+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 40

Thema: Jetzt wird's ernst !

  1. #21
    Administrator Avatar von Plüschus
    Registriert seit
    21.11.2011
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    5.308
    Inzwischen

    ist eine kleine Planänderung / verschiebung eingetreten. Ich werde mit den Experimenten mit der breiten Schallwand bis nächstes Frühjahr warten , wenn es hoffentlich wieder warm und trocken ist und ich im Garten " Freifeldmessungen " machen kann . Ich werde jetzt einmal konventionelle Gehäuse bauen mit großen Fasen ( 28mm * 28mm ) bzw. Radien ( mind. 25 mm ) an den Kanten der Schallwand . Die LS werde ich dann am Hörort einmessen und mich an Bruce Vorschlag halten , die Messungen im M HT Bereich fenstern
    Das notwendigen Plattenmaterial habe ich bestellt . Auffällig wie lange der Holzhandel für diesen kleinen Auftrag braucht . Auch hier fehlen offensichtlich Fachkräfte . Zum Glück sind die passenden Multiplex / MDF / Spanplatten auf Lager .

    Gruß Thomas
    Es kommt anders , wenn man denkt !

    Für das Können gibt es nur einen Beweis das Tun !
    Marie von Ebener Eschenbach




  2. #22
    Administrator Avatar von Plüschus
    Registriert seit
    21.11.2011
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    5.308
    Ich war fleißg !

    Das linke Gehäuse ist größtenteils fertig und das rechte habe ich begonnen. Die Gehäuse sind gespiegelt , daher ein linkes und ein rechtes . Das linke Gehäuse enthält den Fernbediengsempfänger , daher hebe ich in dem Sockel ein kleines "Fenster" eingefräst , um dann später in einer Master Slave Einstellung die Lautstärke , Presets , Ein Aus usw. per FB bedienen zu können. Der Korpus der Gehäuse wird erst lackiert und dann die Wangen aus Multiplex angesetzt. So entstehen keine Farbschmierereien.
    Bilder kommen demnächst.

    Gruß Thomas
    Es kommt anders , wenn man denkt !

    Für das Können gibt es nur einen Beweis das Tun !
    Marie von Ebener Eschenbach




  3. #23
    Erfahrener Benutzer Avatar von Bruce
    Registriert seit
    23.11.2011
    Ort
    mittelaltes Bundesland
    Beiträge
    3.740
    Blog-Einträge
    17
    Bilder, Bilder, Bilder!

  4. #24
    Administrator Avatar von Plüschus
    Registriert seit
    21.11.2011
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    5.308
    Kreatives Werkstattbiotop mit Lautsprecher




    Das linke Gehäuse im Rohzustand ohne die noch anzusetzenden Wangen ( liegen ganz links im Bild auf dem Boden ) .
    Am Sockel sind die Multiplexwangen mit einer Schraubzwinge provisorisch befestigt. Die Öffnung für den Plateamp ist auf der Rückseite des Sockels, die kleine Öffnung vorne ist für den Fernbedienungsempfänger. Fotos vom Innenaufbau folgen noch.
    Den oberen Radius auf der Frontplatte habe ich schon einmal grundiert. Diese offenen Kanten / Radien saugen Farben wie ein Schwamm auf und lassen die Fasern sich aufstellen . Die Oberfläche ist dann rau wie ein Dreitagebart. Kennt jemand vielleicht eine geeignete Grundierung, die das gut sperrt ? Ich habe bis jetzt immer Filler für Autolacke verwendet, die aber immer mehrere Mal aufgetragen werden müssen.


    Gruß Thomas
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Plüschus (22.11.2021 um 12:30 Uhr)
    Es kommt anders , wenn man denkt !

    Für das Können gibt es nur einen Beweis das Tun !
    Marie von Ebener Eschenbach




  5. #25
    Erfahrener Benutzer Avatar von Bruce
    Registriert seit
    23.11.2011
    Ort
    mittelaltes Bundesland
    Beiträge
    3.740
    Blog-Einträge
    17
    Verwende einen MDF Isogrund für die Kanten:

    https://www.amazon.de/dp/B00JAHNEZW/...96A&th=1&psc=1

    Sollte man aber auch 2 Mal auftragen. MDF Schnittkanten saugen wie der Teufel.

  6. #26
    Administrator Avatar von Plüschus
    Registriert seit
    21.11.2011
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    5.308
    Super !

    Danke für den Tip !

    Grüße Thomas
    Es kommt anders , wenn man denkt !

    Für das Können gibt es nur einen Beweis das Tun !
    Marie von Ebener Eschenbach




  7. #27
    Administrator Avatar von Plüschus
    Registriert seit
    21.11.2011
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    5.308
    Der

    Innenaufbau




    Die größte Innenlänge ist mit 30 ° abgeschrägt um eventuelle Stehwellen zu mindern, da hier Lambda/2 im Mitteltonbereich liegt und von dem Tieftöner angeregt werden könnte. Die Innenwände werden mit Noppenschaumstoff belegt . Der verbleibende Hohlraum wird mit Bondum 800 Dämmvlies gefüllt.
    Die seitlichen Innenwände sind aus 10mm Spanplatte, da sie nur dafür dienen, die restlichen Außenwände solange zu stabilsieren bis die Wangen verleimt sind. Die Kammer für den Hochtöner soll hauptsächlich die Schallwand vor Resonanzen schützen, da hier der Materialquerschnitt am kleinsten ist. Gleichzeitig wird der Hochtöner noch vor den " Druckwellen" des Tieftöners geschützt.

    Grüße Thomas
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Es kommt anders , wenn man denkt !

    Für das Können gibt es nur einen Beweis das Tun !
    Marie von Ebener Eschenbach




  8. #28
    Administrator Avatar von Plüschus
    Registriert seit
    21.11.2011
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    5.308
    Ein

    Zwischenstand : Chassis und Plateamps sind verbaut. Die Gehäuse sind soweit fertig brauchen aber noch einige Verbesserungen im Oberflächenfinish - sprich die Lackierung ist so la la . Diesen Schritt hebe ich mir für nächstes Jahr auf, denn in meiner unbeheizten Werkstatt ist es ungemütlich kalt.
    Die Lautsprecher stehen jetzt an ihren zukünftigen Plätzen und die ersten sinnvollen Filtereinstellungen sind in die Plateamps geladen. Mit einer kleinen Hörsession habe ich mich heute Nachmittag belohnt.
    Wie soll es anders auch sein : ich bin begeistert . Was ich sicher über meine neuen Höreindrücke berichten kann ist, eine sehr gute Ortbarkeit !

    Bilder und Meßergebnisse folgen.

    Grüße Thomas
    Es kommt anders , wenn man denkt !

    Für das Können gibt es nur einen Beweis das Tun !
    Marie von Ebener Eschenbach




  9. #29
    Administrator Avatar von Plüschus
    Registriert seit
    21.11.2011
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    5.308
    Wie

    versprochen Bilder , Bilder , Bilder


    Die FG Kurven sind ungeglättet , geglättet und gefenstert . Die geglättete Kurve deckt sich am besten mit meinem Hörempfinden. Der frühe Abfall bei 70 Hz entsteht durch zwei Moden bei ca 100 Hz und 50 Hz . Das Meßmikro steht auf der Hörposition in dem "Wellental" . Das 100 Hz Tal konnte ich noch per Entzerrung ausgleichen - das 50er nicht . In dieser Einstellung ist direkt vorn an der Bücherwand und an der Rückseite des Raums ein sehr fetter Bass .


















    Die verlinkten Bilder sind durch Abfotografieren von meinen alten Win7 Laptop entstanden. Ich verwende es nicht mehr im Netz.

    Was noch auffällt ist , dass der Seas HT auf dieser Schallwand deutlich weniger bündelt als noch in meinem breiten Experimentiergehäuse. Klanglich bin ich total begeistert. Der HT Bereich ist sehr angenehm mit etwas mehr "Luft" als in meiner anderen DSP6- Wavecore- Dynaudio- Monacor Satelliten-Kombi aus meinem Arbeitszimmer . Auffallend gut auch die Ortbarkeit in Breite und Tiefe. Der Bass hängt stark von der Hörposition ab ist aber trocken und sauber ( außer an den oben erwähnten Positionen ) . Die Mitten absolut klar !
    Als Filter habe ich ein LR4 Filter (24dB/2,00kHz) eingestellt. Die FGs der einzelnen Chassis habe ich pro Zweig entzerrt und die Laufzeitunterschiede zwischen TT und HT durch ein Delay ausgeglichen. Am Hörplatz habe ich per Ohr und Messung noch eine schaltbare EQ Funktion eingebaut.
    Die Hypexe lassen vier Presets zu , die bequem per FB beim Hören umschalten kann. Zwei habe ich belegt : die obige "Neutrale" und eine leicht "Geschmackliche" mit etwas geringerem Pegel im HT Berich und etwas andere Mitten.
    Noch ein ganz dickes Lob an die Hypexe: absolut keine Störgeräusche , kein Rauschen , kein Brummen !
    Im Frühjahr will ich noch einmal eine Garten-Freifeldreferenzmessung machen mit andere SW und anderem Laptop .
    Übrigens klingt die Variante Tascam CD Player Digital Out > Hypex Plateamp deutlich besser als Laptop Tascam Interface > Hypex Plateamp. Ich bleibe dabei - ein gutes CD Laufwerk ist goldwert , muß aber nicht teuer sein.

    Gruß Thomas
    Es kommt anders , wenn man denkt !

    Für das Können gibt es nur einen Beweis das Tun !
    Marie von Ebener Eschenbach




  10. #30
    Administrator Avatar von Plüschus
    Registriert seit
    21.11.2011
    Ort
    Neumünster
    Beiträge
    5.308
    Ach so,

    eine Ergänzung noch . Die gefensterte Messung : blau 0 ° , braunrot 15° , grün 30°
    Ich habe den linken LS in der Postion linksrum gedreht . Der Meßabstand war 1,50m , ungefähr auf Hörpostion .

    Gruß Thomas
    Es kommt anders , wenn man denkt !

    Für das Können gibt es nur einen Beweis das Tun !
    Marie von Ebener Eschenbach




+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein