+ Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 77

Thema: Krisenmanagement

  1. #51
    Erfahrener Benutzer Avatar von NOS
    Registriert seit
    27.02.2016
    Beiträge
    1.310

    gerade in der TAZ gelesen

    C O R O N A V E R S E ...
    In Zeiten der Coronakrise,
    da das Leben würgt & hängt,
    heißt es spielen auf der Wiese -
    doch auch sie ist eingeengt.
    Viren tummeln sich in Masse.
    Die Masse glaubt, sie hält nicht Stand.



    Wer kann, bittet den Staat zur Kasse.



    Der Rest tauscht fleißig Flaschenpfand.
    Vielleicht ist das System marode!?
    Gesundheit hat schon ihren Preis ...
    Mode ist nicht mehr in Mode;
    sondern nur noch Sammelfleiß!!
    Klopapier ist längst vergriffen;
    man hortet nur noch Nudeln, Reis -
    geliefert auf chinesischen Schiffen.
    Zudem kommt auch noch reifer Mais.
    Die Krise kontrolliert die Welt!!
    Na ja, wenn es der Welt gefällt ...
    Sicher ist - sie geht vorbei -
    im großen Krisen-Einerlei ()

  2. #52
    Erfahrener Benutzer Avatar von NOS
    Registriert seit
    27.02.2016
    Beiträge
    1.310

    auch schön



    20. März, Volkspark Wilmersdorf in Berlin: Zwei Männer hangeln sich durch den Ausnahmezustand Foto: Christoph Soeder/dpa

  3. #53

  4. #54
    Erfahrener Benutzer Avatar von NOS
    Registriert seit
    27.02.2016
    Beiträge
    1.310

    fyi-

    https://www.nzz.ch/wissenschaft/die-...rus-ld.1542390

    in ch also etwa 650 /monat

    warum ist die grippe bei ca gleichen zahlen kein problem, corona schon?

    Die Grippesaison 2017/2018 verlief ungewöhnlich schwer. Zwischen Ende Dezember 2017 und Anfang April 2018 sind laut Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) nachweislich 333.567 Menschen an einer Grippe erkrankt. Zeitweise war die Karte der Institution, die die Verbreitung der Grippe in Deutschland anzeigt, flächendeckend tiefrot. Am heftigsten wütete die Influenza in der achten Kalenderwoche 2018 (siehe Grafik unten). Gestorben sind der AGI zufolge über 1.660 Menschen, 87 Prozent davon waren über 60 Jahre alt. Häufig gab es bereits Vorerkrankungen. Diese Zahl bildet allerdings nur einen kleinen Teil der tatsächlichen Todesfälle ab. Die Zahl dürfte weit darüber liegen, denn nicht jeder Grippekranke geht zum Arzt. Außerdem schicken nur ausgewählte Praxen Erregerproben ins Labor.

  5. #55
    Erfahrener Benutzer Avatar von NOS
    Registriert seit
    27.02.2016
    Beiträge
    1.310

    krtische masse

    liegt die zentrierung der fälle daran, dass der massentourismus und die massenveranstaltungen eine kritische masse an personen überschritten haben?
    wie ist das vorgehen der behörden in südafrika zu bewerten?
    ist gummischrott in armenvierteln gerechtfertigt?
    wäre so was hier auch eine "sinnvolle" massnahme?
    manche schweizer verlangen das gesunde, bzw geheilte personen nach aussen hin, also visuell gekennzeichnet werden. sinnvoll?


    ???

  6. #56
    Erfahrener Benutzer Avatar von NOS
    Registriert seit
    27.02.2016
    Beiträge
    1.310

    fyi

    https://www.lungeninformationsdienst...ars/index.html

    informativ , rein fachlicher art
    interessant ist der usrsprung...
    und die Frage nach zu wenigen Beatmungsgeräten wenn Pneumonie so häufig auftritt.
    In Westeuropa ist die Lungenentzündung unter allen Infektionskrankheiten die häufigste Todesursache. Weltweit sterben Schätzungen zufolge jährlich etwa drei bis vier Millionen Menschen daran. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) gehören Infektionen mit S. pneumoniae weltweit zu den wichtigsten Todesursachen. So geht die Weltgesundheitsorganisation davon aus, dass rund um den Globus jährlich mindestens eine Million Kinder unter fünf Jahren an einer Pneumokokken-Pneumonie sterben. Allerdings beruhen diese Zahlen auf Schätzungen. Ein Grund ist, dass es aus den Entwicklungsländern kaum zuverlässige epidemiologische Daten gibt. Dort sind Pneumokokken-Infektionen besonders häufig und nehmen auf Grund der mangelhaften medizinischen Versorgung oft einen schweren Verlauf.
    die Politiker , die sich heute so als Retter und Versteher aufspielen, sind genau diejenigen, die diesen desaströsen Zustand eigentlich zu verantworten haben.!?

  7. #57

  8. #58
    Erfahrener Benutzer Avatar von NOS
    Registriert seit
    27.02.2016
    Beiträge
    1.310

    der wahnsinn beginnt

    wie corona die gehirne vergiftet
    SPD-Chefin Esken fordert Sonderabgabe auf Vermögen ...
    Panama Frauen und Männer getrennt auf die Strasse...

    Grosskonzerne zahlen keine Mieten..


    These: dann sterben wir später wohl später an Tuberkolose, da wir alle, aufgrund von Entlassung , auf der Strasse sitzten und uns keine Wohnung und kein Essen mehr leisten können

  9. #59
    Administrator Avatar von Plüschus
    Registriert seit
    21.11.2011
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    5.205
    Ich

    empfehle dir diesen Artikel aus Zeit online gründlich zu studieren

    Hier ein kurzes Zitat aus dem Artikel

    Butter: Noch gibt es eine große Einigkeit in Wissenschaft und Politik über die Bewertung der Pandemie und die notwendigen Maßnahmen. Ich bin gespannt, was passiert, wenn das nicht mehr der Fall ist, etwa wenn wir stärker diskutieren, wie wir die Maßnahmen lockern und aus der Selbstisolation wieder herauskommen können. Da stehen wir ja noch am Anfang. Dann könnten Fake News und Verschwörungstheorien verstärkt Zuspruch bekommen.
    Den entscheidenen Satz habe ich für nochmals extra markiert.

    Gruß Thomas
    Es kommt anders , wenn man denkt !

    Für das Können gibt es nur einen Beweis das Tun !
    Marie von Ebener Eschenbach




  10. #60
    Einigkeit?

    Nur ein Beispiel aus der heutigen Presse.

    Landespolitik führt Maskenpflicht ein - Bundespolitik lehnt Maskenpflicht ab.

+ Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein