+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Rosita Maverick

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Peter
    Registriert seit
    09.12.2011
    Ort
    Hessen-Süd
    Beiträge
    12.184

    Rosita Maverick

    Hallo,

    ich habe mir vorgestern vom Claus den Vollverstärker von Rosita, den Maverick, ausgeliehen.


    Zur Ausgangssituation: ich habe es am liebsten, wenn es ausgewogen, natürlich und harmonisch

    klingt. Also eine echt hohe "Langzeit-Hör-Tauglichkeit" steht bei mir im Pflichtenheft ganz weit oben.

    Das heisst aber nicht das Hochtonauflösung, Raumabbildung, seidige Mitten und trockener Bass

    zu kurz kommen dürfen. Im Gegenteil, halt nur auf gleich hohem Niveau.

    Und genau so spielt es bei mir. Mein McIntosh MA 6900 ist ein klasse Amp, keine Nervosität und eine

    unglaubliche Souveränität mit wunderbaren Klangfarben.

    Für mich ein Grund mich seit ca. 5Jahren mich aus allen Verstärker-Diskussionen herraus zu halten.

    Ich hab ja nen McIntosh!

    Wenn ich Verstärkerseitig aufrüsten will, was nur Sinn macht wenn es ein großer Sprung ist,

    muß ich also verdammt tief in die Tasche greifen. Der McIntosh ist ja beileibe kein Sonderangebot.

    6.900,00 Euronen wurden dafür aufgerufen, ich dachte schon: aha, deswegen heißt der MA 6900.


    Vorgestern beim Claus wollte ich mir eigentlich nur ein Paar ME Geithain ME 25 ausleihen, da sagte

    der Claus ich solle doch mal den Vollverstärker von Rosita zum anhören mitnehmen.

    Normalerweise winke ich dankend ab, aber da die Rosita-Vorführung vom Wochende mit

    Beta-Connect und Pi ausserordentlich gut war, packte ich den Maverick halt auch noch mit ein.

    Gnädigerweise, weil: ich hab ja nen..... !

    Also gestern das Ding etwas lustlos an die Anlage geklemmt,weil zum Einen: viel Arbeit, zum Anderen:

    was soll schon gross passieren?

    Jetzt hängt das Teil ausgefast über TMR-Ramses LS-Kabel an meinen Etalon Essence 30, welche

    einen kräftigen und sauber spielenden Verstärker zu schätzen wissen.

    Dann die erste LP auf den Feickert Twin gelegt, Nadel abgesenkt und:---ich habs mir doch gedacht---

    was soll das kleine Ding auch gegen meinen McIntosh ausrichten. Der Klang leicht diffus, matschig im

    Bass und die höhen mir einen Tick zu schrill.

    Aber als fairer Sportsmann gewäre ich dem Maverick eine ordentliche Warmspielzeit von1-2 Stunden.

    Dachte ich mir. Schon nach 30 Minuten war nichts mehr diffus, matschig oder schrill.

    Nach weiteren 30 Minuten, die ersten Zweifel: hm.. ist ja richtig gut, der Klang.

    Nach den nächsten 30 Minuten dann der Entschluss dem Maverick so richtig auf den Zahn zu fühlen.

    Also sämtliche Test-Platten rausgekramt, welche ich bevorzugt zu Vergleichen von Gerätschaften

    heranziehe.

    Das war sie jetzt, die bittere Stunde der Wahrheit, in der ich einsehen musste, das mein geliebter

    McIntosh seinen Meister gefunden hat. Und auch noch für ca. 1.500€ weniger. Ein Schlag ins Gesicht!

    Der größte Unterschied lässt sich am Besten mit dem Wort: "verzerrungsfrei" beschreiben.

    Ich hatte wahrlich nicht das Gefühl, mein McIntosh würde verzerren,aber im Gegesatz zum Maverick

    muß ich es so beschreiben.

    Eine solche saubere, klare Wiedergabe habe ich bei mir zu Hause noch nicht gehört.

    Und zwar von sehr leise bis fast "Vollanschlag" des Lautstärkereglers. Unglaublich, daß ich so

    entspannt Musik geniessen kann bei einer so brutalen Lautstärke. Aber trozdem in anbetracht der

    Uhrzeit wieder leiser gedreht. Durch die enorme Verzerrungsfreiheit hat man viel weniger

    Lautheitsempfinden. Zu dem kommt ein geiler Bass, tief, sauber, trocken. Was vorher auch schon da

    war, aber nicht in diesem Ausmaß. Genauso wie die Mitten, vorher schon auf sehr hohem Niveau,

    aber jetzt:... ohne Worte. Ich kann das wirklich nicht treffend in Worte fassen.

    Die Höhen haben an Glanz gewonnen und an Härte verloren wie ich es nicht für möglich gehalten habe.

    Das so ein Klang aus meinen "ollen Etalon" rauskommt ist schon als spektakulär zu bezeichnen.

    Ich habe bei meinen Test-LPs, welche ich wirklich in und auswendig kenne, seit langem mal wieder

    neue Details hören können. Der Satz ist zwar so abgedroschen wie kein Zweiter, aber so isses!


    Jetzt habe ich ein Problem. Eigentlich spiele ich mit dem Gedanken lautsprecherseitig auf Geithain

    in diesem Jahr umzusteigen. Und jetzt das, ein Verstärker der ... , ach ich wollte mich doch nie mehr

    mit Verstärkern beschäftigen!!! Oder doch gleich auf die Beta Connect + Alpha + aktive Geithain gehen?

    Was tun? Mein Bänker schmeist mich raus wenn ich damit ankomme. Lotto spielen? Reich heiraten?

    Kennt jemand eine gut situierte Single-Frau mit Vorliebe für leicht schrägen Audiophilen?

    10 Plattenspieler sollten toleriert werden. Angebote bitte als PN.

    Oder erst mal mit Claus reden.

    So,schluss jetzt, ich geh Platten hören. Der Maverick muss ja bald wieder weg.

    Viele Grüße:

    Peter.

  2. #2
    Hi Peter,

    ein sehr schöner Erfahrungsbericht!

    Komme an aktiven mit einer Beta Connect exakt zum gleichen klanglichen Ergebnis.
    Ich würde an deiner Stelle den aktiven Weg gehen, wobei du die Alpha dann nicht brauchst
    wenn du dir eine Beta Connect zulegen möchtest.

    Gruß Romeo
    Gewerblicher Teilnehmer
    www.aktivstudio.at

  3. #3
    Rastelli Avatar von claus B
    Registriert seit
    21.11.2011
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    7.352
    Blog-Einträge
    3
    Hallo Peter,

    danke für diesen Bericht!

    Schreibe später noch etwas dazu!

    Gruß

    Claus
    "Für kaum etwas bin ich so dankbar wie für die Entdeckung neuer, unbekannter, sprechender Musik"

    Roger Willemsen

  4. #4
    MrFloyd
    Gast
    Hallo Peter,
    das war ja taktisch keine Meisterleistung. Taktisch wie die Westler hättest Du so vorgehen müssen.

    1. La Rosita mit McIntosh MA 6900 vergleichen
    2. Dann schnell den MA 6900 für viel Geld verkaufen
    3. Mit dem Geld die La Rosita kaufen
    4. Jetzt erst den Testbericht veröffentlichen

    Das wäre die taktische Meisterleistung gewesen. Leider kauft Dir jetzt keiner mehr den McIntosh für viel Geld ab.
    Schade Peter, es ist wie im Fußball, Du bist letzter.

    Nicht so ernst nehmen und beste Grüße

    Ralf

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von Peter
    Registriert seit
    09.12.2011
    Ort
    Hessen-Süd
    Beiträge
    12.184
    Hallo Ralf,

    ich habe nicht vor den McIntosh zu verkaufen!!!

    Der kommt in die 2.Anlage ins Wohnzimmer.

    Nobel geht die Welt zu Grunde.

    Zum Fussball:

    Spar dir dein Atem, Du wirst heute Abend noch Schnappatmung bekommen

    wenn Hamburg auf Schalke einen Kantersieg fährt.

    Viele Grüße:

    Peter.

  6. #6
    Herr des Chaos & Admin Avatar von Sir Tom
    Registriert seit
    06.11.2011
    Ort
    Schwäbisch Hall
    Beiträge
    8.987
    Blog-Einträge
    5
    Toller Bericht! Kenne diese tiefe Zufriedenheit als Einstein Besitzer.... Führe mich nicht in Versuchung!!!
    Verunglimpfungen sind für den, der sie ausspricht, schimpflicher als für den, dem sie gelten.

    „Wörter sind sehr einfach. Wer kann machen, machen. Wer kann nicht machen, sprechen. Wer kann nicht sprechen, der schreiben. (Giovanni Trapattoni)“

    So isch's halt au wiadr....

+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein