+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

Thema: 30 Jahre alt meine TDL RSTL

  1. #11
    Erfahrener Benutzer Avatar von Stefan
    Registriert seit
    12.12.2011
    Ort
    Mülheim / Ruhr, NRW
    Beiträge
    116
    Jau Franz.... Erinnerungen.. die RP200 hab ich damals auch zusammengebaut. Fertiggehäuse und Chassis während der BW Zeit bei ACR Koblenz am WE abholen ´lassen´. Vater war nicht sehr amused, lol.


    Die Fostex Chassis hab ich immer noch liegen... Evtl. mal für DIY Surrounds o.ä. Diese Fostex Chassis sind ja auch heute noch durchaus als sehr brauchbar zu bezeichnen.

  2. #12
    Erfahrener Benutzer Avatar von Bruce
    Registriert seit
    23.11.2011
    Ort
    mittelaltes Bundesland
    Beiträge
    3.245
    Blog-Einträge
    16
    Hab mal eine ACR Isostatic RP 200 als Bausatz gehabt, klang wie ein Mülleimer. Wahrscheinlich war ich aber nur zu doof, den Bausatz fachgerecht zusammenzuzimmern.
    Kann auch einfach sein, dass sie tatsächlich wie ein Mülleimer klang .

    ACR hatte damals schon so ne Art Vertriebsnetz, wo es ihre Sachen exclusiv gab. Ich hab die ACRs eher als "scharf" und leicht lästig in der Erinnerung. Aber nach 30 Jahren da traue ich mir keine Bewertung mehr zu.

    Die TDL war/ist mit der richtigen Mucke ein Träumchen.

  3. #13
    Erfahrener Benutzer Avatar von Stefan
    Registriert seit
    12.12.2011
    Ort
    Mülheim / Ruhr, NRW
    Beiträge
    116
    Zitat Zitat von Bruce Beitrag anzeigen
    Kann auch einfach sein, dass sie tatsächlich wie ein Mülleimer klang .
    Probleme hatte ich vor allem damit die Bässe einigermassen sauber erklingen zu lassen...... irgendwie war da immer mächtig ´Grummeln´ dabei. Die getrennten Kammern für die beiden Basschassis erschienen mir damals schon als verschieden gross.
    Ich sag mal da hat sich einer bei der Berechnung dieser wenig Mühe gegeben. Hatte vieles versucht von der Platzierung über ein Zustopfen der BR Rohre. Nichts half wirklich.


    Von den Fostex Mittel und Hochtönern halte ich immer noch recht viel. Fanden ja damals auch in den beiden vollaktiven Modellen von Fischer Audio (Antheus und Pegasus) Verwendung, die ja bestimmt nicht schlecht waren......

    Die Weiche der RP Modelle war aber sicher auch ´verbesserungsfähig´. Ich hatte damals schonmal die Elektrolytkondensatoren meiner RP200 gegen Folientypen getauscht was schon für etwas mehr Wohlklang sorgte....

  4. #14
    Erfahrener Benutzer Avatar von Bruce
    Registriert seit
    23.11.2011
    Ort
    mittelaltes Bundesland
    Beiträge
    3.245
    Blog-Einträge
    16
    Zitat Zitat von Stefan Beitrag anzeigen
    Von den Fostex Mittel und Hochtönern halte ich immer noch recht viel. Fanden ja damals auch in den beiden vollaktiven Modellen von Fischer Audio (Antheus und Pegasus) Verwendung, die ja bestimmt nicht schlecht waren......
    War da nicht mal irgendwas mit Problemen bei Temperatur/Luftfeuchte? Kann mich dunkel erinnern, aber das ist alles ja schon Ewigkeiten her. Damals war ich noch "jung und schön". Jetzt bin ich nur noch "und".

  5. #15
    Erfahrener Benutzer Avatar von Stefan
    Registriert seit
    12.12.2011
    Ort
    Mülheim / Ruhr, NRW
    Beiträge
    116
    Zitat Zitat von Bruce Beitrag anzeigen
    War da nicht mal irgendwas mit Problemen bei Temperatur/Luftfeuchte? Kann mich dunkel erinnern, aber das ist alles ja schon Ewigkeiten her. Damals war ich noch "jung und schön". Jetzt bin ich nur noch "und".
    Sowas hab ich auch mal gehört. Die Langzeitstabilität von aufgedampften Leiterbahnen auf einer gespannten Folie ist sicher immer ein Thema. Wird mal wieder Zeit die Fostex Chassis irgendwo anzuklemmen zur Funktionskontrolle.

    Nur hab ich die Originalen Weichen längst entsorgt. Optisch machen die Folien meiner Fostexe immer noch einen guten Eindruck..........

  6. #16
    mach mal einen A - B Vergleich

    Zum Schluß hört man immer nur seine Wünsche.

    Klangmeister hat mir mit meinen Audio Physik mal vorgeführt vorher nacher. (Instandsetzung, die Parkettkosmetikerin hatte einen TT geschrottet)

    Mir sind fast die Ohren abgefallen und ich habe mich doch etwas geschämt meine "alten" (und die waren auch über 30 jahre alt)

    so klasse gefunden zu haben.

  7. #17
    @ bruce,

    ja, die ACR klangen für meine Ohren recht "bissig", hab mich damals echt gefragt, na, wenn das "Spitzenklasse" sein soll, dann gute Nacht. Aber wie gesagt, meine Bastelqualitäten waren schon immer eher auf Kreisklasse-Niveau, kann gut sein, daß ich manches falsch gemacht habe beim Zusammenbau. Den Bausatz hatte ich bei ACR in Bonn, Maxstraße, gekauft. Die hatten damals in vielen Städten Vertriebsräume, waren eine zeitlang wohl recht erfolgreich damit. Jedenfalls war ich danach vom "Selbstbau" kuriert.

    Die TDL RSTL hab ich mal hören können. Die fand ich echt imponierend. Nur der Bass war mir etwas zu "langsam". Sowas hätte ich mir damals als armer Student aber auch gar nicht leisten können, einen kräftigen Verstärker brauchte es dazu ja auch noch bei dem geringen Wirkungsgrad. Jedenfalls ist das ein Lautsprecher, der seinerzeit schon herausragend war und sich auch heute nicht zu verstecken braucht.

  8. #18
    Erfahrener Benutzer Avatar von Bruce
    Registriert seit
    23.11.2011
    Ort
    mittelaltes Bundesland
    Beiträge
    3.245
    Blog-Einträge
    16
    Zitat Zitat von rubicon Beitrag anzeigen
    Die TDL RSTL hab ich mal hören können. Die fand ich echt imponierend. Nur der Bass war mir etwas zu "langsam". Sowas hätte ich mir damals als armer Student aber auch gar nicht leisten können, einen kräftigen Verstärker brauchte es dazu ja auch noch bei dem geringen Wirkungsgrad. Jedenfalls ist das ein Lautsprecher, der seinerzeit schon herausragend war und sich auch heute nicht zu verstecken braucht.
    Stimmt zu 100% mit meiner Erinnerung überein. Die richtige Mucke (bsw. übersichtliche Jazzensembles) und die Sonne ging auf. Auch war sie recht verstärkerfordernd. In meiner Zeit als Hilfskraft in einem Lautsprecherladen wurden einige davon verkauft. Ich kann mich an Vogelaugenahorn (ein Traum!) und schwarzen Klavierlack (ein finanzieller Albtraum) erinnern. Heutzutage kann man dem Bass ja auch elektronisch auf die Sprünge helfen.

  9. #19
    Ja klar, damals hab ich das auch gar nicht als irgendwie kritisch empfunden, war halt so. Sie konnte Musik wiedergeben, wo man nur "wow" sagte.

    Wie gesagt, eine Box, von der man mal träumen konnte. Für mich völlig unerreichbar damals.

  10. #20
    Bei ACR habe ich auch mal gekauft, Anfang der 90er.
    Damals hat Roland Gauder seine neue Isophon-Reihe darüber vertrieben.
    Bei ACR Darmstadt habe ich meine Vertigo bekommen.

    Gruß!
    Rainer

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein