+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Die innovativsten HiFi Geräte der letzten fünf Jahre

  1. #1
    Administrator Avatar von Plüschus
    Registriert seit
    21.11.2011
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    4.473

    Die innovativsten HiFi Geräte der letzten fünf Jahre

    Der

    Anlass für diesen thread sind die leicht enttäuschten Kommentare zur letzten High End in München. Der Tenor lautet : "nicht viel neues dafür aber viel schicke, teure Äußerlichkeiten , die auch schon mal ins Absonderliche abrutschen" .
    Welche technischen Neuerungen oder zumindestens die konsequente Anwendung der bekannten technischen Grundlagen hat es denn in der letzten Zeit überhaupt gegeben ? Wir sollten vielleicht die wenigen Produkte hier einmal aufzählen und bitte auch begründen .

    Ich mache den Anfang :

    Die aktive Monitor Genelec 8351 .

    9778108_800.jpg
    Warum ?

    - Dreikanal-Aktiv
    - DSP
    - misst sich selbst auf den Abhörraum bis ca 2,0kHz ein
    - sehr kompakt
    - Class D Endstufen
    - koaxiales Mittelhochton Chassis
    - kantenfreies (= diffraktionsfreies ! ) Alumiumgehäuse !

    Wirklich neu sind diese Eigenschaften sicher nicht , in deren konsequenten Anwendung aber schon .

    Sogenannte "Testberichte" gibt es auch: http://www.fairaudio.de/dwt/test/lau...er-test-1.html

    Für mein Empfinden scheint die Gehäusetechnik mit dem bündig in der Schallwand eingelassenen Koaxialmittelhochtöner das herausragende Merkmal dieses Lautsprechers zu sein .

    Welche Innovationen gibt es noch auf dem Markt ?

    Gruß Thomas
    Geändert von Plüschus (22.05.2017 um 15:41 Uhr)
    Es kommt anders , wenn man denkt !




  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Hörzone
    Registriert seit
    22.11.2011
    Ort
    Minga (für auswärtige: München)
    Beiträge
    1.017
    hat nun auch Nachwuchs bekommen ;-)
    http://www.audioexport.de/live/genel...89_DEU_AE.html

    Netto-UVPs:

    8331 (anthrazit): EUR 1900,-
    8331 (weiß, schwarz): EUR 2015,-

    8341 (anthrazit): EUR 2400,-
    8341 (weiß, schwarz): EUR 2545,-

    waren auf der HighEnd auch zu hören!
    Gewerblicher Teilnehmer

    www.hoerzone.de
    Audiodistribution und Handel

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von Bruce
    Registriert seit
    23.11.2011
    Ort
    mittelaltes Bundesland
    Beiträge
    2.849
    Blog-Einträge
    15
    Zitat Zitat von Hörzone Beitrag anzeigen
    hat nun auch Nachwuchs bekommen ;-)
    OK, DAS nenne ich innovativ! Ein Lautsprecher, der sich fortpflanzen kann

  4. #4
    Innovativ?
    Schwierig!

    Spannend sind für mich aktive, per DSP entzerrte Lautsprecher. Hiermit lassen sich Konzepte umsetzen die passiv, analog so nicht möglich sind. Ich denke hier insbesondere an eine kontrollierte Direktive, über einen breiten Frequenzbereich hinweg. Konzepte wie die Kii Three weisen den Weg. Wünschen würde ich mir einen Lautsprecher mit einstellbarer Bündelung, bis in den Tiefton hinein. Ob ich soetwas noch erleben werde?

    Der Smyth Realizer A16 kommt einem innovativem Produkt nahe: konsequent und erfolgreich werden hier die Erkenntnisse aus der Hörpsychologie umgesetzt um den Kopfhörer-Hörenden aus seiner IKL-Gefangenheit zu befreien.

    Es gibt, in meinen Augen eine stille Innovation, nämlich die Integration von Audiotechnik, welche klein verpackt, günstig und überaus leistungsfähig, Produkte zu Preisen ermöglicht, von denen man früher nicht zu träumen wagte.

    Eines es fällt mir noch ein: der von Claus hier in Forum vorgestellte NADAC, welcher als eines der wenige (einzigen?) Konsumergeräte ein professionelles Protokoll (Ravenna)zu Streamen von Mehrkanalinhalten
    verwendet.

    Viele Grüße
    Thelemonk
    Geändert von Thelemonk (22.05.2017 um 18:23 Uhr)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von Hörzone
    Registriert seit
    22.11.2011
    Ort
    Minga (für auswärtige: München)
    Beiträge
    1.017
    Zitat Zitat von Thelemonk Beitrag anzeigen

    Eines es fällt mir noch ein: der von Claus hier in Forum vorgestellte NADAC, welcher als eines der wenige (einzigen?) Konsumergeräte ein professionelles Protokoll (Ravenna)zu Streamen von Mehrkanalinhalten
    verwendet.

    Viele Grüße
    Thelemonk
    Vorsicht...
    Der deutsche Vertrieb von Genelec möchte beispielsweise wissen welche Produkte da dranhängen, ansonsten sind zuviele Probleme zu erwarten.
    Ravenna & Co scheinen nicht unproblematisch zu sein. Eine Schnittstelle allein nützt auch nix, denn es gibt ja auch noch Dante und dann auch noch ein paar kleinere IP Distributionen.
    Preislich ist das für den Hausgebrauch dann auch nicht mehr ein Schnäppchen, und im privaten Umfeld brauchts das eigentlihc nicht wirklich, find ich
    Gewerblicher Teilnehmer

    www.hoerzone.de
    Audiodistribution und Handel

  6. #6

  7. #7
    Also, zu Geräten fällt mir da nichts ein.

    Was ich etwas schade finde, bei der Kee, oder der Z1, wird die Weiche mit FIR Filtern erzeugt. Man kann da aber selbst nicht eingreifen, eine Hörplatzkorrektur wäre die Sahne oben drauf. Klar wäre vom support her aufwändig, aber wenigstens als Option?
    Aber ja, trotzdem, die zeigen den Weg.

    Und damit komme ich zu der Inovation, für mich, gerade für den Selbstbau.
    Die acourate FIR software.

    Obwohl, ups, die ist schon älter als funf Jahre.

    l.G.

  8. #8
    Administrator Avatar von Plüschus
    Registriert seit
    21.11.2011
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    4.473
    Aus

    den "vielen" Beiträgen schließe ich einmal , daß auch anderen usern nicht viele innovative HiFi Produkte gegenwärtig sind . Ist denn der Schluß daraus richtig , daß der HiFi Markt ausgereizt und "gesetzt" und überaltert ist ?

    Gruß Thomas
    Es kommt anders , wenn man denkt !




  9. #9
    So ist es.
    Wenn ich mir alte Aufnahmen aus der frühen Stereozeit (Living Stereo, Living Presence u.A.) anhöre, hat sich aufnahmeseitig seither so viel nicht getan.
    Und wenn ich mir meine 901k anhöre, bleibt sie auch nach mehr als einem Jahrzehnt im Markt eine der besten Boxen, die man für das Geld kaufen kann.

    Wenn sich was tut, ist das bei Digitalisierung, Streaming u.Ä.

    Die Stereo-Reproduktion ist seit langem ausgereizt.

    Um - sinngemäß - Joachim Kiesler von Geithain zu zitieren:
    "Warum soll ich meine Lautsprecher verändern? Sie sind schon lange auskonstruiert."

    "Innovation" klebt als Etikett auf vielen Neuheiten. Häufig ist es nur die Marketing-Begleitmusik zur Gier des Massenpublikums nach immer mehr, immer besser, immer teurer. Dass dann oft nur alter Wein in neuen Schläuchen kommt, merken sie nicht einmal.

    Gruß!
    Rainer

+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein