beschreibst. Legst Du dann die Playlist (z.B. für das Synchronisieren mit dem iPhone) in iTunes an? Wird dann (weil Roon wenn ich mich recht erinnere direkt auf das xml File von iTunes zugreift) die Musik in Roon (und damit die Playlist) direkt automatisch aktualisiert oder musst Du das manuell nachziehen?


Playlists werden in Roon automatisch aktualisiert, wenn in Roon unter Einstellungem beim Parameter "Überwachtes Verzeichnis", das vollständige iTunes Verzeichnis angegeben wird, in der sich auch die iTunes XML-Datei befindet, in der u.a. die Playlists verwaltet werden.



Weiter Frage - weil irgendwann ja auch der Klang relevant wird - wie gross ist denn der Unterschied zwischen Roon + Pi vs. iTunes mit Plugin + Pi? Du beschreibst das so, als würde das "nur" vom Netz abhängen.

Bei mir höre ich keinen Unterschied. Das Plugin von Dan macht ja vereinfacht ausgedrückt nichts anders als das Betriebssystem so zu optimieren, dass eine stabile Netzwerkverbindung besteht. Hierzu werden u.a. unötige Dienste deaktiviert bzw. dem WLAN-Verkehr im Netz Priorität eingeräumt. Hiervon kann man sich mit dem System-Monitor in OSX selbst überzeugen. Das Plugin optimiert die WLAN Verbindung ausgezeichnet.

Meine persönliche Erfahrung geht hier soweit, dass ich der Meinung bin, dass man bei eine performanten und stabile Netzwerkverbindung auch ohne das Plugin genauso gut mit der Pi hören kann.

Soweit ich hier gelesen habe, hat Rainer auch schon seine PI direkt über eine Ethernet-Verbindung, also ohne WLAN und Plugin, angebunden. Rainer, falls ich hier falsch liegen sollte, korrigiere mich bitte.

Ich wohne im Rheinland und fallst Du Dir dies gerne mal anhören möchtest, so bist Du gerne bei mir willkommen.

Gruß Stephan

Eusebius
23.06.2017, 13:53
Hallo Stephan!.
Ja, so ist es: direkte LAN-Verbindung zwischen Mac und La Rosita mit Netzwerk-Isolator EN 30 von EMO unmittelbar vor der Pi.

schorsch
23.06.2017, 14:21
Hallo Rainer,



Soweit ich hier gelesen habe, hat Rainer auch schon seine PI direkt über eine Ethernet-Verbindung, also ohne WLAN und Plugin, angebunden. Rainer, falls ich hier falsch liegen sollte, korrigiere mich bitte.
Gruß Stephan

jetzt muss ich nochmal nachfragen, Du nutzt das Plugin nicht mehr zum Abspielen?

Viele Grüße
Georg

Eusebius
23.06.2017, 14:37
Sorry! Missverständis!
Ich hätte genauer lesen sollen!

Ich spiele nach wie vor mit Plugin ab!
Nur der Übertragungsweg ist nicht WLAN, sondern LAN - wobei ich mit einem Mausklick zwischen beiden umschalten kann.

Gruß!
Rainer

schorsch
23.06.2017, 14:41
alles klar, dann stimmt mein Weltbild noch.

Viele Grüße
Georg

keiner
23.06.2017, 17:59
Hallo Martin,



Nein, verschachtelte Playlist gibt es bisher nicht in Roon. Aber erlaube mit bitte interessehalber die Frage, was hat es für Vorteile hat für jedes Album eine separate Playlist anzulegen?

> Wie organisierst Du Deine Musik? Ich moechte ja ein Album hoeren...?

Playlists werden in Roon automatisch aktualisiert, wenn in Roon unter Einstellungem beim Parameter "Überwachtes Verzeichnis", das vollständige iTunes Verzeichnis angegeben wird, in der sich auch die iTunes XML-Datei befindet, in der u.a. die Playlists verwaltet werden.

> Das war mir bekannt - und das war auch gut so. Allerdings eben fuer mich die Frage, wie mit intelligenten / normalen Playlists umgegangen wird

Bei mir höre ich keinen Unterschied. Das Plugin von Dan macht ja vereinfacht ausgedrückt nichts anders als das Betriebssystem so zu optimieren, dass eine stabile Netzwerkverbindung besteht. Hierzu werden u.a. unötige Dienste deaktiviert bzw. dem WLAN-Verkehr im Netz Priorität eingeräumt. Hiervon kann man sich mit dem System-Monitor in OSX selbst überzeugen. Das Plugin optimiert die WLAN Verbindung ausgezeichnet.

> Das Plugin deaktiviert doch keine Dienste sondern - wie Du schreibst - ausschliesslich Uebertragungsprotokoll (umgehen von Airplay, damit keine Kompression der Musik zur Uebertragung) und stellt auf der Empfaengerseite "nur" einen grossen Zwischenspeicher dar.

Meine persönliche Erfahrung geht hier soweit, dass ich der Meinung bin, dass man bei eine performanten und stabile Netzwerkverbindung auch ohne das Plugin genauso gut mit der Pi hören kann.

> das ist interessant und stellt ein bisschen das La Rosita Prinzip auf den Kopf - bestaetigt aber meine Vermutung, dass es lediglich um Netzwerk aber auch Buffer auf der Empfaengerseite geht

Soweit ich hier gelesen habe, hat Rainer auch schon seine PI direkt über eine Ethernet-Verbindung, also ohne WLAN und Plugin, angebunden. Rainer, falls ich hier falsch liegen sollte, korrigiere mich bitte.

Ich wohne im Rheinland und fallst Du Dir dies gerne mal anhören möchtest, so bist Du gerne bei mir willkommen.
> Danke - tendenziell gerne...aber von Paris aus aufwaendig....

Gruß Stephan


Danke fuer Deine Hilfe und Beschreibung

keiner
27.06.2017, 19:47
Hallo Martin,



Grundsätzlich ist die Entwicklung von iTunes und das nicht mehr Funktionieren des Plugins natürlich ärgerlich. Ich begrüße es jedoch sehr das Dan hier an einer Alternative arbeitet. Rainer und Chris haben ja auch schon ausführlich erläutert, wie man mit der alten Lösung noch gut weitermachen kann. Der Einsatz einer virtuellen Maschine sollte dann auch die Problematik evtl. nicht mehr unterstützter neuer Hardware lösen.

Wieso kannst du denn Deine Playlists nicht in Roon verwenden?

I.....

Gruß Stephan

Noch eine Frage:
- welche Variante hast Du denn gekauft? Lifetime?
- Wie verwaltest Du denn Deine Musik

Ich habe mir nochmal die Trial-Version runtergeladen....

Hörzone
28.06.2017, 00:03
Ich gehör ja zu denen die schon immer Bedenken mit der Anbindung über PlugIns an iTunes hatten (liegt vielleicht daran das ich über 20 Jahr Apple Händler war und zuviel gesehen und erlebt hab).

Die Anbindung an Roon oder vielleicht sogar noch andere Wiedergabesoftware ist der einzig richtige Schritt den man mir der Rosita tun kann, raus aus dem Gefängnis und der Abhängigkeit von Apple.
SUUPER

Das vielleicht nicht jeder Anwender 1000% glücklich wird.. tja, ich sag mal das ist vollkommen normal bei Software, bei den Warenwirtschaftssystemen haben die Anwender auch immer bei Wechseln der Systeme gesagt "da war ein roter Knopf und wenn man den drückte dann passierte der Weltuntergang, wo ist der jetzt".
Will heissen, möglichweise funktioniert nicht mehr alles so wie du es dir gewünscht hast, aber möglicherweise ist das morgen auch beim iTunes so, weil Apple sich überlegt das in Zukunft anders gestalten zu müssen...

Computer ergbeben Abhängigkeiten von Herstellern und den Entwicklern die für diese arbeiten, den Teufelskreis kann man nicht durchbrechen. Eine nicht mehr so funktionierende Playlistverwaltung wie bisher, das ist eines der kleineren Probleme mit denen Käufer zu rechnen haben.

Ich sag dir: nix ist von Dauer, heute schon gar nicht mehr, verlass dich auf nix, aber offensichtlich hat DAN mitgedacht und bietet Lösungen. Das ist nicht selbstverständlich, ich hab viele Streamingfirmen untergehen sehen

keiner
28.06.2017, 09:16
Das sehe ich genauso.


Wenn man mit dem Problem konfrontiert ist, aber die Vorteile von Itunes zur Verwaltung und Synchronisieren weiter nutzen moechte, dann denke ich, dass es gut waere, das xml-File auszulesen und fuer einen externen Player nur zur Lokalisierung der Foles zu nutzen.
Damit ist man unabhaeniger - das xml-FIle hat sich ja leider auch ueber die Generationen von Itunes veraendert und ist nicht abwaertskompatibel.


Was mich an Roon stoert ist die Vorgabe, wie ich meine Musik zu organisieren habe.
Ich mag nun mal Ordner mit Playlists und intelligenten Playlists - eine Angewohnheit, die ueber 10 Jahre Itunes Nutzung gewachsen ist.


Ich bin immer ein bisschen aengstlich, SW wie Roon parallel zu Itunes zu installieren, weil ich vermeiden will, dass meine Bibliothek zerlegt wird...

Nemu
28.06.2017, 11:24
Hallo Martin,

bitte Entschuldige, aber Deine Bedenken kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Roon zerlegt doch Deine Daten überhaupt nicht. Beschäftige Dich doch bitte erstmal ausführlich mit der Software bevor Du sowas schreibst. Roon verfügt über eine ausgiebige Dokumentation, eine große Community (als Forum) und rührenden Support.

Ich habe ja jetzt verstanden, das Dich stört, dass Roon Deine "iTunes Playlists" und "iTunes Inteligenten Playlists" nicht übernehmen kann. Aber bitte, muss Roon dies können? Es ist ein vollkommen anderes Werkzeug, das neue innovative Möglichkeiten bietet, auf seine Musiksammlung zu zugreifen. Bietet iTunes die Möglichkeit, z.B. Daten aus anderen Programmen zu übernehmen? Nicht das ich wüsste!

Roon gibt keine bestimmte Struktur der Musikdaten vor. Er ließt die vorhandenen Daten ein und analysiert diese und baut seine eigene Datenbank mit den Metadaten auf, manipuliert jedoch nicht in irgendeiner Form die eigentlichen Musikdateien oder die Verzeichnisstruktur (eine Ausnahme wenn Du Musikdateien explizit löschst) . Mit der Struktur der Musikdatein auf Deinem Datenträger bist Du also vollig fexibel. Zugriff auf die Musik hast Du dann über die vielfälltigen Möglichkeiten die Roon mit der Verknüpfung der Metadaten bietet. Wenn Du ja eine Testversion am Laufen hast, dann kennst Du diese ja sicher bereits. Mit persönlich fehlt hier nichts. Ich kann mit die Musik anzeigen lassen bzw. suchen nach Alben, nach Titeln, nach Interpreten, Musikern, Komponisten, nach Labels, Musikrichtungen, Erscheinungsjahren und vieles mehr. Meine alten Playlists aus iTunes, die Roon übernommen hat, nutze ich eigentlich nur noch gelegentlich aus alter Gewohnheit. Roon bietet hier nach meinem Empfinden viel komfortablere Lösungen.

Dies ist doch insbesondere auch das Alleinstellungsmerkmal, also die gute Qualität der Metadaten und deren Verknüpfung, die Roon zu den Alben und Musikdateien liefert und damit das Anlegen von eigen Ordnungsfunktionen, wie Playlists überflüssig macht.

Selbst wenn ich dann Roon nicht mehr möchte oder es die Software irgendwann nicht mehr geben sollte, dann kann ich halt eine andere Software nutzen, wie z.B. den "Logitech Multimedia Server". Eigentlich jede Software mit der ich an AirPlay-Geräte streamen kann. Meine Alben werde ich immer irgendwie mit der LaRosita abspielen können. Vielleicht wechsel ich aber auch zum neuen Player von Dan Bellity, also LaRosita. Ich finde es auf jeden Fall großartig und möchte dies hier auch explizit zum Ausdruck bringen, dass Dan die Mammutaufgabe auf sich nimmt und diesen Player für uns, also die LaRosita Kunden entwicklet.

Du hattest ja auch gefragt wie ich meine Musik organisiere. Dies ist eigentlich ganz einfach. Neue CDs werden ganz normal mit Hilfe von iTunes geripped und sind dann in iTunes ganz normal verfügbar, z.B. über Alben. Je nach dem was dies für ein Album ist, z. B. Bigband, ordne ich dieses Album dann noch ggf. einer Playlist zu - um bei dem Beispiel zu bleiben "Bigband Musik". Aber nur die wenigsten Alben sind überhaupt eine Playlist zugeordnet. Wie oben bereits geschrieben nutze ich in Roon Playlists fast überhaupt nicht mehr.

Um ehrlich zu sein, habe ich immer noch nicht verstanden, was Du mit "Ordner mit Playlists und intelligenten Playlists" genau meinst. Auch habe ich immer noch nicht verstanden, was der Vorteil sein soll für jedes gerippte Album eine eigene Playlist in iTunes anzulegen. Ich benutze ja schon seit ca. 8 Jahren iTunes, aber das jemand so seine Musik ordnet habe ich noch nie gehört. Aber ich bin sicher, dass Du mir Gründe dafür nennen kannst. Man lernt ja nie aus.

Gruß Stephan

keiner
28.06.2017, 16:01
Hallo,
also natuerlich habe ich mich - wenn auch kurz - mit der Testversion von Roon beschaeftigt.
Dass die xml-Datei von Itunes dabei unangefasst und nur eingelesen wird, das war mir klar. Insofern kann ich Deinen "Vorwurf" entkraeften, dass ich mich nicht mit dem Tool beschaeftigt habe. Aber Du bist bisher der einzige, der sich hier aeussert und hilft, Fragen zu beantworten - was ich sehr schaetze.


Zu Deinen Punkten:
Ich habe meine Musik so organsiert, dass ich sie fuer mich(!) wiederfinde:

<Ordner Interpret>
<intelligente Playlist per Album>

Dann habe ich noch "Mixtapes" mit unterschiedlichen Songs, wie ich sie mir zusammengestellt habe (normale playlists).

Ich verstehe offengestanden nicht, wie man ueber die Organisation anderer diskutieren kann - hier habe es ganze Threads zum Thema, wie man CDs oder LPs ordnet. Nach Genre, nach Interpret, nach Zeit...jedem das Seine.

Und wenn ich Deine letzte Nachricht richtig lese, dann sind wir ja einer Meinung, dass die XML-Datei von Itunes den lead hat, Dateien auf der Festplatte zu verwalten - und !irgendein! Player greift dann ueber welche Verwaltungsoberflaeche dann auf diese Files zu. Soweit sind wir ja definitv einverstanden. Dass Dan hier eine Mammutaufgabe in Angriff nimmt ist ebenso unstrittig.

Die ganze Diskussion ging ja darum, wie man die Investition (und die klangliche Qualitaet) in La Rosita absichert und zusaetzlich die Funktionen - verwalte/abspielen/synchronisieren abbildet.
Und diese Frage habe ich aufgeworfen und zur Diskussion gestellt.

Ich habe uebrigens auch eine Mail an Dan und Claus geschrieben und leider keine Antwort erhalten.
Schliesslich aendert sich hier der komplette Ansatz von La Rosita. Das Plugin ist damit dann Geschichte.

Und noch was - fuer mich ist das kein "anfeinden" - sondern nur Fragen stellen.

Gruss,
Martin

claus B
28.06.2017, 16:56
Hi Martin,

ich kann Dir erst antworten, wenn ich etwas genaueres weiß.

LG

Claus

Nemu
28.06.2017, 18:05
Hi Martin,

wenn mein letzter Beitrag bei Dir als Anfeindung rübergekommen ist tut mir dies sehr leid. Dies war nicht meine Absicht. Wie Du ja meinen bisherigen Beiträgen zum Thema entnehmen kannst, bin ich ja recht begeistert von Roon. Vielleicht mach dies auch ein bißchen Betriebsblind für die Probleme anderer.

Gegen Deine Fragen habe ich überhaupt nichts einzuwenden. Diese sind völlig in Ordnung. Wenn ich helfen kann, tue ich dies gerne.

Danke, dass Du mir Deine Musikorganisation nochmal erklärt hast. Ich habe jetzt einen klareren Eindruck was Du hier tust.

Gruß Stephan

keiner
28.06.2017, 20:39
Hallo,
nein - gar nicht. Keine Sorge.

Wir sind uns ja auch generell über Software, Abhängigkeit etc. sehr einig.

Danke für Deine Auskünfte. Im Moment spiele ich mit Roon mal rum.
Mal sehen, wie ich das so finde...auch wenn es meinem Ordnungssinn (noch) nicht so entspricht.

Eine paar Fragen hab ich noch - welches Lizenzmodell hast Du denn gewählt?
Und wie gross ist Deine Bibliothek? Hast Du die selbst getaggt oder automatisch taggen lassen?

Danke Dir!

@ Claus: danke.

Gruss,
Martin

Nemu
29.06.2017, 13:33
Hallo Martin,



Eine paar Fragen hab ich noch - welches Lizenzmodell hast Du denn gewählt?
Und wie gross ist Deine Bibliothek? Hast Du die selbst getaggt oder automatisch taggen lassen?


Derzeit habe ich eine Jahreslizenz.

Meine Bibliothek ist recht überschaubar. Es handelt sich um ca. 1500 gerippte Alben, nach der letzen Aufräumaktion. Auch nach Roon-Maßstäben handelt es sich hier um eine eher kleine Sammlung. Laut Beiträgen in der Roon-Community gibt es hier auch deutlich größere Musiksammlungen mit einigen zigtausend Alben.

Ich habe durch Roon taggen lassen. Bei Bedarf kann man aber auch noch zusätzlich selbst Tags anlegen. Habe ich mal ausprobiert in dem ich den Tag "auch auf Vinyl" angelegt habe, um die Alben kenntlich zu machen, die ich auch als Schallplatte habe. Ist einfach und klappt gut. Diese Tags könnte man z. B. auch als Ersatz für Playlists in iTunes verwenden, wenn man diese übernehmen möchte. Hierzu ein neues Tag anlegen, z.B. "Bigband". In die alte Playlist gehen, alle Alben auswählen und diese dann den Tag "Bigband" zuordnen. Mann kann natürlich auch einfach die Playlists weiter verwenden, die es ja in Roon auch gibt. Tags haben halt dahingehend Vorteile, dass ich z.B. meine Musiksammlung nach Kombinationen von Tags durchsuchen kann, um meine Suche zu verfeinern, wie z. B. nach den Tags "Bigband" und "Swing". Angezeigt werden dann halt alle Ergebnisse den diese beiden Tags zugeordnet sind, also Bigbandmusik der Swing-Ära.

Neben den Tags gibt es ja oben in der Leiste auch noch den Reiter "Focus". Spiel damit mal herum. Man kann sich hiermit z.B. alle Alben eines bestimmten Labels, wie z.B. "BlueNote" oder "Deutsche Gramophon" anzeigen lassen, oder die Alben aus einem bestimmten Erscheinungsjahr.

Wie man sieht bietet Roon hier viele Möglichkeiten mit denen man einfach mal herumspielen sollte. Kaputt machen kann man eigentlich nichts. Aber wie ich Dich verstanden habe, bist Du ja schon fleißig am Ausprobieren.
Einer meiner Favoriten ist hier das Verfolgen von Verknüpfungen in den Metadaten, die Roon automatisch anlegt. Wer kennt dies z.B. nicht, man sitzt bei einem schönen Glas Wein und hört ein schöne Jazz-Platte. Der Schlagzeuger spielt gerade ein prima Solo, von dem man richtig begeistert ist. Nach dem die ersten Stadien der Extase abgeklungen sind fragt man sich, dass es ja schön wäre zu wissen, was man noch so für Aufnahmen mit diesem Schlagzeuger in seiner Sammlung hat. Mit Roon ist dies kein Problem. Aufgrund der generell guten Metadaten, die Roon liefert, bekomme ich zu meinem Alben u.a. auch die Musiker und die Instrumente, die sie spielen, alle angezeigt. Spielt in unserem Beispiel der Schlagzeuger auch noch auf anderen Alben meiner Sammlung, so erscheint der Name in einer anderen Farbe als Link. Ich kann den Musiker nun anklicken und erhalte neben Angaben zu anderen Alben bzw. einzlenen Stücken, in denen der Musiker mitwirkt, ggf. von Roon auch Informationen über den Musiker selbst in Form einer kurzen Biografie und Bildern. So verbringe ich oft viel Zeit, entdecke meine Musiksammlung neu und bin auch oft verwundert bzw. lerne hinzu, in welchen Formationen so einzlene Musiker alle gespielt haben.

Gruß Stephan

keiner
29.06.2017, 14:42
Hallo,
vielen Dank.

Das anlegen des Roon-Caches hat gestern ca. 3h gedauert. Dann habe ich mal angefangen, damit rumzuspielen.
Die Sortier- und Visualisierungsmoeglichkeiten sind natuerlich definitiv anders. Mal schauen, was dabei noch so rumkommt.

Im Moment ist das natuerlich unter vielerlei Aspekten eine Herausforderung. Roon scheint viel groesseren Wert auf das Tagging zu legen als Itunes weil es ja ausschliesslich auf die Kriterien zugreift. Dazu braucht es einen Online Zugang - den ich mit dem Rechner, auf dem meine Musik lagert nicht habe. Aber das bekomme ich auch noch in Griff.

Mal schauen, wie sich das noch so erschliesst.

Ich habe auch die Roon Apps fuer das Iphone angeschaut - hier gibt es auch zwei. Sehen sehr identisch aus...

Gruss,
Martin

Nemu
29.06.2017, 15:57
Hallo Martin,



Im Moment ist das natuerlich unter vielerlei Aspekten eine Herausforderung. Roon scheint viel groesseren Wert auf das Tagging zu legen als Itunes weil es ja ausschliesslich auf die Kriterien zugreift. Dazu braucht es einen Online Zugang - den ich mit dem Rechner, auf dem meine Musik lagert nicht habe. Aber das bekomme ich auch noch in Griff.


Ja, richtig. Roon braucht einen Onlinezugang, damit er die die ganzen Metadaten für Deine Musiksammlung zur Verfügung stellen bzw. herunterladen kann. Ohne einen Internetzugang hat Roon nur die Metadaten aus iTunes als Basis. Ich fürchte, dass Du hierdurch nur einen Bruchteil der Möglichkeiten nutzt, die Roon die hier bieten kann.

Du benötigst den Onlinezugang auch für die regelmäßigen Updates der Roon-Software-Komponenten, wie z. B. des Roon-Cores. Die regelmäßig erscheinenden Updates installieren sich automatisch.

Gruß Stephan

keiner
29.06.2017, 16:12
ok - verstanden.
danke

Eusebius
12.07.2017, 09:10
Dan Bellity hat eine Info-mail auf französisch geschickt mit der Bitte, den Inhalt hier zu kommunizieren.
Der Text ist recht umfangreich und zum Teil sehr technisch.
Ich fasse die wesentlichen Punkte zusammen:

1) Apple hat im aktuellen Betriebsystem eine Sicherheitsebene eingezogen (SIP - System Integrity Protection), die die Implementierung von Plugins fortan unmöglich macht.

2) Während der vergangenen Jahre, in denen das Plugin fortlaufend verbessert wurde, hat das Team von la Rosita auch das Design einer eigenständigen Player-Software im Auge gehabt. Allerdings haben in jüngster Zeit schon andere Firmen qualitativ hochwertige Playersoftware entwickelt und vermarktet.
Obwohl La Rosita entschlossen war einen eigenen Player herauszubringen, stand man nach dem Erscheinen von ROON und HQ-Player vor der Frage, ob man in der Lage sein würde eine vergleichbare Software zu entwickeln, und ob der dafür nötige Aufwand noch zu vertreten wäre.

3) Nach reiflicher Überlegung ist das Team von La Rosita zu dem Entschluss gekommen, sich auf die eigene Kernkompetenz zu konzentrieren und auf die Entwicklung eines eigenen Players zu verzichten.
Stattdessen wird die Zusammenarbeit mit ROON intensiviert. La Rosita und ROON sind eine offizielle Partnerschaft eingegangen mit dem Ziel sich gegenseitig zu unterstützen.

4) Seit einiger Zeit schon empfiehlt La Rosita den Einsatz von ROON und HQ-Player bei den neuesten Geräten Black-Hole und Neutron Star.
Doch auch mit den Streamern der R-Reihe (Alpha, Beta, Omega und Pi) eröffnet das Abspielen der Musik mittels ROON eine weiter verbesserte Klangqualität, die sogar noch über der der letzten Plugins liegt.

5) ROON bietet nicht nur die Möglichkeit der Wiedergäbe originärer HI-Res-Dateien, sondern auch eine besonders raffinierte und klangfördernde Behandlung originärer 44/16-Dateien, wie wir sie von unseren Streamern kennen. Nach monatelangen Hörvergleichen hat das Team von La Rosita unter den vielfältigen Stellschrauben, die die Software von ROON bietet, ein Setup gefunden, das den klanglichen Ansprüchen von La Rosita-Hörern mehr als gerecht werden sollte.

6) Dan Bellity versichert ausdrücklich, dass Sorgen bezüglich der Unversehrtheit der alten iTunes-Bibliothek und z.B. der Implementierung von Playlisten unbegründet sind. Der Umstieg funktioniert reibungslos und gefahrlos. ROON schützt die schon vorhandene eigene Bibliothek und bietet ausdrücklich die Übernahme alter Playlisten an.

7) Das Team von La Rosita ist sich bewusst, dass der Umstieg auf ROON einige User im Vorfeld verunsichern mag.
Deshalb bietet Dan Bellity einen umfassenden Support mittels Team-Viewer an. Damit schaltet er sich auf den Rechner des Users und nimmt die nötigen Einstellungen vor. Parallel dazu kann eine telefonische Beratung stattfinden.

Soweit die wesentlichen Infos aus Frankreich.
Gruß!
Rainer

RillenZebra
12.07.2017, 09:36
Funktioniert La Rosita auch mit den http://roonessentials.com ...

schorsch
12.07.2017, 10:04
Hallo Rainer,
vielen Dank für die Informationen.

Macht es Sinn, die französische Mail auch zu veröffentlichen?

Hast Du schon auf Roon umgestellt?

Vielen Dank und Viele Grüße

Georg

Eusebius
12.07.2017, 10:22
Hallo Georg!

Nein, umgestellt habe ich noch nicht.
Bin mit dem letzten Plugin-Setup auch sehr zufrieden.

Dans Wunsch entsprechend habe ich die Mail im Original als pdf-Datei an Claus Bücher und Chris Feickert weiter geleitet.
Ich krieg das hier nicht eingestellt.

Gruß!
Rainer

Reijo1951
12.07.2017, 10:24
Hi,

schön wäre eine Anleitung.

Was ist mit dem Plugin?

Wie kann man das jetzt Deinstallieren?

Bekommt man ROON dann von Dan etwas Billiger?

Hatte ja seinerzeit schon recht viel für das Plugin bezahlt.

Was ist mit den Geräten ohne R?


Gruss Reiner

schorsch
12.07.2017, 10:25
Hallo Rainer,
danke.

Ich werde die nächsten Tage mal einen Vergleich starten zwischen roon und dem aktuellen Plugin.

Viele Grüße

Georg

Eusebius
12.07.2017, 18:07
Wenn man sich die wachsende Liste der Roon-Partner anschaut, wird klar, wohin der Zug geht.
Die mit "Sternchen" - so auch La Rosita - kommen gerade dazu:

https://roonlabs.com/partners.html

claus B
12.07.2017, 22:20
Also

ich habe das Roon vor Wochen installiert. Dann noch den HQ-Player, das ganze führe ich mich den Neutron-Star vor. Ganz großes Kino. Heute spiele ich die PI mit Roon, gefühlt etwas schlechter als mit dem Plugin im Vergleich. Morgen schalte ich den HQ- Player vor, laut Dan geht das klanglich deutlich über die letzte Plugin Version.Auch hat der alte Fuchs in den Tiefen des Roons Parameter gefunden, die heute meine Wiedergabe noch einmal nach vorne gebracht haben.
Werde weiter berichten.
Auch möchte ich einen Thread zu Tital und Roon aufmachen, da ich noch einige Fragen habe, da das Programm sehr viel kann.

der Claus

RillenZebra
13.07.2017, 05:43
Hi,

Bekommt man ROON dann von Dan etwas Billiger?

Hatte ja seinerzeit schon recht viel für das Plugin bezahlt.

... auch deswegen mein Verweis auf RoonEssentials.
Ein Hifi Friends nutzt das zusammen mit einem ElacDiscoveryServer und er ist davon überzeugt.
Roon soll sogar demnächst mit Sonos zusammen arbeiten.
http://roonessentials.com
https://www.elac.de/product/elac-discovery-music-server/

Reijo1951
13.07.2017, 07:12
Also

ich habe das Roon vor Wochen installiert. Dann noch den HQ-Player, das ganze führe ich mich den Neutron-Star vor. Ganz großes Kino. Heute spiele ich die PI mit Roon, gefühlt etwas schlechter als mit dem Plugin im Vergleich. Morgen schalte ich den HQ- Player vor, laut Dan geht das klanglich deutlich über die letzte Plugin Version.Auch hat der alte Fuchs in den Tiefen des Roons Parameter gefunden, die heute meine Wiedergabe noch einmal nach vorne gebracht haben.
Werde weiter berichten.
Auch möchte ich einen Thread zu Tital und Roon aufmachen, da ich noch einige Fragen habe, da das Programm sehr viel kann.

der Claus
GUTE IDEEfrech

Werde dann wohl auch umsteigenhttp://www.hoerspass.net/forum/images/icons/icon8.png

Reijo1951
13.07.2017, 07:30
Hallo,

das 4. Plugin läßt sich ja nicht mehr deinstallieren?

Wie bekomme ich meinen MINI wieder JUNGFRÄULICH?

viele Grüße

Reiner

Eusebius
13.07.2017, 08:16
Hallo Reiner!

Im App-Store gibt es das sehr praktische Tool "Daisy Disk", mit dem man den Inhalt der Festplatte in allen Ebenen sichtbar machen und gezielt Programme löschen kann.

Man muss dann allerdings ein wenig suchen, bis man das kleine Plugin findet.
Sollte aber klappen.

https://itunes.apple.com/de/app/daisydisk/id411643860?mt=12

Gruß!
Rainer

NOS
13.07.2017, 19:52
Consent to Use of Data.6.1 By accepting the terms of this agreement, you agree that we, our subsidiaries and agents may collect, maintain, process and use diagnostic, technical, usage and related information, including but not limited to information about your computer, system and application software, and peripherals, that is gathered periodically to facilitate the provision of software updates, product support and other services to you (if any) related to the Roon Software, and to verify compliance with the terms of this License.

6.2 We may use this information, as long as it is collected in a form that does not personally identify you, to provide and improve our products and services.
................

wer sind subsidiaries and agents

das heisst die machen doppelt kohle . verhöckern der sw und verkauf der adresse
ich finde so was unseriös

gruss vom abmahner............

NOS
13.07.2017, 19:53
Notwithstanding the foregoing, you acknowledge that some updates may contain critical bug fixes or security enhancements which require immediate installation, and that in these instances, the Roon Software may install such updates and relaunch itself without your intervention.

NOS
13.07.2017, 19:57
AMG Data, AMG Databases and Rovi Servers are collectively referred to as the "Rovi Services"). Rovi is based in California USA and the Rovi Services are also supplied from USA. Consequently, your use of Rovi Services and/or any AMG Data and relations with Rovi is subject to the laws of the State of California and the exclusive jurisdiction of the courts of Santa Clara, California.

Nemu
14.07.2017, 00:00
Hallo zusammen,
bei mir läuft Roon mit meiner PI-R. Wie bekomme ich dann noch den HQPlayer dazwischen? Roon streamed an den HQPlayer, aber ich höre nichts an meiner Pi-R. Was muss noch am HQPLayer einstellen, damit er an die PI streamed? Hat dies schon jemand hinbekommen und kann berichten.

Gruß Stephan

alsterfan
14.07.2017, 12:31
Wenn man sich die wachsende Liste der Roon-Partner anschaut, wird klar, wohin der Zug geht.


1. Ich bin überrascht von den bisherigen Reaktionen der Rosita Nutzer (bis auf wenige Ausnahmen) zu Dan Bellity´s Ankündigung, keinen Player mehr zu entwickeln. Ich habe das Gefühl, einige Mitglieder gehen schon zur Tagesordnung über und beschäftigen sich bereits mit kostenträchtigen Alternativen.
Durch das Versenden mehrerer Emails schürte er selbst die Vorfreude bei uns. Er ließ uns teilhaben an dem Voranschreiten der Playerentwicklung. Eine beta-Phase war bereits erreicht gewesen. Und in seiner Ankündigung vom 20.6. war sogar schon der Veröffentlichungsmonat benannt: „...We expect to launch our La Rosita Player V1.0 by mid-July 2017. Be ready for this new musical experience. La Rosita Player will be Free for all La Rosita users….”
Auch die Äußerungen, der Player würde besser „klingen“, als bisherige Plugins, ließ Großes erwarten. Zur positiven Stimmung trug noch bei, dass (s.o.) für Nutzer seiner Plugins der Player noch ohne zusätzliche Kosten zu haben sei.
2. Ich bin enttäuscht, wie Dan Bellity mit meinen Gefühlen umgeht. Meine Vorfreude wird mit einer simplen Feststellung, nunmehr „sich auf die eigene Kernkompetenz zu konzentrieren“, beiseitegeschoben. Bisher hatte ich die Verkaufsstrategie so verstanden, dass in der Vor-Black-Hole-Ära die La Rosita Geräte zur Klangoptimierung mit dem Plugin eine erstrebenswerte Einheit bildeten, die Fortentwicklung des Plugins somit (für mich) auch zur Kernkompetenz des Unternehmens gehörte.
Dieser von mir so empfundene Anspruch wird nun in seiner Systembedeutung einfach heruntergeschraubt und, damit die Stimmung nicht vollends kippt, damit verknüpft, dass alles nicht so schlimm sei. Abhilfe stünde ja bereit in Form von Roon und HQ-Player. Angesichts der Ankündigung, dass der Rosita Player kostenlos sein würde, fühle ich mich als Kunde – gelinde ausgedrückt – in keiner Weise mehr ernst genommen. Mich – wie andere auch - würde dieser Federstrich Dan Bellity´s mehrere Hundert Euro kosten. Bei obiger Vorgeschichte eine unrühmliche Entwicklung, die auch dadurch nicht besser wird, dass uns über TeamViewer Unterstützung bei der Einrichtung von Roon und HQ-Player angeboten wird.
Bisher war Dan Bellity für mich ein honoriger Kaufmann, dem die Haltung „Pacta sunt servanda“ nicht fremd war. Ich habe mein Geld gern in seine Produkte investiert, weil ich bis heute von ihren Meriten überzeugt bin. Mein Vertrauen ist jetzt ziemlich erschüttert. Dazu hat auch beigetragen, dass er zu dieser unerfreulichen Entwicklung nicht, wie mit seinen Emails zur Playerentwicklung, persönlich mit uns kommuniziert, sondern Rainer gebeten hat, dieses stellvertretend zu tun.
Ein Liebäugeln mit der Aufrüstung meiner Pi zur R-Version ist mit diesem Procedere nun für mich Geschichte.
Uwe und Hans-Jürgen

TKH
14.07.2017, 12:46
Ich gebe zu das es mir ähnlich geht. Seltsam das man jahrelang direkt angesprochen wird und nun nur über dritte Personen (seien sie auch noch so sympathisch) solche grundsätzlichen Dinge erfährt.

Nutzer der kleinen Loreley scheinen zusätzlich wohl ganz allein dazustehen. Ist im obigen Text doch nur von R-Geräten die Rede?

Sehr unerfreulich. Bin gleich bei meinem Stammhändler. Werde mal ein Angebot über Aurender Geräte einholen...

Enttäuscht,
Rainer

Eusebius
14.07.2017, 12:49
Was mich als "Mittelsmann" betrifft:

Ich hatte Dan schon vor vielen Wochen angeboten, ihm bei der Kommunikation in deutscher Sprache zu helfen, wen es etwas Neues gibt.
Auf dieses Angebot ist er nun zurückgekommen.
Es ging ihm überhaupt nicht darum, jemanden vorzuschicken, sondern im Gegenteil darum, Missverständnissen vorzubeugen.

Natürlich ist es schade, dass nun doch kein eigener Player von La Rosita kommt, und seine Ankündigungen hätten vielleicht etwas weniger vollmundig sein können.
Ich nehme Dan aber ab, dass er bis zum Schluss daran geglaubt hat, mit einem eigenen Produkt herauskommen zu können.
Dass er dann kurz vor der Zielgerade doch noch das Ruder herumreißen musste, ist bedauerlich, aber aus wirtschaftlicher Sicht völlig nachvollziehbar.

Was wir bisher an Klangqualität haben, wird durch die neue Entwicklung nicht schlechter.
Es gibt nur eine Zukunftsoption weniger. Das ist halt der "Fluch" der schnelllebigen Computertechnik.
Ob und wie lange andere Optionen von Bestand sein werden, kann mit Sicherheit auch niemand sagen.

Ich werde ganz locker und in Ruhe abwarten, ob und wann ich auf Roon umstelle.
Bis dahin höre ich genussvoll mit La Rosita und letztem Plugin gute Musik.

Gruß!
Rainer

alsterfan
14.07.2017, 13:13
Mich – wie andere auch - würde dieser Federstrich Dan Bellity´s mehrere Hundert Euro kosten. Bei obiger Vorgeschichte eine unrühmliche Entwicklung, die auch dadurch nicht besser wird, dass uns über TeamViewer Unterstützung bei der Einrichtung von Roon und HQ-Player angeboten wird.
Wer den Weg zu Roon gehen möchte, für den bleibt obige Aussage leider weiterhin gültig.
Uwe

Nemu
14.07.2017, 13:26
Hallo Uwe und Hans-Jürgen,

ich kann Euren Ärger voll und ganz nachvollziehen. Ich ärgere mich auch über diese Situation. Hier einen Veröffentlichungstermin für den LaRosita-Player anzukündigen und dann kurzfristig vor diesem Termin alles abzublasen, ist schon ein echter Schlag in die Magengrube.

Aber meint Ihr wirklich, dass ein eigener Player von LaRosita von der Funktionsvielfalt und dem Look und Feel auch nur annäherend an ein Produkt wie Roon oder iTunes herankommen kann. In iTunes und insbesondere Roon stecken viele Mannjahre an Softwareentwicklung und ein entsprechend großes Entwicklerteam. Rein vom Klang würde Dan sicher eine gute Produkt bieten können, aber vom Funktionsumfang? Wie und wer soll diese Softwareentwicklung auch langfristig bezahlen? Ich habe Jahre lang Software entwickelt bzw. die Entwicklungsteams verantwortlich geleitet und weiss wovon ich spreche. Ich gehe mal davon aus, dass dies Dan im Rahmen seiner Softwareentwicklung dann auch mit der Zeit klar geworden ist. Soweit ich weiss, entwicklet er ja auch nicht selbst die Software.

Fairer Weise möchte ich noch ergänzen, dass ich mit meiner LaRosita PI-R nun schon seit dem Erscheinen der aktuellen Roon Version 1.3, also seit ca. einen halben Jahr, eigentlich nur noch mit Roon höre. Ich hatte ja schon an anderer Stelle geschrieben, das ich in meiner Anlage zwischen "iTunes + Plugin" und "Roon" keinen wirklichen Unterschied höre. Mag sein, dass dies an meiner Anlage liegt oder ich nicht mehr gut genug höre. Andere hören hier ja Unterschiede, die ich auch gar nicht in Zweifel stellen möchte. Persönlich möchte ich Roon nicht mehr missen. Wer mich gerne mal zum gemeinsamen Vergleichshören besuchen möchte ist gerne willkommen.

Bezüglich des Vorschlags von Dan hier noch den HQPlayer zwischen Roon und LaRosita zu verwenden. Dies möchte ich zumindest mal selbst ausprobieren. Man kann den HQPlayer ja 30 Tage kostenlos testen. Leider hab ich dies gestern Abend, so auf die Schnelle noch nicht zum Laufen gebracht. Ich werde es heute Abend nochmal ausprobieren.

Aber ich bin mir sicher, dass Dan uns hier auch noch mit Informationen bzw. einer Anleitung zum Gebrauch von "Roon + HQPlayer + LaRosita" unterstützen wird.

Gruß Stephan

Peter
14.07.2017, 13:57
Nutzer der kleinen Loreley scheinen zusätzlich wohl ganz allein dazustehen. Ist im obigen Text doch nur von R-Geräten die Rede?



Geschweige von meiner (geliebten) Zeta!:hopelessness:

schauki
14.07.2017, 14:23
Hallo!

....Ich nehme Dan aber ab, dass er bis zum Schluss daran geglaubt hat, mit einem eigenen Produkt herauskommen zu können.
Wann war denn die Ankündigung dass der Player Mitte Juli 2017 kommt?
Glaubst du dass er sich bis dahin keine Gedanken gemacht hat, bzw. dass er den Player in dieser Zeit geschaffen/programmiert hätte?



Bis dahin höre ich genussvoll mit La Rosita und letztem Plugin gute Musik.

Woran würde es liegen, dass das nicht mehr geht, Hardware Defekte ausgenommen.
Kann das vorhandene vollkommen "offline" verwendet werden?

mfg

keiner
14.07.2017, 14:28
Hallo Uwe und Hans-Jürgen,

ich kann Euren Ärger voll und ganz nachvollziehen. Ich ärgere mich auch über diese Situation. Hier einen Veröffentlichungstermin für den LaRosita-Player anzukündigen und dann kurzfristig vor diesem Termin alles abzublasen, ist schon ein echter Schlag in die Magengrube.

Aber meint Ihr wirklich, dass ein eigener Player von LaRosita von der Funktionsvielfalt und dem Look und Feel auch nur annäherend an ein Produkt wie Roon oder iTunes herankommen kann. In iTunes und insbesondere Roon stecken viele Mannjahre an Softwareentwicklung und ein entsprechend großes Entwicklerteam. Rein vom Klang würde Dan sicher eine gute Produkt bieten können, aber vom Funktionsumfang? Wie und wer soll diese Softwareentwicklung auch langfristig bezahlen? Ich habe Jahre lang Software entwickelt bzw. die Entwicklungsteams verantwortlich geleitet und weiss wovon ich spreche. Ich gehe mal davon aus, dass dies Dan im Rahmen seiner Softwareentwicklung dann auch mit der Zeit klar geworden ist. Soweit ich weiss, entwicklet er ja auch nicht selbst die Software.

Fairer Weise möchte ich noch ergänzen, dass ich mit meiner LaRosita PI-R nun schon seit dem Erscheinen der aktuellen Roon Version 1.3, also seit ca. einen halben Jahr, eigentlich nur noch mit Roon höre. Ich hatte ja schon an anderer Stelle geschrieben, das ich in meiner Anlage zwischen "iTunes + Plugin" und "Roon" keinen wirklichen Unterschied höre. Mag sein, dass dies an meiner Anlage liegt oder ich nicht mehr gut genug höre. Andere hören hier ja Unterschiede, die ich auch gar nicht in Zweifel stellen möchte. Persönlich möchte ich Roon nicht mehr missen. Wer mich gerne mal zum gemeinsamen Vergleichshören besuchen möchte ist gerne willkommen.

Bezüglich des Vorschlags von Dan hier noch den HQPlayer zwischen Roon und LaRosita zu verwenden. Dies möchte ich zumindest mal selbst ausprobieren. Man kann den HQPlayer ja 30 Tage kostenlos testen. Leider hab ich dies gestern Abend, so auf die Schnelle noch nicht zum Laufen gebracht. Ich werde es heute Abend nochmal ausprobieren.

Aber ich bin mir sicher, dass Dan uns hier auch noch mit Informationen bzw. einer Anleitung zum Gebrauch von "Roon + HQPlayer + LaRosita" unterstützen wird.

Gruß Stephan


Ich sehe das aehnlich. Ich habe ja mit meinen Fragen fuer Unverstaendnis gesorgt, weil ich einfach mehr Information wollte, wie es denn nun weitergeht. Mich haben die Aussagen mehr verwirrt als beruhigt. Und ich stimme Stephan zu, dass ich nicht daran glaube, dass jemand aus dem Stand eine Verwaltung aus dem Boden stampfen kann, die an Roon oder Itunes herankommt. Es gibt genug Player - Amarra, PureMusic - die gut klingen. Die sind aber von der Verwaltung maximal grottig.

Ich muss die Aussage zum Klang mit meinem - subjektiven! - Eindruck leider revidieren: Roon + PI sind nicht vergleichbar mit Plugin + PI. Natuerlich bleibt es abzuwarten, was kommt - aber die Kommunikationspolitik ist ungluecklich wie ich finde.
Auch muss ich hinzufuegen, dass ich Dan mehrfach angeschrieben habe, um mich als Beta-Tester anzubieten und mehr Information zu bekommen - nichts.

Ich schaue mir das natuerlich an - aber - und das habe ich an anderer Stelle schon geschrieben - aus Gruenden des Investitionsschutzes bin ich beunruhigt und sehe es wie Stephan: Aufruestung auf -R ist im Moment definitv gar kein Thema.

alsterfan
14.07.2017, 14:36
Fairer Weise möchte ich noch ergänzen, dass ich mit meiner LaRosita PI-R nun schon seit dem Erscheinen der aktuellen Roon Version 1.3, also seit ca. einen halben Jahr, eigentlich nur noch mit Roon höre.
Hallo Stephan,
auch wenn ich das mit Interesse lese, dass Du seit längerem nur noch mit Roon hörst, mit Dan Bellity´s bisheriger Kommunikation zu den Entwicklungsständen seines Players einerseits und der nun unpersönlichen Kommunikation beim Überbringen der Hiobsbotschaft stößt er mir vor den Kopf. Das Argument zu hoher Entwicklungskosten mag stimmen, ist aber wohl nicht erst wenige Tage vor der geplanten Veröffentlichung entstanden. Wie auch immer sich die Software qualitativ dargestellt hätte, bisher war ich mit den Entwicklungsschritten des Plugins sehr zufrieden. Vor diesem Hintergrund wäre eine zusätzlich Software aus derselben "Schmiede" auch zum Vergleichen mit Alternativen sinnvoll gewesen.
Uwe

P.S. Im Nachbarforum schreibt Hans (Hans-Jürgen):
"Aber vielleicht kommt ja demnächst ein Angebot über einen preiswerteren Roon-Einstieg für Rosita Eigner..." Er bringt für mich hiermit einen Gedanken ins Spiel, der eine Möglichkeit wäre zu versuchen, die Wogen etwas zu glätten.

Nemu
14.07.2017, 15:26
Hallo Uwe,


Hallo Stephan,
auch wenn ich das mit Interesse lese, dass Du seit längerem nur noch mit Roon hörst, mit Dan Bellity´s bisheriger Kommunikation zu den Entwicklungsständen seines Players einerseits und der nun unpersönlichen Kommunikation beim Überbringen der Hiobsbotschaft stößt er mir vor den Kopf. Das Argument zu hoher Entwicklungskosten mag stimmen, ist aber wohl nicht erst wenige Tage vor der geplanten Veröffentlichung entstanden. Wie auch immer sich die Software qualitativ dargestellt hätte, bisher war ich mit den Entwicklungsschritten des Plugins sehr zufrieden. Vor diesem Hintergrund wäre eine zusätzlich Software aus derselben "Schmiede" auch zum Vergleichen mit Alternativen sinnvoll gewesen.
Uwe

Ich kann Deine Gefühlslage gut nachvollziehen. Auch das Du jetzt wieder Geld in die Hand nehmen müsstest für Roon und ggf. HQPlayer. Aus meiner Sicht bietet Roon jedoch viel mehr an Funktionalität als iTunes. Unabhängig von LaRosita kann ich nur jedem empfehlen sich mal eine Jahreslizenz von Roon zu kaufen und es einfachmal mal ausführlich zu testen.

Ich versuche jetzt aus der Situation das Beste zu machen. Für mich persönlich heißt dies jetzt - wie schon zuvor beschrieben - den HQPlayer mit Roon auszuprobieren. Wenn dies klanglich so gut ist, wie Claus und Dan berichten, dann bin ich mehr als zufrieden.

Gruß Stephan

Eusebius
14.07.2017, 15:43
Es gibt neue Nachrichten von Dan. Er versteht die Enttäuschung Mancher und zeigt sich bestürzt darüber, dass seine Verlässlichkeit infrage gestellt wird.
Da ich derzeit etwas krank bin und nicht die Zeit habe, den französischen Text zu übersetzen, stelle ich ihn hier komplett ein.
Vielleicht findet sich ja noch jemand, der es ins Deutsche bringen kann.


Cher Tous,

J’ai bien entendu votre déception. Je suis désolé de lire que certains mettent en doute ma sincérité.

Il est difficile d’être un pionnier dans un domaine donné. Lorsque nous avons commencé à construire les Rosita, nous n’avions que très peu de solutions possible en matière de Player.
Les analyses faites au spectromètre de ce que produisait iTunes ont mis en evidence que certaines linéarités pouvait être améliorées en soignant le transport des données.

A cette époque, iTunes acceptait qu’on puisse écrire des plugins et, grace à cela, nous avons pu agir sur ces flux de données et arriver à trouver un équilibre entre la lenteurs des réseaux domestiques, et la capacité des mémoires buffer (buffer-in/buffer-out).

Nous avons apporté le “gap less” dans le streaming en jouant aussi sur l’optimisation de l’usage de ces buffers

Aujourd’hui, les réseaux sont beaucoup plus stables, rapides et les buffer sont de tailles beaucoup plus importantes. C’est tellement vrai que même des player streamers simples comme Qobuz ou Tidal sont devenus, eux aussi “gap less”

Entre mon annonce de juin et celle de juillet, nous avons appris que Apple visait avant tout la sécurité internet et que le système d’exploitation MacOS deviendrait de plus en plus fermé sur lui même.

Naturellement, lorsque les premières beta version du player sont arrivées, nous avons fait de nombreuses écoutes. Nous arrivions à des résultats intéressants seulement, notre travail, pendant des années a été orienté vers le streaming en Wireless.

Nous devions aussi envisager un player qui soit universel et qui puisse fonctionner avec nos DAC USB Black Hole II et Neutron Star.


Face à ce défi, nous étions obligé d’observer ce qui avait été fait par d’autres sociétés qui elles n’étaient spécialisées QUE dans l’écriture de logiciels.


le plugin Rosita a été écrit par seulement deux personnes.
Par comparaison, pour écrire iTunes, Roon, Muso, Alchemy Desktop, Amara, etc, etc… Ce sont des centaines de milliers de lignes de code et des milliers d’heures ingénieur qui sont nécessaires.

Nous n’avons pas cette logistique, nous ne pouvons pas consacrer une telle énergie humaine et financière pour luter contre de tels géants.

iTunes vieillissant, et devenant de plus en plus fermé, nous avons du faire un choix sur le marcher des logiciels players existants.

Nous les avons tous achetés et tous ont été testés.

Ce qui nous a séduit dans Roon est son coeur de traitement à 64bits “floating-point” et les infinies possibilités d’utilisation offertes par ce noyau de calcul.

Je dois dire que si nous avions dû écrire un player de grande envergure nous aurions probablement commencé par là. De plus, lorsqu’il s’agit de lire en streaming pur, Roon le fait en s’adaptant automatiquement aux ressources hardwares disponibles dans les ordinateurs mais aussi dans les streamers! (C’est très malin et celà sert particulièrement bien les version “R” de nos streamers.)

Enfin, le coeur DSP de Roon propose, pour l’instant, 4 filtres de traitement dont un ressemble, à s’y méprendre, à ce que nous faisons avec notre Plugin.

Enfin, toujours grace à ce très puissant coeur DSP, Roon intègre un VRAI correcteur paramétrique qui permet des corrections acoustiques sans altération de la qualité sonore.

Je ne parlerai pas de l’interface graphique qui dans cette discussion ne nous intéresse pas.

Par contre, la quantité de possibilités et de réglages en fait un logiciel compliqué à paramétrer mais nous avons proposé à tous une assistance sans limite tant pour l’installation que pour l’utilisation.

Vous nous avez fait confiance alors que nous n’étions qu’une petite marque. Vous avez aimé notre approche technique et musicale et soyez sûrs que tout chez nous est rester intact!, ce métier est pour nous plus d’un simple travail mais une vraie passion.

J’espère que vous continuerez à me, nous, faire confiance.

C’est la même aventure qui continue, elle se fait avec un nouvel acteur, Roon, mais nous l’avons choisi avec la pertinence qui a été à la base de toutes nos décisions.


Merci d’avoir pris le temps de me lire.
Bien à vous tous

Dan Bellity

schauki
14.07.2017, 16:54
In wie fern "in Frage gestellt"? Da gibts ja gar keine Frage, dass das nicht verlässlich ist, diese Aktion, oder?

Wie würde Dan denn einen Baumeister einschätzen, der im Juni sagt "ich stelle das Haus Mitte Juli fertig" und dann Mitte Juli sagt "ui, das geht doch nicht, bitte kauf das Haus beim örtlich Händler - vario Haus baut super Häuser, besser als wir es könnten".

Neben der "Verlässlichkeit", wird ja so auch der Status "ich machs besser als die anderen" aufgegeben, was ja für viele ein Grund war Geräte dieses Herstellers zu kaufen.


Ganz allgemein:
Solange ein System mit Stand X läuft und das bis in alle Ewigkeit (Hardware Defekt mal außen vor) ist ja so ein System im Grunde nichts anderes als ein Stand-Alone Player - wie ein Plattenspieler. Den Stand hat man gezahlt, den Stand gibt es.

Ich halte es für eine nicht so gute Entscheidung nun einen Dritten/Vierten ins Boot zu holen, denn da ergeben sich nur mehr Abhängigkeiten. Schlimm genug wenn wieder mal Apple was ändert, jetzt kann das auch bei Roon aber auch bei HQ-Player sein. Dann steht man wieder am jetzigen Punkt.
Ein "geschlossenes" System in dem der Hersteller bestimmen kann, wer, was, wann geupdatet wird wäre mir als Kunde aber auch als Hersteller deutlich "lieber".

Ich sehe da eher Potential in einer Paket-Lösung. Man könnte doch vorkonfigurierte Geräte (z.B. Mac-Mini mit Software seiner Wahl) in einer Black-Box verkaufen. Eben so wie die Airport-Express in div. Gehäusen. Die funktionieren dann wie die aktuellen La Rosita Geräte eben "allein" ohne von Apple&co abhängig zu sein.
Was würde dem Kunden an Funktionen (die fürs Musikhören relevant sind) so fehlen?

mfg

Eusebius
14.07.2017, 17:37
Bei aller Kritik: Ich denke, man darf auch Nachsicht walten lassen.

Dan ist von Anfang an mit Begeisterung und Hartnäckigkeit unterwegs, die Musikwiedergabe immer weiter zu verbessern.
Wir haben davon profitiert und es genossen.

Und kennen wir das nicht auch, dass man in der Euphorie sicher ist, ein hochgestecktes Ziel zu erreichen, dass man bis zuletzt - und vielleicht auch zu lange - sicher ist, es zu schaffen, dass man das auch nach außen kommuniziert und damit Erwartungen weckt.

Und dann muss man doch einsehen, dass es nicht geht.
Die Landung war sicher auch für ihn hart.

Ich verstehe das.
Und ich mache ihm keinen Vorwurf.
Wie gesagt: Was wir bisher von ihm bekommen haben, wird dadurch ja nicht schlechter.
Außerdem eröffnet der Schwenk auf die neue Software einer anderen Firma auch neue Möglichkeiten.

Ich sage deshalb noch einmal ausdrücklich:
Danke, Dan!
Danke für deine tollen Geräte und für die Entwicklung und vielfache Verbesserung deines Plugins!

Gruß!
Rainer

keiner
14.07.2017, 18:34
ja - stimmt. ist beeindruckend, was er geleistet hat.
aber aus - ich wiederhole mich - investitionssicherheitssicht ist das grade sehr fragwuerdig.

RillenZebra
14.07.2017, 19:09
Wollte auf keinen Fall was von Apple. Habe LaRosita ein paarmal hören können. Mit Geithain und auch mit Klipsch ... die übersichtliche Ansicht auf irgendeinem IPad konnte mir auch immer gefallen. Wenn jetzt Apple die Politik ändert kann man Dan daraus keinen Vorwurf machen.
Er kann nix dran ändern und muss jetzt zusehen wie er damit in Zukunft umgehen kann.
Ich drücke ihm die Daumen das er eine Lösung findet.
Ich höre noch immer zufrieden und glücklich mit Sonos.
LaRosita war mir auch viel zu kostspielig.

claus B
14.07.2017, 20:34
Was ist denn daran fragwürdig von der Investition. Du hörst doch mit Deiner PI besser, wie mit den meisten Geräten des Wettbewerbes.
Ich höre jetzt die PI mit Roon und dank der Hilfe von DAN, spielt diese auch nicht schlechter als mit den letzten Plugin. Ich versuche nächsteWoche die Einstellungen zusammen zufassen und stell das hier ein. Der andere Weg ist der Teamviewer, dann lockt Dan sich in Deinen Computer ein. Das Roon ist übrigens fantastisch und bietet einem unglaubliche Möglichkeiten, neue Musik zu endecken.

Jetzt warten wir doch mal ab, nächste Woche läuft das ganze bei mir vielleicht mit dem HQ- Player und auch noch mit Tital bei mir im Laden.

LG

Claus, ich gehe jetzt kochen.

Nemu
15.07.2017, 09:22
Morgen zusammen,

habe gestern Abend die Kombination Roon -> HQPlayer -> LaRosita Pi-R zum Laufen gebracht. War ganz einfach. Im Preference Menü vom HQPlayer ist defaultmäßig, nach der Installation, ein Upsampling auf 192 kHz eingestellt. Damit kann die LaRosita natürlich nichts anfangen. Also die Einstellung angepasst und es läuft.

Werde jetzt am Wochende mal ein bißchen damit hören. Dann gebe ich gerne meine Meinung dazu ab.

Gruß Stephan

Eusebius
15.07.2017, 09:36
Besteht eigentlich die Möglichkeit, beide Wiedergabewege mehr oder weniger parallel zu installieren,
so dass man zur Beurteilung der Klangunterschiede mit möglichst wenigen Mausklicks zwischen Plugin und Roon hin- und herschalten kann?

keiner
15.07.2017, 09:52
man kann parallel installieren. auch parallel testen. man muss nur die airport-express in der la rosita "umschalten".

Nemu
15.07.2017, 09:52
Hi Rainer,

wenn Du zwischen Roon und iTunes+Plugin hin und herschalten möchtest. Musst Du immer erst die eine Anwendung beenden, also z.B. iTunes+Plugin und dann den Roon Core starten bzw. umgekehrt. Wenn beide gleichzeitig laufen kann sich schon mal was aufhängen. So ist es zumindest mir passiert. Dies braucht leider einige Sekunden.

Der zeitnahe Vergleich zwischen Roon direkt an der LaRosita und Roon über den HQPlayer an die LaRosita ist einfach.
Du hast zwei unterschiedliche Roon-Devices:
1. "LaRosita Pi-R"
2. "HQPlayer -> LaRositaPi-R"
zwischen denen Du per einfachen Mausklck umschalten kannst. Du musst nur schauen, dass Du, wenn Du auf den HQPlayer umschaltest, vorher das Abspielen der Musik stopst. Sonst sagt Dir HQPlayer die Pi-R ist schon in Benutzung und weigert sich Musik abzuspielen. Geht also schnell und ein Vergleich ist somit gut möglich.

Gruß Stephan

keiner
15.07.2017, 09:53
Was ist denn daran fragwürdig von der Investition. Du hörst doch mit Deiner PI besser, wie mit den meisten Geräten des Wettbewerbes.
Ich höre jetzt die PI mit Roon und dank der Hilfe von DAN, spielt diese auch nicht schlechter als mit den letzten Plugin. Ich versuche nächsteWoche die Einstellungen zusammen zufassen und stell das hier ein. Der andere Weg ist der Teamviewer, dann lockt Dan sich in Deinen Computer ein. Das Roon ist übrigens fantastisch und bietet einem unglaubliche Möglichkeiten, neue Musik zu endecken.

Jetzt warten wir doch mal ab, nächste Woche läuft das ganze bei mir vielleicht mit dem HQ- Player und auch noch mit Tital bei mir im Laden.

LG

Claus, ich gehe jetzt kochen.

was ich daran fragwuerdig finde?
wenn ich 10K fuer die Hardware ausgebe und dann nach 5, 6 jahren das geraet nicht mehr so nutzen kann, wie geplant? das ist keine gute investition. sorry.

Eusebius
15.07.2017, 11:53
Danke für die Erklärungen!
Rainer

keiner
18.07.2017, 17:41
fuer alle die grade roon testen - es ist ein update erschienen.
ich habe das (versucht) zu installieren - leider wurde dabei die roon-db korrupt und lies sich nicht mehr laden.
dafuer gibt es zwei loesungen:
1. backup nutzen, dann updaten oder
2. roon komplett de-installieren, neue version installieren


ich habe die variante 2. gemacht. ist ein bisschen bloed weil dann die db wieder neu aufgebaut werden muss, cover, lyrics etc. neu geladen werden muessen. dauert bei 100k tracks eben mal gerne ne woche....

chris feickert
18.07.2017, 18:19
Moin in die Runde,

also, ich bin dem Vorschlag gefolgt und habe sowohl Roon als auch den HQ-Player gekauft und installiert. So weit schien alles kein Problem, aber das Resultat war im ersten Augenblick erschreckend schlecht. Es war auch klar, dass dies nicht sein kann/konnte, weshalb ich mich an Dan gewandt habe. Mittels Team-Viewer konnte er in 4 Sitzungen das Problem beheben. Man muß dazu sagen, dass das, was Apple da programmiert hat, eine Zumutung ist. Eine Software wie iTunes, die die Pfoten nicht vom Audio-Datenstrom lässt, ist Mist und Müll zugleich.

Nachdem Dan einen Workaround "gestrickt" hatte, lief alles wieder mit normaler Lautstärke und nicht verbogenem Frequenzgang, denn im Tiefton wurde alles gekappt, was da hingehört...

Ich mache es kurz - super Service von Dan, 6- und setzen an Apple und Richtung Roon/HQ-Player geile Lösung, denn es spielt mbMn besser als zuvor iTunes mit Plug-In. Mehr Tiefe in der Abbildung, strukturiertere Bühne, trockeneres Bassfundament und mehr Details/Feinauflösung. Kurzum - diese Lösung ist ihr Geld wert!

In diesem Sinne liebe Grüße,

Chris

claus B
18.07.2017, 18:32
Hi Chris,

genau wie von Dir beschrieben, spielt die PI seit heute morgen bei mir im Laden auch.
Die Tage gleise ich noch die Loreley, Alpha, Beta in das System ein.
Auch wird im Hintergrund schon fleißig an einer Bedienungsanleitung gearbeitet, in denen dann die einzelnen Schritte beschrieben werden. Aber da bitte ich um etwas Geduld.

LG

Claus

Reijo1951
18.07.2017, 20:11
SUPER

Dann warte ich mal ab und hoffe auf eine Bedienungsanleitung " für DUMMI's " :monkey::monkey:


Viele Grüße

Reiner

keiner
18.07.2017, 22:21
Moin in die Runde,

also, ich bin dem Vorschlag gefolgt und habe sowohl Roon als auch den HQ-Player gekauft und installiert. So weit schien alles kein Problem, aber das Resultat war im ersten Augenblick erschreckend schlecht. Es war auch klar, dass dies nicht sein kann/konnte, weshalb ich mich an Dan gewandt habe. Mittels Team-Viewer konnte er in 4 Sitzungen das Problem beheben. Man muß dazu sagen, dass das, was Apple da programmiert hat, eine Zumutung ist. Eine Software wie iTunes, die die Pfoten nicht vom Audio-Datenstrom lässt, ist Mist und Müll zugleich.

Nachdem Dan einen Workaround "gestrickt" hatte, lief alles wieder mit normaler Lautstärke und nicht verbogenem Frequenzgang, denn im Tiefton wurde alles gekappt, was da hingehört...

Ich mache es kurz - super Service von Dan, 6- und setzen an Apple und Richtung Roon/HQ-Player geile Lösung, denn es spielt mbMn besser als zuvor iTunes mit Plug-In. Mehr Tiefe in der Abbildung, strukturiertere Bühne, trockeneres Bassfundament und mehr Details/Feinauflösung. Kurzum - diese Lösung ist ihr Geld wert!

In diesem Sinne liebe Grüße,

Chris

hi - kannst du mal das Setup beschreiben bitte? ich habe es nicht geschafft HQ zum laufen zu bringen...
danke!

chris feickert
19.07.2017, 11:09
Welches Setup

hi - kannst du mal das Setup beschreiben bitte? ich habe es nicht geschafft HQ zum laufen zu bringen...
danke!
meinst Du? Die Gerätschaften oder die Installation? In letzterem Falle bitte an Dan wenden, denn in den finalen Schritten hat meine Bildschirmfreigabe gestreikt und ich konnte nicht sehen, was er genau gemacht hatte.

Liebe Grüsse, Chris

Reijo1951
19.07.2017, 11:47
Wissensbasis (https://kb.roonlabs.com/)
[/URL]HQPlayer Setup (https://kb.roonlabs.com/HQPlayer_Setup#HQPlayer_Setup)Benutzerhandbuch (https://kb.roonlabs.com/Roon_User_Guide) > Audio (https://kb.roonlabs.com/Audio) > HQPlayerRoon kann direkt auf HQPlayer streamen (https://kb.roonlabs.com/HQPlayer) , ob beide Anwendungen auf demselben Rechner laufen oder wenn sie auf verschiedenen Rechnern im Netzwerk sind.
Hinweis: HQPlayer 3.12.0 oder höher ist erforderlich.
Einrichten Roon und HQPlayerGehen Sie folgendermaßen vor, um Roon für die Ausgabe auf HQPlayer einzurichten:
Schritt 1 : Um HQPlayer unter Verwendung eines beliebigen anderen Adresse als verbinden localhostoder 127.0.0.1, können Sie die „Steuerung zulassen aus Netzwerk“ -Funktion in HQPlayer müssen aktivieren. Dies ist die Globus-Ikone auf der rechten Seite der HQPlayer-Symbolleiste:


Mac

Windows


http://roon-kb.s3.amazonaws.com/b1d756ef-cdaa-45d1-a2e5-ee9bcedde301.png

http://roon-kb.s3.amazonaws.com/38ba6ba1-ebf2-48b3-8789-9c7cbd38905e.png


Schritt 2 : In Roon, besuchen Sie den Einstellungsbildschirm und klicken Sie dann auf die Registerkarte Audio .
Schritt 3 : Unter dem Networked Abschnitt, klicken Sie auf Vernetzte Geräte hinzufügen , wählen Sie dann HQPlayer aus dem Dropdown - Menü.
http://roon-kb.s3.amazonaws.com/665a5670-fd75-4069-9bb9-ca7a6785aea6.png
Schritt 4 : Geben Sie die Netzwerkadresse ein, auf der HQPlayer läuft :

Wenn HQPlayer auf demselben Computer wie dein Roon Core läuft , lassen Sie den Standardwert localhostund drücken Sie dann Add
Wenn HQPlayer in Ihrem Netzwerk läuft, aber auf einem anderen Computer , geben Sie die lokale IP-Adresse des Computers ein und drücken Sie dann Hinzufügen
Hinweis: Sie können Ihre IP-Adresse herausfinden, indem Sie [URL="http://lifehacker.com/5833108/how-to-find-your-local-and-external-ip-address"]die Anweisungen hier befolgen (https://kb.roonlabs.com/HQPlayer_Setup#Setting_Up_Roon_And_HQPlayer) - nur stellen Sie sicher, dass Sie Ihre lokale IP-Adresse verwenden , im Gegensatz zu Ihrer externen / öffentlichen IP-Adresse. Die lokale Adresse wird am häufigsten aussehen 10.x.x.x, oder 192.168.x.x.

Schließlich wählen Sie HQPlayer aus Ihrem Zones Menü

http://roon-kb.s3.amazonaws.com/32ccf5b4-0daa-448f-8a5c-fc8fb4423460.png

schauki
19.07.2017, 13:37
Hallo!

Seit wann gibt es denn den HQ Player?
Sooloos wurde glaube ich ja schon 2008 von Meridian übernommen...daraus dann irgendwann Roon.

Wo rauf ich hinaus will... ich finde es hat schon interessant wenn von heute auf morgen eine Software (Plugin) die bisher das Maß aller Dinge war, durch eine andere schon längere Zeit verfügbare abgelöst wird.

Gerade weil ja von den Nutzern dem besten verfügbaren Klang nachgestrebt wird, wundert es mich dann doch, dass bisher kaum einer sich daran versucht hat.
Warum also haben viele (Frage in die Runde) nicht schon vor Jahren roon + HD Player getestet? Oder gab es den "Klangsprung" erst vor kurzem?
War man mit dem Plug-In so zufrieden, dass man sich gar keine Gedanken über Alternativen gemacht hat?

Sollte der Hersteller des Plug-Ins diese Alternativen auch nicht kennen/gekannt haben fände ich es... etwas kurzsichtig.
Sollte er sie kennen finde ich es aus wirtschaftlichen Gründen nachvollziehbar nichts darüber weiterzugeben, jedoch nicht sehr kundenfreundlich.


Die gesamte Schuld an der Situation jetzt Apple (obwohl dies es grundsätzlich verdienen würden) zuzusprechen, halte ich für daher nicht richtig.

mfg

chris feickert
19.07.2017, 13:57
Schauki,

keine Ahnung, auf was du hinauswillst. Ob, oder ob etwa nicht, etwas bekannt war, oder eben nicht, ist müßig zu diskutieren und brächte auch nichts. Den Herren des Apfels hat es gefallen, eine Lücke im System zu stopfen, die bis zu diesem Punkt (Klang)gewinnbringend nutzbar war. Somit ist das Historie, ok?

Das Dan sich entschlossen hat, den eigenen Player nicht weiter zu verfolgen, kann ich unter wirtschaftlichen Überlegungen nachvollziehen und dies mit einer exzellent funktionierenden Alternative kundzutun, verdient meinen Respekt. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie viel Zeit und auch Geld in so eine Entwicklung fließen kann und es in der Regel auch tut. Ein "return of invest" verschiebt sich hier ganz schnell in weite Ferne und es kann auch schnell passieren, daß man dieses Ziel überhaupt nicht mehr erreicht. Daher ist es unternehmerisch sinnvoll, so zu handeln - der Kunde kann das nicht immer nachvollziehen, aber manchmal muss das so sein.

So, da wären wir wieder am Anfang - entschieden hatte Apple. Somit ist....

Liebe Grüsse, Chris

PS: da die bisherigen Lösungen mit Plug-In exzellent funktioniert hatten, stellte sich auch bis zum sudden death dieser Lösung auch die Frage nach etwas besserem nicht wirklich....

Hörzone
19.07.2017, 15:04
Chris, ohne jede Wertung: das Apple es ungern sieht wenn man in ihre Software eingreift und sowas von heute auf morgen geändert und damit unmöglich gemacht wird, das war schon beim Erscheinen des La Rosita Gegenstand von Diskussionen. Das es doch so lange gedauert hat, das überrascht mich eher..
Der Weg war schon damals falsch, meine Meinung zumindest, ich kenn Apple gut genug.
Aber, es ist so wie es ist, und der Anwender muss ja derzeit zumindest nicht wechseln, solange er das System so lässt wie es ist. Die meisten betreiben wohl, soweit ich das mitlesen konnte, ohnehin einen eigenen Musikrechner, von daher würde ich das aus deren Sicht gelassen sehen

Eusebius
19.07.2017, 15:15
So ist es, Reinhard.
Ich bin da völlig entspannt und predige diese Gelassenheit schon länger.
Handlungsdruck empfinde ich keinen.

Gerade eben wieder etwas aus Figaros Hochzeit gehört.
Traumhaft.

Gruß!
Rainer

keiner
19.07.2017, 15:32
Wissensbasis (https://kb.roonlabs.com/)
HQPlayer Setup

Benutzerhandbuch (https://kb.roonlabs.com/Roon_User_Guide) > Audio (https://kb.roonlabs.com/Audio) > HQPlayer

Roon kann direkt auf HQPlayer streamen (https://kb.roonlabs.com/HQPlayer) , ob beide Anwendungen auf demselben Rechner laufen oder wenn sie auf verschiedenen Rechnern im Netzwerk sind.
Hinweis: HQPlayer 3.12.0 oder höher ist erforderlich.
Einrichten Roon und HQPlayer

Gehen Sie folgendermaßen vor, um Roon für die Ausgabe auf HQPlayer einzurichten:
Schritt 1 : Um HQPlayer unter Verwendung eines beliebigen anderen Adresse als verbinden localhostoder 127.0.0.1, können Sie die „Steuerung zulassen aus Netzwerk“ -Funktion in HQPlayer müssen aktivieren. Dies ist die Globus-Ikone auf der rechten Seite der HQPlayer-Symbolleiste:


Mac

Windows


http://roon-kb.s3.amazonaws.com/b1d756ef-cdaa-45d1-a2e5-ee9bcedde301.png

http://roon-kb.s3.amazonaws.com/38ba6ba1-ebf2-48b3-8789-9c7cbd38905e.png


Schritt 2 : In Roon, besuchen Sie den Einstellungsbildschirm und klicken Sie dann auf die Registerkarte Audio .
Schritt 3 : Unter dem Networked Abschnitt, klicken Sie auf Vernetzte Geräte hinzufügen , wählen Sie dann HQPlayer aus dem Dropdown - Menü.
http://roon-kb.s3.amazonaws.com/665a5670-fd75-4069-9bb9-ca7a6785aea6.png
Schritt 4 : Geben Sie die Netzwerkadresse ein, auf der HQPlayer läuft :

Wenn HQPlayer auf demselben Computer wie dein Roon Core läuft , lassen Sie den Standardwert localhostund drücken Sie dann Add
Wenn HQPlayer in Ihrem Netzwerk läuft, aber auf einem anderen Computer , geben Sie die lokale IP-Adresse des Computers ein und drücken Sie dann Hinzufügen

Hinweis: Sie können Ihre IP-Adresse herausfinden, indem Sie die Anweisungen hier befolgen (http://lifehacker.com/5833108/how-to-find-your-local-and-external-ip-address) - nur stellen Sie sicher, dass Sie Ihre lokale IP-Adresse verwenden , im Gegensatz zu Ihrer externen / öffentlichen IP-Adresse. Die lokale Adresse wird am häufigsten aussehen 10.x.x.x, oder 192.168.x.x.

Schließlich wählen Sie HQPlayer aus Ihrem Zones Menü


http://roon-kb.s3.amazonaws.com/32ccf5b4-0daa-448f-8a5c-fc8fb4423460.png



danke - genau das habe ich gemacht. leider erfolglos. darum bin ich so interessiert daran, was dan/chris gemacht haben und wie die einstellungen zu sein haben, damit das funktioniert und gut klingt.

den weg via dan wuerde ich nicht sehen, da ich auf unterschiedliche mails auch keine antworten erhalten habe - insofern wuerde ich mich freuen, wenn hier jemand helfen koennte.

keiner
19.07.2017, 15:37
Welches Setup

meinst Du? Die Gerätschaften oder die Installation? In letzterem Falle bitte an Dan wenden, denn in den finalen Schritten hat meine Bildschirmfreigabe gestreikt und ich konnte nicht sehen, was er genau gemacht hatte.

Liebe Grüsse, Chris

hallo.
ich gehe davon aus, dass du
- iTunes, hq-player und roon auf einem rechner laufen hast
- dann von da an ein la Rosita geraet streamst

was mich interessiert, ist, wie die einstellungen bei hq und roon sind.

danke.
martin

schorsch
19.07.2017, 15:52
Hallo zusammen,

erstmal Danke an Rainer, Claus und Chris: Gut, dass Ihr informiert und Euch um Lösungsmöglichkeiten kümmert.

Der HQ-Player klingt nicht einfach gut oder schlecht, sondern er ist nach meiner Kenntnis im Wesentlichen ein Tool, mit dem man eine Abtastratenkonvertierung und die Art der TP-Filterung bei der DA Wandlung vielfältig einstellen kann. Hier die "richtigen" Parameter zu finden, ist zeitaufwändig und erfordert Insiderwissen. Aktuell lassen sich offensichtlich mit dem HQ Player vom Hörergebnis her (unabhängig von der Hardware, also nicht nur bei der Rosita) besser klingende Ergebnisse erzielen, als direkt mit der in roon zur Verfügung gestellten Signalverarbeitung und/oder wenn der jeweilige DAC das Upsampling selbst intern erledigt. Daher sollte man aktuell wohl beide Tools kaufen.

Als Beta und Pi Nutzer wünsche ich mir von Dan Bellity 2. Dinge:

1. Ein präzise Anleitung, wie die Parameter beim HQ-Player eingestellt werden müssen, damit die Rosita gut klingt wie bisher. Ich möchte da selbst nicht experimentieren. Dazu müsste man den internen DAC genauer kennen. Dan hat ja auch beim Plugin mit Upsampling und Filterung experimentiert und ausgezeichnet optimiert. Diese im PlugIn verwendete Signalverarbeitung wird er nun mittels HQPlayer und roon implementieren müssen. Es geht also nicht darum, wie der HQ Player heruntergeladen und installiert wird oder an roon angebunden wird, dazu gibt es genug Anleitungen im Netz. Es geht um die für die La Rosita "optimalen" Filter und DSD Parameter. Diese Anleitung wünsche ich mir von Dan als Hersteller. Beim Übersetzen bin ich gerne behilflich. Das ganze sollte längerfristig ohne Team Viewer Sitzungen funktionieren. :-)

2. Da nach meiner Kenntnis der Wandler Chip beim R-Upgrade getauscht wurde, wäre es schön, wenn es - sofern erforderlich - auch eine Variante für die "alten" Rositas gäbe.

Noch zwei Anregungen:
- Ich habe irgendwo gesehen, dass es roon im Bundle mit Hardware günstiger gibt, das wäre ein schönes Zeichen.
- Die nächste Info könnte Dan wieder an seine registrierten Nutzer schicken. Ich gehe davon aus, dass diese wie ich Dan's Audio-Kompetenz sehr hoch schätzen und ich würde mich dann weniger veräppelt fühlen. ;-)

Viele Grüße

Georg

claus B
19.07.2017, 15:54
Hi


den weg via dan wuerde ich nicht sehen, da ich auf unterschiedliche mails auch keine antworten erhalten habe

Rufe ihn doch an, dann geht er mit dem Teamviewer auf Deinen Rechner, haben doch schon einige gemacht.

Er hilft doch wo er kann.

LG

Claus

chris feickert
19.07.2017, 16:44
Dan und Mails - zwei Paralleluniversen...

Nimm den Ackerschnacker in die Hand und rufe ihn an. Vorher würde ich an Deiner Stelle Teamviewer bereits installiert und gestartet haben. Du bekommst von TV die Maschnen-ID nebst Zugangsschlüssel angezeigt. Die musst Du Dan mitteilen, den Rest übernimmt er.

Et voilà, ç'est sa, salutations, Chris

schauki
19.07.2017, 16:56
Hallo!

Jetzt ists doch etwas länger geworden...


...
keine Ahnung, auf was du hinauswillst. Ob, oder ob etwa nicht, etwas bekannt war, oder eben nicht, ist müßig zu diskutieren und brächte auch nichts.

Doch jeder wüsste eher woran er ist.
Sowohl herstellerseitig, aber auch von den Usern her.
Wenn ich weiß dass der jew. User nichts anders kennt als ABC aber gleichzeitig das als die ultimative Lösung bezeichnet, dann kann ich das besser einordnen.

Und so wie es aussieht hat wohl keiner(?) von denen die jetzt roon + hq player besser finden, das vorher probiert, denn sonst hätten sie ja das plugin nicht genutzt, wenn bester Klang gefragt war.



Den Herren des Apfels hat es gefallen, eine Lücke im System zu stopfen, die bis zu diesem Punkt (Klang)gewinnbringend nutzbar war. Somit ist das Historie, ok?
Warum eine "Lücke" nutzten die geschlossen werden wird, wenn es Wege gibt - siehe roon - die sowieso besser klingen?

Das ist es was ich nicht verstehe.
Warum riskiert man das? Auch hier sowohl Hersteller als auch User...
Soweit ich weiß hat das Plug-In ja auch etwas gekostet, wenn es freeware wäre, dann wäre das was ganz anderes.



Das Dan sich entschlossen hat, den eigenen Player nicht weiter zu verfolgen, kann ich unter wirtschaftlichen Überlegungen nachvollziehen und dies mit einer exzellent funktionierenden Alternative kundzutun, verdient meinen Respekt.
Ich kann es aus wirtschaftlichen Gründen auch nachvollziehen.

Ich würde als Hersteller von Uhren wenn meine Produktion läuft auch nicht sagen: "Kauft Rolex, die sind schöner und gehen genauer".

Das verlange ich auch von keinem Hersteller.

Ich verlange es von jedem der vorgibt vorrangig daran interessiert zu sein den besten Klang für seine Kunden zu erzielen.
Und auch wenn es der Hersteller selbst nicht so sagt, aber seine User/Fan-Basis ihm unterstellt, dann hinterfrage ich es. MMn. sind genau dafür Foren wie dieses da - oder?



Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie viel Zeit und auch Geld in so eine Entwicklung fließen kann und es in der Regel auch tut. Ein "return of invest" verschiebt sich hier ganz schnell in weite Ferne und es kann auch schnell passieren, daß man dieses Ziel überhaupt nicht mehr erreicht. Daher ist es unternehmerisch sinnvoll, so zu handeln - der Kunde kann das nicht immer nachvollziehen, aber manchmal muss das so sein.
Eben du weißt das.
Und jetzt schau dir die Daten von der Ankündigung und der Absage an.

Beispiel:
Kündigst du einen neuen Plattenspieler Mitte Juni mit Erscheinungsdatum Mitte Juli an und dann kommst du Anfang Juli drauf, dass es doch nix wird, weil das mit dem Drehen und Fräsen gar nicht einfach ist und es sowieso von Project Plattenspieler gibt die mit nem gezielten Hammerschlag von links außen sowieso besser spielen würden als alles was du als Ein-Mann Betrieb auf die Beine stellen könntest?

Ich nutze jetzt keine Plattenspieler, daher habe ich deine Produkte und Ankündigungen jetzt auch nicht alle im Kopf gespeichert, aber ich kann mich nicht erinnern ähnliches von die gelesen zu haben.



PS: da die bisherigen Lösungen mit Plug-In exzellent funktioniert hatten, stellte sich auch bis zum sudden death dieser Lösung auch die Frage nach etwas besserem nicht wirklich....
Ich habe schon gefragt und noch keine Antwort erhalten.
Was funktioniert denn nicht mehr wenn man auf dem Stand bleibt bei dem das Plug-In noch läuft?
Viren oder andere Schadsoftware aus dem Netz waren/sind doch bei Mac (noch) kein Thema.

Gibt es eigentlich für die Leute die auf dem "alten" Stand bleiben noch neue - bessere - Plug Ins?

mfg

Plüschus
19.07.2017, 16:58
:)Sei ehrlich ,

du hast heimlich einen Plattdeutschkurs auf der Hallig Hooge besucht


Ackerschnacker

Dat is echt norddeutsch :victorious:

Gruß Thomas

keiner
19.07.2017, 17:07
Hi



Rufe ihn doch an, dann geht er mit dem Teamviewer auf Deinen Rechner, haben doch schon einige gemacht.

Er hilft doch wo er kann.

LG

Claus

Gibt es eine Telefonnummer, die Du mir geben kannst bitte?

claus B
19.07.2017, 17:36
Hi

0033 493604412

claus

Eusebius
19.07.2017, 17:38
Schauki:

Nein, es gibt keine weiteren Plugins.
Das Plugin wird nicht weiterentwickelt.
Das hat Dan schon vor Wochen mitgeteilt und wurde auch ins Forum gestellt.
Die definitiv letzte und beste Plugin-Version ist die Elite Edition 4.2.1.R.

Gruß!
Rainer

schauki
19.07.2017, 18:00
Wenn man keinen "Wartungsvertrag" kauft ist das ja auch okay.
Ist ja bei vielen Dingen so, Smartphones, auch da gibts nicht immer Updates, bzw. nach einer gewissen Zeit keine mehr.

Wichtig ist es nur, dass man das vorher weiß um nicht nachher überrascht zu sein.

Ich würde nur noch gerne wissen was man durch die "alte" Version von itunes verliert?
Funktioniert irgendwas bisher funktionierendes nicht mehr?
Ich kann mir da nur Dinge vorstellen die I-Net Zugang benötigen.
z.B. Tags incl. covers aus der Online Datenbank wenn man neu gekaufte CDs rippt.

mfg

Mandelstein
19.07.2017, 20:02
Hallo,

kann mal mal einer der Experten sagen was denn dieses Roon und der HQ Player kosten die das PlugIn ersetzen sollen ?

Bei mir hat sich durch ein unbeabsichtigter falscher Klick (Apple nervte ständig wegen Update) die neueste ITunes Version installiert und das PlugIn ist somit Geschichte.

Hatte dann natürlich Hoffnung auf den neuen Rosita Player und Heute mal ins Forum geschaut da bis dato noch keine persönliche Mail von Dan gekommen ist.

Da wurde ja so einiges über den Haufen geworfen, was natürlich ärgerlich ist.

Jetzt mal Blick nach vorne, allerdings macht das als Computer Laie leider keinen Spaß scheint aber unabdingbar zusein.


Deswegen die Frage nach den Kosten, sowas ist in der Budgetplanung leider nicht vorgesehen, weil ja auch ganz anders angekündigt.

Grüsse


Gerhard

RillenZebra
19.07.2017, 20:08
https://roonlabs.com/pricing.html

Alternative: Roon Essentials
http://roonessentials.com

Eusebius
19.07.2017, 20:43
Sorry Gerhard, dass du jetzt der Auslöser bist, denn dein Missgeschick tut mir leid, aber:

Leute, macht eine Time-Machine-Sicherung von eurem kompletten Betriebssystem samt Plugin auf einer externen Festplatte!!!

Das geht schnell, kostet kaum was und erspart genau den Ärger, den Gerhard jetzt hat!

Gruß!
Rainer

fst
19.07.2017, 21:25
Welches ist denn die letzte iTunes-Version die noch stabil mit dem 4.2.1.R läuft?

Reijo1951
19.07.2017, 21:45
was bei mir noch gut läuft ist 12.5.5.5 mit Plugin 4.2.1. R

Ich habe schon einiges getestet. es gibt nicht besseres wie ITunes und Dans's Plugin

Roon ist viel zu überladen.

Gruß Reiner

Eusebius
20.07.2017, 00:17
Ob nun die absolut letzte noch plugin-gängige iTunes-Version spielt, ist nicht so wichtig.
Bei mir ist es 12.5.4.42. - und ich werde den Deubel tun, daran noch irgend etwas zu ändern.

Gruß!
Rainer

Mandelstein
20.07.2017, 06:54
Hallo Ingo,

danke für für den Link. Bin jetzt etwas schlauer.

Der Preis ist ja in USS Währung, ist die Benutzerführung von Roon nur auf Englisch oder auch in Deutsch?

Ersteres wäre schon mal ein KO Kriterium.


Grüsse Gerhard

Eusebius
20.07.2017, 07:00
Bisher nur englisch.

Hörzone
20.07.2017, 16:00
Sorry Gerhard, dass du jetzt der Auslöser bist, denn dein Missgeschick tut mir leid, aber:

Leute, macht eine Time-Machine-Sicherung von eurem kompletten Betriebssystem samt Plugin auf einer externen Festplatte!!!

Das geht schnell, kostet kaum was und erspart genau den Ärger, den Gerhard jetzt hat!

Gruß!
Rainer



viel Geld hab ich damals, als ich noch Apple Service Provider war, damit verdient gelöschte und verschwundene Daten wieder herzustellen. Das hat sich bis heute nicht geändert, obwohl die Backupstrategie gerade mit dem Apfel heute ein Kinderspiel sogar für Dummies ist.. Weiß eh nicht wieso man so ein Risiko eingeht und unter Umständen bei einem Crash alle Daten verliert..

Mandelstein
20.07.2017, 17:36
Hallo Hörzone,

vielen Dank für Deinen netten, hilfreichen und menschenfreundlichen und Guruhaften Kommentar.

Genau solche Kommentare sind es, die mir jegliches Posten in welchem Forum auch immer verleiten.

Habe meinen Apple Computer nur für Musikwiedergabe. Habe sämliche Musik Files auf weiteren 3 Festplatten die an verschiedenen Orten aufbewahrt werden.

Habe im Vertrauen auf den kommenden Rosita Player keine Relevanz gesehen das jetzige ITunes Bombenfest zu machen. Ja, ein Irrtum meinerseits. Fühle mich deswegen noch lange nicht als Dummy.

Schönen Tag noch

Hifidele Grüße

Gerhard

Hörzone
20.07.2017, 22:07
vielen Dank für Deinen netten, hilfreichen und menschenfreundlichen und Guruhaften Kommentar.


Gerhard


Hallo Gerhard

sorry wenn du dich da angegriffen fühlst, aber dafür kann ich echt nix. Nicht im Jahr 2017 und nicht wenn man einen Apple hat und ohnehin eine Festplatte dranhängen hat. Denn.. offensichtlich machst du dann ein manuelles Backup. Der Sinn davon erschliesst sich mir angesichts des simple zu bedienendes Programm Time Maschine nicht wirklich. Dann.. Daten ist das eine, ein funktionierendes System das andere.. und das Backup eines funktionierenden Systems hab ich bei einem TimeMaschine Backup und einem Crash komplett innerhalb einer Stunde wieder am laufen (die paar GB Daten sind ja echt fast nix).

In allen Threads zu dem Thema La Rosita wird immer wieder auf die Time Machine hingewiesen, wenn man sich da immer noch verweigert, ok, dann brauchst dich halt auch nicht über Kommentare wie meinen wundern.
Ein Systembackup hat nix mit der darauf installierten Software zu tun.. es könnte auch einfach eine Festplatte defekt gehen (oh ja, das passiert eben immer dann wenn man sich ganz sicher fühlt)

Ich red ja bloss... und die Geschichten die ich über Backups, bzw nicht erfolgte schreiben könnten, wären sehr lang

also nicht für ungut, ist nur eine Feststellung

chris feickert
20.07.2017, 23:10
Bei allem Verständnis,

aber an diesem Punkt muß ich Reinhard vollumfänglich beipflichten. Funktionierende und bequem erstellbare Backups sind bei Apple ein Kinderspiel und die minimale Performance, die Timemachine wegknabbert merkt kein Mensch - ausser beim Videoschnitt vielleicht.

Und angegriffen braucht sich hier niemand fühlen - das wäre fehl am Platz und so lese ich Reinhard's Post auch nicht...

Liebe Grüsse, Chris

Mandelstein
21.07.2017, 06:25
Hallo Reinhard und Chris,

Rainer hat ja schon den entsprechenden Hinweis gegeben. Das war nett formuliert und absolut in Ordnung.

Wenn dann das ganze nochmal aufgegriffen wird und da der Begriff Dummie gebraucht wird, beziehe ich das sehr wohl auf mich. Diese Post steht im direkten Zusammenhang mit meiner Frage nach den Kosten für Roon etc. und der Antwort von Rainer. Das war direkt auf meinen Fehler bezogen. Nachtreten in verbaler oder anderer Form würde auf jedem Fußballplatz mit einer roten Karte bestraft.

Über meinen Selbstgemachten Fehler ärgere ich mich selbst schon genug. Gerade habe ich von einem netten Forumskollegen eine evtl. Lösung für mein Problem in Aussicht. Das nenn ich Hilfestellung.

Nix für ungut, ich bin ich im Moment sehr dünnhäutig, dazu stehe ich.

Grüsse Gerhard

Eusebius
21.07.2017, 07:10
Hallo Gerhard!
Ich drücke die Daumen, dass es klappt!

Rainer

PS: Wäre mir das passiert, wäre ich soooo dünnhäutig, dass man durch mich durchgucken könnte!

schauki
21.07.2017, 09:50
Hallo.


...
Ein Systembackup hat nix mit der darauf installierten Software zu tun.. es könnte auch einfach eine Festplatte defekt gehen (oh ja, das passiert eben immer dann wenn man sich ganz sicher fühlt)

Ich red ja bloss... und die Geschichten die ich über Backups, bzw nicht erfolgte schreiben könnten, wären sehr lang...
Wie lange dauert denn ein neues aufsetzen?
Ich habe kein aktuelles Mac System neu aufsetzen müssen, aber selbst win 10 dauert ja keine Stunde mehr.

Und wenn man da "nur" einen Musikrechner hat, dann ist es ja fast egal ob man ein Backup macht oder das ganze neu. Oder gibt es irgendwo einen Zeitfaktor, z.B. Musikbibliothek Indizieren der viel ausmacht?

Unabhängig vom Plugin/itunes.

mfg

keiner
21.07.2017, 11:15
Hallo.


Wie lange dauert denn ein neues aufsetzen?
Ich habe kein aktuelles Mac System neu aufsetzen müssen, aber selbst win 10 dauert ja keine Stunde mehr.

Und wenn man da "nur" einen Musikrechner hat, dann ist es ja fast egal ob man ein Backup macht oder das ganze neu. Oder gibt es irgendwo einen Zeitfaktor, z.B. Musikbibliothek Indizieren der viel ausmacht?

Unabhängig vom Plugin/itunes.

mfg

mac aufsetzen dauert max ne stunde. itunes neu aufsetzen kann je nach groesse der bibliothek schon mal dauern....

keiner
21.07.2017, 12:21
Hi

0033 493604412

claus


leider nicht.

claus B
21.07.2017, 16:14
Hi

ich hatte Dan vor 15 Minuten an der Leitung.

Musst Du halt nochmal probieren.

LG

Claus

chris feickert
21.07.2017, 16:30
Gerhard,

Hallo Reinhard und Chris,

Rainer hat ja schon den entsprechenden Hinweis gegeben. Das war nett formuliert und absolut in Ordnung.

Wenn dann das ganze nochmal aufgegriffen wird und da der Begriff Dummie gebraucht wird, beziehe ich das sehr wohl auf mich. Diese Post steht im direkten Zusammenhang mit meiner Frage nach den Kosten für Roon etc. und der Antwort von Rainer. Das war direkt auf meinen Fehler bezogen. Nachtreten in verbaler oder anderer Form würde auf jedem Fußballplatz mit einer roten Karte bestraft.

Über meinen Selbstgemachten Fehler ärgere ich mich selbst schon genug. Gerade habe ich von einem netten Forumskollegen eine evtl. Lösung für mein Problem in Aussicht. Das nenn ich Hilfestellung.

Nix für ungut, ich bin ich im Moment sehr dünnhäutig, dazu stehe ich.

Grüsse Gerhard
es liegt mir auch absolut fern in irgend einer Form nachzutreten, bzw. solch Verhalten zu (unter)stützen. Ich wollte nur meine Sicht auf Reinhard's Post zum Ausdruck bringen und dass ich da - auch bei dem gegebenen Kontext - keine Böswilligkeit erkennen kann.

Nix für ungut und viel Erfolg bei der Lösung!

Liebe Grüsse, Chris

chris feickert
21.07.2017, 17:39
Sodele,

ich habe mir erlaubt, eine kleine Anleitung zu schreiben: http://www.hoerspass.net/forum/showthread.php?4859-Roon-und-HQ-Player

Viel Spaß bei der Lektüre und wie immer ohne Gewähr!

Mandelstein
21.07.2017, 18:00
Hallo Rainer,

Es Funktioniert. Habe ITunes 12.5.5.5 und das Rosita PlugIn 4.2.1R am laufen und alles ist wie vorher.

Vielen Dank auch hier nochmal an Frank der mir die entsprechende Hilfestellung von Dan hat zukommen lassen.

Jetzt ist Wochenende 🙂

Grüße

Gerhard

TKH
21.07.2017, 22:17
Nur zur Sicherheit. Hast du in den Systemeinstellungen unter App Store den Haken bei Automatisch nach Updates suchen und installieren entfernt?
Nicht das beim nächsten Neustart iTunes upgedatet wird...

Rainer

Mandelstein
22.07.2017, 07:58
Moin Rainer,

Danke für den Hinweis, schön wenn da jemand Mitdenkt.

Frank hat mir zusammen mit der Downgrade Anleitung auch dazu die entsprechende Info von Dan zukommen lassen. Vollkommener Rundumservice 😎

Von daher ist jetzt alles im grünen Bereich und mit TimeMaschine werd ich auch alles mal abspeichern und sichern.

Ist halt die Frage, ob durch Änderungen des Betriebssystems und sonstigen Apple Sachen das ganze auf Dauer Bestand hat. Ich befürchte mit so einer Insellösung geht man irgendwann Baden da der Technikzug mit rasender Geschwindigkeit weiterfährt.

Zumindest ist fürs Erste der Druck raus, sofort auf Roon umzusteigen. Da kann man ja mal die Tesversionen runterladen und alles entspannt angehen. Vor allem bleibt man Herr über seine "Eigene" Budgetplanung und kann dennoch Musik genießen.

Darum geht es mir in erster Linie. Computerkram ist da lediglich Mittel zum Zweck.

Liebe Grüße

Gerhard

Hörzone
22.07.2017, 11:05
Wenn dann das ganze nochmal aufgegriffen wird und da der Begriff Dummie gebraucht wird, beziehe ich das sehr wohl auf mich.

es tut mir leid wenn du die Buchreihe "Dummies" nicht kennst, davon konnte ich einfach nicht ausgehen
https://application.wiley-vch.de/dummies/index.php?page=home

Dummies ist heutzutage ein Begriff der einfach nur umschreibt das man nicht sonderlich tief in der Materie steckt, das hat nun gar nix mit DUMM zu tun.

und.. es ist halt so, ein Komplettbackup ist ein Kinderspiel.. und kurze Zeit später hättest du deinen alten Zustand längst wieder am Laufen.

alsterfan
22.07.2017, 11:33
Diese Nachricht von Dan habe ich gerade bekommen:
"Hallo an alle,

hier ist ein Newsletter, dass ich hoffe, du wirst glücklich sein.
Sorry diese Dusche heiß, gefolgt von einer anderen kalten verkünden, dass unsere player nicht abgeschlossen sein würde.
Apple liefert uns Informationen sparsam und in ihrer letzten Mitteilung eine Lösung erschien.

Hier ist wie, findet jeder den Klang, die er liebt und ein wenig länger…

Gutes Wochenende für alle

Dan Bellity und Rosita Team"

Meine oben ausgedrückte Enttäuschung ist gewichen. Ich freue mich, dass Dan und seine Softwareentwickler neue offene Türen im MacOS gefunden haben, um das Plugin - nun Rosita Engine genannt - weiter zu entwickeln.

Uwe

Mandelstein
22.07.2017, 14:20
Hallo Reinhard,

Klarstellung akzeptiert.

Wurde an diesem Tag wirklich auf dem falschen Fuß erwischt und war extrem Dünnhäutig.

Im Übrigen war mein Downgrade erfolgreich und die Mail von Dan Bellity lässt die Zukunft rosiger aussehen also Schwamm drüber.

Ab sofort werde ich auch mit Time Maschine arbeiten bin ja Gottseidank lernfähig 🙂


Grüsse nach Müchen

Gerhard

Hörzone
22.07.2017, 22:47
Klarstellung akzeptiert.

Wurde an diesem Tag wirklich auf dem falschen Fuß erwischt und war extrem Dünnhäutig.

Im Übrigen war mein Downgrade erfolgreich und die Mail von Dan Bellity lässt die Zukunft rosiger aussehen also Schwamm drüber.

Ab sofort werde ich auch mit Time Maschine arbeiten bin ja Gottseidank lernfähig 




schön.. beides :-)

tröste dich, das passiert auch Menschen die es wissen müssten, z.B. eine bekannte deutsche Künstlerin .. abgeraucht, null Backup, das ganze neue Album auf der Platte...Softwaremässige Rettung nicht erfolgfreich, Reinraum mit Controllertausch nicht erfolgreich.. da sind etliche 1000 Euro dafür draufgegangen, vollkommen umsonst die Aktionen, nix war wieder zu bekommen. Oder der Gitarrist von Rod Stewart der während der Tour die Playlisten hatte.. das ganze Bühnenset.. weg.. nix mehr da. Da wars allerdings einfach und ich durfte ins Konzert (wobei er im zweiten Teil einen auf American Songwriter gemacht hat, das fand ich grauenhaft und bin gegangen)

keiner
28.07.2017, 08:47
nachdem ich roon und hq-player am laufen habe (danke chris!) meine eindruecke:
- klang ist tatsaechlich sehr warm und rund. besser als roon alleine - das ist sicher
- die belastung fuer die CPU ist recht hoch in der kombination
- hq-player ist nicht super-stabil. stuerzt manchmal ab - damit haengt roon dann natuerlich in der luft - musikabbruch


noch eine frage was die bedienung von roon angeht: wenn ich ein album auswaehle und sage, dass ich das album hoeren moechte, dann kommt es vor, dass roon einen "aehnlichen" titel waehlt (gleiches genre, aehnliche zeit - eben die staerke von roon) aber nicht im album bleibt. wie bekomme ich das in griff?

zusatz: radio ist "off"

Nemu
28.07.2017, 15:15
Hallo Martin,



noch eine frage was die bedienung von roon angeht: wenn ich ein album auswaehle und sage, dass ich das album hoeren moechte, dann kommt es vor, dass roon einen "aehnlichen" titel waehlt (gleiches genre, aehnliche zeit - eben die staerke von roon) aber nicht im album bleibt. wie bekomme ich das in griff?
zusatz: radio ist "off"

bist Du sicher, dass "radio off" eingestellt ist. Wenn "radio on" eingestellt ist, dann wählt nämlich Roon nach dem Abspielen eines ganzen Albums bzw. eines einzlenen Titels, selbständig ähnliche Musikstücke aus und spielt diese ab. Bin leider gerade nicht zu Haus, so dass ich nicht ausprobieren kann ob dies noch evtl. andere Gründe haben kann.

Gruß Stephan