+ Antworten
Seite 20 von 21 ErsteErste ... 1018192021 LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 201

Thema: Warum ist Raumakustik wichtig

  1. #191
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.02.2016
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    314
    Zitat Zitat von Mart Beitrag anzeigen
    Jetzt wird aber das Thema hier weit gefasst.
    Da halte ich mich raus.

    Gruß Mart
    Hab nur auf deine Beiträge geantwortet...
    Beleuchtungstechnik war ja nur eine "Nebenbaustelle"

  2. #192
    Erfahrener Benutzer Avatar von Thelemonk
    Registriert seit
    05.11.2015
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    526
    Auch wenn etwas „OffTopic“:
    All die Jahre hatte ich ein kleines Wohnzimmerkino im Betrieb.
    Zuletzt nur noch in Form eines alte BenQ W5000, welcher auf eine weiße, 2m Leinwand projizierte.
    Das Ergebnis hat mich nicht sonderlich involviert, so dass der BenQ mehr Staubfänger als nützlich war.

    Aktuell findet ein Modellwechsel bei JVC statt und die „alte“ Generation ist günstig zu haben.
    Irgendwie hat mich das Thema dann doch wieder gereizt und ein JVC x5900 hielt Einzug. Die Wiedergabequalität dieses Geräts ist schon sehr gut und verdient gute Randbedingungen um diese auszureizen.

    Zwar kann ich über Außenrollos alle Fenster verdunkeln, aber die weißen Wände und Decken mit ihrem Streulich verderben das projizierte Bild - Schwarz mutiert zu Grau und das Ergebnis wirkt flau und wenig involvierend. Abhilfe können sogenannte Kontrastleinwände bieten, welche das einfallende Streulicht unterdrücken und das projizierte Licht dem Zuschauer gerichtet entgegenwerfen. Die damit verbundenen, unerwünschten Seiteneffekte und verbreitete Qualitätsprobleme in der Herstellung, haben mich allerdings auf Distanz gehalten.

    Alternativ kann man das von der Leinwand emittierte Streulicht unterdrücken. Eine Möglichkeit ist ein schwarzer Stofftunnel, idealerweise aus einem Material welches maximal absorbierende Eigenschaften aufweist. Nun will man natürlich solch einen Tunnel nicht dauerhaft in einem Wohnzimmer haben. Die Kröte ist also diesen im Bedarfsfall auf- und abzubauen. Zeitaufwand hierzu beträgt bei mir etwa 10 Minuten.

    8A067C04-09CB-4D84-9AB5-173D3B27DC1A.jpg

    Der Gewinn am projizierten Bild ist eklatant. Plastizität, Schwarzwert und Kontrast gewinnen enorm hinzu. Der X5900 kann nun zeigen, dass schon der kleinste aus der JVC-Reihe alle Herausforderungen meistert, um ein ausgezeichnetes Bild auf die Leinwand zaubern zu können.

    Die Tunnellänge beträgt knapp 2m. Die Praxis zeigt, dass dies bereits ausreichend ist um ein sehr gutes Ergebnis zu erzielen. Natürlich ist dies eine recht spezielle Lösung und nicht für jedermann geeignet.

    Mit freundlichem Gruß
    Thelemonk

  3. #193
    Erfahrener Benutzer Avatar von NOS
    Registriert seit
    27.02.2016
    Beiträge
    921

    haha

    was nimmst Du an Eintritt? Gibt es auch Popcorn?

  4. #194
    Erfahrener Benutzer Avatar von Thelemonk
    Registriert seit
    05.11.2015
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    526
    Klar gibtˋs Popcorn, zuletzt auf dem Mädels-Musicalabend zu dem meine Frau eingeladen hatte. Gleich läuft „Midnight in Paris“, eine Komödie für welche Woody Allen das Drehbuch geschrieben hat.
    Allerdings diesmal ohne Popcorn.

    Viele Grüße
    Thelemonk

  5. #195
    Ein wunderbarer Film!
    Carla Bruni spielt eine kleine Nebenrolle.

  6. #196
    Erfahrener Benutzer Avatar von Thelemonk
    Registriert seit
    05.11.2015
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    526
    Ist der Film zuende, ist es, als erwache man aus einem schönen Traum.....
    Allen's Handschrift ist unverkennbar, insbesonders bei den Dialogen.

    Ganz anders berührend: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
    Der Film entzieht sich einer klaren Zuordung für ein Genere.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Three_...bing,_Missouri

    Viele Grüße
    Thelemonk

  7. #197
    Erfahrener Benutzer Avatar von NOS
    Registriert seit
    27.02.2016
    Beiträge
    921

    verschwundene bühne

    letztes wochenende hatte ich mich dazu entschlossen, den audiophilen spinnen, die hinter meinen speaker wohnen, ein neues heim zu zuweisen.
    beim rückstellen der speaker habe ich, den abstand zwischen den speakern etwas vergrössert, ohne mir darüber tatsächlich gedanken zu machen.
    2 tage später dachte ich das mein amp ein problem hat. keine bühne , alles irgendwie diffus, nicht ortbar, komisch. also erst mal an den strippen rumgefummelt und so. brachte alles nix.

    gestern abend dann die speaker um 10 cm zusammengeschoben und da war die bühne wieder present. aber so was von .
    ich hätte nicht gedacht, wie stark sich die raumakustik in abhängigkeit von ein paar zentimetern verändert.
    man lernt nie aus.
    es lohnt sich jedenfalls immer, erst einmal die platzierung der lautsprecher in frage zu stellen, bevor man anfängt über neue hardware nachzudenken.

    have fun

  8. #198
    Erfahrener Benutzer Avatar von Hörzone
    Registriert seit
    22.11.2011
    Ort
    Minga (für auswärtige: München)
    Beiträge
    1.094
    Zitat Zitat von Thelemonk Beitrag anzeigen
    Ist der Film zuende, ist es, als erwache man aus einem schönen Traum.....
    Allen's Handschrift ist unverkennbar, insbesonders bei den Dialogen.

    Ganz anders berührend: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
    Der Film entzieht sich einer klaren Zuordung für ein Genere.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Three_...bing,_Missouri

    Viele Grüße
    Thelemonk
    sehr sehr guter Film und excellent gespielt :-)
    Gewerblicher Teilnehmer

    www.hoerzone.de
    Audiodistribution und Handel

  9. #199
    Erfahrener Benutzer Avatar von Thelemonk
    Registriert seit
    05.11.2015
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    526
    Hi NOS,

    die 10cm sind für den Bassbereich nicht sooo relevant. Bei 30Hz haben wir bereits für 1/30sek mal Schallgeschwindigkeit eine Wellenlänge von etwas mehr als 11m. Min/Max Schalldruckpegel liegen hier i.d.R doch etwas weiter auseinander.

    Die besagte 10cm sind jedoch für die höheren Frequenzen durchaus wichtig: Stichwort IACC https://www.audiovero.de/acourate-wi...ural_coherence.

    Ich habe das vor kurzem selber auch durchgeführt, die Stereobasis wurde um 15cm, wegen der Montage einer größeren Motorleinwand, verbreitert. Einwinkelung etc. würden dann wieder sorgfältig auf den Hörplatz, per Lasermessung (ist sehr praktisch) eingerichtet. Der Aufwand lohnt sich. Das sind Basics, dafür braucht man keine exotisches HighEnd-Klimbim.

    Die Stereowiedergabe ist eine technische Krücke und funktioniert nur dann einigermaßen, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Der folgende Artikel reißt einige Probleme der Stereophonie auf:

    http://www.syntheticwave.de/Phantomschallquellen.htm

    Ob vor diesem Hintergrund ein schalltoter Hörraum (Messraum, Freifeld) der Stereophonie zuträglich ist?

    Viele Grüße
    Thelemonk

  10. #200
    Erfahrener Benutzer Avatar von Thelemonk
    Registriert seit
    05.11.2015
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    526
    Nicht, das ich jetzt als intellektueller Filmekucker abgestempelt werden:

    IMG_1039 (2).jpg



    Viele Grüße
    Thelemonk

+ Antworten
Seite 20 von 21 ErsteErste ... 1018192021 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein