+ Antworten
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678
Ergebnis 71 bis 77 von 77

Thema: Wie den Bass korrigieren?

  1. #71
    Der theoretische Hintergrund kann schon mal unübersichtlich und abschreckend wirken.
    Nach meiner Erfahrung gibt es aber eine einfache Regel:

    Wenn man eine Raum-/Anlagen-Konstellation nach relevanten Messwerten (Nachhallzeit, Kanalgleichheit, Frequenzgang, Verzerrungen, Vermeidung früher Reflexionen) optimiert,
    dann klingt sie auch gut.
    Ich habe noch kein Setup erlebt, dass bei allseits guten Messwerten schlecht klingt.

    Zwar KÖNNEN Setups, die in der einen oder anderen Messdisziplin schlechter abschneiden, auch noch gut klingen.
    Meistens tun sie es aber nicht.

    Den angeblichen Gegensatz von "Hifi" versus "Musikhören" halte ich für Unsinn.
    Das eine ist Voraussetzung dafür, das andere so gut wie möglich umzusetzen.

    Gruß!
    Rainer

  2. #72
    Zitat Zitat von Eusebius Beitrag anzeigen
    Den angeblichen Gegensatz von "Hifi" versus "Musikhören" halte ich für Unsinn.
    Das eine ist Voraussetzung dafür, das andere so gut wie möglich umzusetzen.
    Sehe ich auch so, Rainer.

  3. #73
    Administrator Avatar von Plüschus
    Registriert seit
    21.11.2011
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    4.778
    Danke Rainer

    diese Sätze sollten als Inschrift

    Den angeblichen Gegensatz von "Hifi" versus "Musikhören" halte ich für Unsinn.
    Das eine ist Voraussetzung dafür, das andere so gut wie möglich umzusetzen.
    auf der Frontseite aller Lautsprecher stehen !

    Gruß Thomas
    Es kommt anders , wenn man denkt !

    Keine Angst vor Flüchtlingen !




  4. #74
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.01.2012
    Beiträge
    285
    Hallo!
    Zitat Zitat von Eusebius Beitrag anzeigen
    Den angeblichen Gegensatz von "Hifi" versus "Musikhören" halte ich für Unsinn.
    Das eine ist Voraussetzung dafür, das andere so gut wie möglich umzusetzen.
    Kommt drauf an was mit "Musikhören" denn gemeint ist.
    Für mich hat "Hifi" z.B. nichts mit einem Konzertbesuch zu tun - was ja auch "Musikhören" ist.

    Und für viele ist das ja auch ein Ziel (für mich nicht). Sie wollen möglichst so hören wie im Konzert oder gar die Musiker bei sich im Raum spielen haben.
    Und da wiederum ist wohl auch "Hifi" nicht für alle gleich bedeutend.

    Zitat Zitat von Thelemonk Beitrag anzeigen
    ...
    Was ich hören konnte war eine tonale Verschiebung bei z.B. einzelnen Paukenschlägen (Test CD).
    Wie sich dies in einem Abhörraum darstellt welcher im Bassbereich optimiert ist?
    Vielleicht ist unter diesen Umständen der Effekt größer.
    Je isolierter man etwas hören kann desto eher fallen Fehler/Unterschiede auf.
    Mit KH sind Gruppenlaufzeitfehler für mich z.B. weit früher hörbar als mit Lautsprecher in meinem Raum.

    Wenn die Korrektur (z.B. per FIR) jedoch ohnehin möglich ist und keine Nachteile bringt (was ja machbar ist), dann stellt sich die Frage in dem Bereich ohnehin nicht.

    mfg

  5. #75
    Erfahrener Benutzer Avatar von Thelemonk
    Registriert seit
    05.11.2015
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    481
    Hallo Schauki,

    bezugnehmend auf #63 sagt Floyd Toole:

    21889ACD-4E71-438A-818F-2DE8C33FEF63.jpg

    Mein persönliches Fazit daraus: die vereinfachte Sicht das unter 80hz keine räumliche Information transportiert wird, ist ein nutzbarer, pragmatischer Ansatz.

    Viele Grüße
    Thelemonk

  6. #76
    Das kann ich bestätigen, bei einer so tiefen Trennung, dann aber zeitlich digital angepasst, kann der Sub sogar hinter dem Hörplatz stehen.
    Ohne Nachteile.

  7. #77
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.01.2012
    Beiträge
    285
    Wie gesagt es gibt div. Untersuchungen (von denen auch Toole spricht) die zumindest eine Änderung der empfundenen Räumlichkeit nahelegen.
    Leider finde ich dieses eine Dokument nicht in dem es genau um das geht, ist sicher schon 10 Jahre her, habe ich auch ein paar mal verlinkt in Foren.

    Aber für die Praxis sehe ich das fast unbedeutend. In wahrscheinlich 99,9999% der Hörraume wird dieser Effekt (sofern wirklich vorhanden) maskiert.

    Eine "Lösung" wäre hier ein orthogonales DBA und entsprechende LS Aufstellung.
    Ich halte da aber den Aufwand für viel zu hoch im Vergleich zum Ergebnis.


    mfg

+ Antworten
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein